Mammographie, komplett von Dr. med. Daniela Kildal

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Mammographie, komplett“ von Dr. med. Daniela Kildal ist Bestandteil des Kurses „Radiologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Grundlagen
  • Lokalisation
  • Bildbetrachtung - Qualität
  • Dichtetyp
  • Befunde
  • Schematische Einteilung der Befunde
  • Mammakarzinom
  • Mammaimplantate

Quiz zum Vortrag

  1. Die sogenannten Sheldon-Ligamente umgeben die Drüsenlappen und sind an den Faszien des Musculus pectoralis befestigt.
  2. Die Mamma hat drei Komponenten: Cutis, Subcutis und Brustgewebe.
  3. Im Parenchym liegen zwischen 20 und 40 Drüsenläppchen.
  4. Ein Drüsenlappen hat zwischen 10 und 100 Sekretionseinheiten.
  5. Montgomerydrüsen sind kleine kreisförmig um die Brustwarze angeordnete Erhebungen.
  1. Späte Menarche
  2. Adipositas
  3. Nullipara
  4. Erstgebärende älter 30
  5. Späte Menopause
  1. Die Qualität einer Aufnahme wird in 3 Stufen PNL bewertet.
  2. Die MLO-Projektion ist eine mediolaterale Schrägaufnahme in einem Winkel von 45°.
  3. In der CC-Projektion ist der Strahlengang von Krania nach kaudal.
  4. Für eine vollständige Aufnahme sollten Hautgrenzen, der Musculus pectoralis als dorsale Begrenzung und axilläre Ausläufer erfasst sein.
  5. Die Verbindungslinie zwischen der Mamille und dem Musculus pectoralis soll diesen im 90° Winkel schneiden und auf der CC sowie der MLO ungefähr gleich sein.
  1. Eine ACR III Aufnahme erscheint einhomogen dicht und hat eine diagnostische Sicherheit von weniger als 70%.
  2. Die diagnostische Sicherheit nimmt von ACR I zu ACR III zu.
  3. Vor allem bei jungen Patientinnen erscheint das Parenchym extrem dicht und ist somit meist ACR IV.
  4. Eine starke Gewichtsabnahme im höheren Alter kann das Parenchym auch zu einer stärkeren Dichte hin verändern.
  5. Vor allem ältere, postmenopausale Frauen haben einen ACR I Typ.
  1. Teetassenartig - Plasmazellmastitis
  2. Gleisartig - Gefäßverkalkungen
  3. Popkornartig - regressive Fibroadenome
  4. Eierschalenartig - verkalkte Makrozysten
  5. Knoten- oder schlaufenförmig - verkalktes Nahtmaterial

Dozent des Vortrages Mammographie, komplett

Dr. med. Daniela Kildal

Dr. med. Daniela Kildal

Daniela Kildal ist Fachärztin für Radiologie und als leitende Oberärztin tätig.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... kontrastreichere Aufnahmen. Aufnahmen werden auf spezieller Mammographie-Befundstation ...

  • ... (INZIDENZ bleibt gleich!!!) Problem: nur Mammographie (eingeschränkte Spezifität). Kein US, MRT oder Biopsie Früherkennung. Klinische- und bildgebende Untersuchung der asymptomatischen ...

  • ... (behandeltes) Mamma-Ca - Adipositas - Nullipara und Erstgebärende älter 30 - frühe Menarche ...

  • ... Nicht milchige Sekretion. Inflammatorische und ekzematöse Brustveränderungen ...

  • ... Therapie Leitlinie Tumornachsorge: ipsilaterale Brust nach BET: ...

  • ... Unterer Innerer Quadrant Unterer Äußerer Quadrant ...

  • ... Innerer Quadrant Oberer Äußerer Quadrant Unterer Innerer ...

  • ... Unterer Äußerer Quadrant RECHTE Mamma Medial Sternum ...

  • ... CC - Projektion axillär medial oben unten ...

  • ... sollte als dorsale Begrenzung erfasst sein ...

  • ... (Pectoralis-Nipple-Linie) Soll im 90° Winkel den ...

  • ... Es zu groben Weichteilfalten oder Überlagerungen kommt ...

  • ... der Parenchymdichte in der Mammographie In 4 Gruppen (American Collage of Radiologie) ...

  • ... Einteilung der Befunde in Kategorien (BIRADS) ...

  • ... Ergänzung bei unklaren Mammographiebefunden. Invasive Karzinome werden nach einigen ...

  • ... noch in der Mammographie sicher abzugrenzen ...

  • ... Beurteilung des dynamischen Kontrastmittelverhaltens (Rückschluss auf die Art ...

  • ... Kategorien mammographischer Befunde. Definition der jeweils notwendigen diagnostischen bzw. therapeutischen Maßnahmen BIRADS 0 weitere Bildgebung notwendig BIRADS 1 unauffällig ...

  • ... Eierschalenartig verkalkte Makrozysten Teetassenartig sklerosierende Adenose Knoten oder schlaufenförmig verkalktes Nahtmaterial ...

  • ... der Mamma Bei jungen Frauen häufig mit hohem Wasseranteil, bei älteren überwiegt ...

  • ... Raumforderung aus reifen Fettzellen ...

  • ... Bildgebung - Galaktographie (KM-Darstellung der Milchgänge) ...

  • ... Haut verdickt, gerötet. Dichtezunahme, grobe verwaschene ...

  • ... Brustveränderung die zunächst einer Entzündung ähnelt. (entsprechende Klinik: Erythem, Fieber, Schmerzen, ...

  • ... Beispiele: Spikulierter oder unscharfer Herdbefund. Gruppierter Mikrokalk. Neu aufgetretene oder ...

  • ... der Partikel eher benigne Amorph keine ...

  • ... Frau zwischen dem 35. und 55. Lebensjahr. Vorstufen: DCIS (duktal invasives carcinoma in sittu), LCIS (lobuläres CIS) und Muzinöses CIS sind „Vorstufen“ der ...

  • ... Sono: echoarmer, irregulärer Herd mit dorsaler ...

  • ... als Fertigprodukt oder Einzelanfertigung erhältlich (letzteres v.a. bei Teilamputationen) ...

  • ... Dtl. 68 % unter 25 Jahre „Haltbarkeit „ 15-25Jahre manchmal medizinisch indizierte ...