Gruppen und Achsen der ICD-10 von Christine Krokauer

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Gruppen und Achsen der ICD-10“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Der psychopathologische Befund“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • ICD-10, WHO, DSM-V
  • Systemkennzeichen
  • Gruppen der ICD-10
  • Störungsbilder mit der ICD-10 erforschen
  • Achsen der ICD-10
  • Hauptgruppen der ICD-10
  • Epidemiologie

Quiz zum Vortrag

  1. Die Abkürzung steht für International Statistical Classification of Diseases.
  2. Die Abkürzung steht für Internationale Computergesteuerte Datenbank für die 10 Grunderkrankungen der Psychiatrie.
  3. Die Abkürzung steht für Intelligence and Claustrophobic Disorders der 10. Auflage. Die HPP wenden nur Abteilung F an, aber es gibt noch 10 andere Systeme.
  4. Die Psychiatrie benutzt nur Abteilung A-F der ICD-10.
  5. Es handelt sich um ein System, das weltweit gilt.
  1. Es beschreibt das gleichzeitige Auftreten verschiedener psychiatrischer Krankheiten bei einer Person.
  2. Es beschreibt, dass mehrere Ursachen zum Tod eines Menschen führen können.
  3. Es beschreibt die Wahrscheinlichkeit mit der ein Mensch mit einer psychischen Erkrankung auch noch eine daran gekoppelte organische Erkrankung bekommt.
  4. Es beschreibt das Prinzip der Erkrankungsverteilung innerhalb einer Familie.
  5. Es beschreibt die letale Wahrscheinlichkeit einer psychischen Erkrankung.
  1. 10
  2. 5
  3. 30
  4. 20
  5. 9
  1. F0 behandelt die Organischen Psychosen.
  2. F8 behandelt Entwicklungsstörungen.
  3. F6 behandelt Persönlichkeits-und Verhaltensstörungen.
  4. F3 behandelt Schizophrenien.
  5. F2 behandelt Suchterkrankungen.
  1. Eine psychische Krankheit hat meist viele Ursachen.
  2. Wir müssen den Menschen beobachten.
  3. Es reicht, wenn man sich ein Bild des Menschen beim 1. Gespräch macht und darauf die ganze Therapie stützt.
  4. Es ist hilfreich Menschen in Kategorien einzusortieren.
  5. Jedes Symptom wird einzeln behandelt.
  1. Meist viele verschiedene, die man nicht immer alle sofort erkennt.
  2. Meist 3 klare Ursachen: Kindheit, Beruf und Familie.
  3. Meist 2 Ursachen: Externe und Interne.
  4. Meist eine Ursache, die mit eine multimodalen Therapie lebenslang behandelt werden muss.
  5. Meist findet man die Ursachen nie heraus.
  1. 3
  2. 2
  3. 4
  4. keine
  5. 5
  1. Eine Lebenszeitprävalenz von 5% bedeutet, dass 5% aller Untersuchten bis zum Untersuchungszeitpunkt mindestens einmal an einer bestimmten Krankheit erkrankten.
  2. Sie beschreibt die Anzahl der Neuerkrankten Patienten.
  3. Sie beschreibt die Häufigkeit mit der man im gesamten Leben kranken Menschen begegnet.
  4. Sie beschreibt die Wahrscheinlichkeit mit der im gesamten Leben eines Menschen eine bestimmte Krankheit oder ein Symptom auftritt.
  5. Sie beschreibt die Häufigkeit einer Krankheit in einer Population zu einem bestimmten Zeitpunkt.
  1. F5
  2. F1
  3. F2
  4. F9
  5. F7

Dozent des Vortrages Gruppen und Achsen der ICD-10

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages