Leber-Galle-Pankreas Anatomie von Dr. Dr. Damir del Monte

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Leber-Galle-Pankreas Anatomie“ von Dr. Dr. Damir del Monte ist Bestandteil des Kurses „Basiswissen Anatomie & Physiologie: Weitere Themen“.


Quiz zum Vortrag

  1. Area nuda
  2. Ligamentum coronarium
  3. Lobus hepatis sinistra
  4. Facies visceralis
  5. Leberpforte (Porta hepatis)
  1. Obere Hohlvene (Vena cava superior)
  2. Ligamentum teres hepatis
  3. Ligamentum venosum
  4. Gallenblase (Vesica biliaris)
  5. Leberpforte
  1. Arteria hepatica propria
  2. Arteria renalis
  3. Vena hepatica
  4. Pfortader (Vena portae)
  5. A. cystica
  1. Leberläppchen
  2. Leberzelle (Hepatozyt)
  3. Leberkapsel (Glissonkapsel)
  4. Portalkanal (Glissondreieck)
  5. Zentralvene
  1. Leberzellenkontaktfläche zum Blut wird erhöht.
  2. Das Blut kann rascher durch die Leber fließen.
  3. Sinusoide nehmen geringere Blutmengen auf.
  4. Die Leber ist so besser vor Erregerangriffen geschützt.
  5. Die Gefahr tumoröser Entartungen wird verringert.
  1. In der Gallenblase (Vesica biliaris)
  2. In der Bauchspeicheldrüse (Pancreas)
  3. Im Duodenum
  4. In den Gallekanälchen
  5. In der Leber
  1. Ductus thoracicus
  2. Ductus hepaticus communis
  3. Ductus choledochus
  4. Ductus pancreaticus
  5. Ductus cysticus
  1. 40-100 ml
  2. 100-150 ml
  3. 20-40 ml
  4. 150-200 ml
  1. Eindickung der Galle durch Wasserentzug
  2. Verdünnung der Galle durch Wasserabgabe
  3. Entziehung der Gallensäure
  4. Zugabe von Wasser
  1. Sekundär retroperitoneal
  2. Primär intraperitoneal
  3. Extra intraperitoneal
  4. Extra retroperitoneal
  5. Intraperitoneal
  1. Sie vereinigt endokrine- und exokrine Funktionsanteile.
  2. Sie vereinigt muköse und seröse schleimproduzierende Drüsen.
  3. Die Epithelzellen sind verhornt.
  4. Es ist die kleinste Drüse des Körpers.
  5. Sie produziert sauren Schleim.

Dozent des Vortrages Leber-Galle-Pankreas Anatomie

Dr. Dr. Damir del Monte

Dr. Dr. Damir del Monte

Studium und Promotion absolviert Dr. Dr. del Monte zunächst im Fach Psychologie an den Universitäten Hannover und Köln. Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei in den Bereichen Psychotraumatologie und Lernforschung und finden am Institut für Klinische Psychologie der Universität zu Köln bei Prof. Gottfried Fischer ihre Umsetzung. Neben der wissenschaftlichen Tätigkeit erfolgen Ausbildungen in psycho- und körpertherapeutischen Verfahren (kausale Psychotherapie nach Fischer, MPTT, EMDR, Brainspotting, Sporttherapie), sowie Spezialisierungen in der Psychotrauma- und Schmerztherapie.

Es folgt ein Studium der Medizin-Wissenschaft an der Paracelsus Medizinische Privatuniversität Salzburg. Dr. Dr. del Monte ist als Wissenschaftler am Institut für Synergetik und Psychotherapieforschung der PMU Salzburg (Leitung Prof. Schiepek) im Bereich Neurowissenschaftliche Forschung tätig. Als Dozent für Funktionelle Neuroanatomie bekleidet er Lehraufträge an verschiedenen Universitäten in Deutschland und Österreich. Sowohl für die "Funktionelle Neuroanatomie" wie auch für die "Grundlagen der Medizin" entwickelt Dr. Dr. del Monte eigene Lehrkonzeptionen und Visualisierungen. Mehr Information hierzu finden Sie auf der Seite "Hirnwelten" von Damir del Monte | www.damirdelmonte.de.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0