Hals-Topographie Übersicht, Halsmuskeln & Halsfaszien von Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

(12)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Hals-Topographie Übersicht, Halsmuskeln & Halsfaszien“ von Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1) ist Bestandteil des Kurses „Kopf- und Halsregionen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Hals-Topographie Übersicht & Hals-Mm. & Halsfaszien
  • Halsregionen - Übersicht
  • Übersicht supra- und infrahyale Mm. & praevertebrale Mm.
  • Suprahyale (Mundboden)-Mm. & Inn. V / VII / C1/C2
  • Infrahyale Mm.
  • Infrahyale Mm. & Lamina praetrachealis (mittlere Halsfaszie) & Vagina carotica
  • Fkt. supra- und infrahyale Mm. zusamen mit Kau-Mm.
  • Praevertebrale Mm.
  • Inn. der suprahyalen & infrahyalen Mm.
  • Ansa cervicalis (profunda) = Ansa hypoglossi
  • Hals-Mm. - Topographie
  • Zusammenfassung & Klinik zu supra- & infrahyaler Mm. & praevertebrale Mm. & M. sternocleidomastoideus
  • Klinik - Thoracic outlet syndrome (4x) u.a. Skalenus-Kompressions-Syndrom
  • Übersicht Halsfaszien & Faszien Regio parotideo-masseterica & buccalis
  • 3x Halsfaszien & Eingeweidefaszie & Vagina carotica
  • Zusammenfassung & Klinik - Halsphlegmone

Quiz zum Vortrag

  1. Die Lamina prevertebralis bedeckt den Kehlkopf, die Trachea und die Schilddrüse.
  2. Die Lamina superficialis verschmilzt dorsal mit der Fascia nuchae.
  3. Die Lamina superficialis umhüllt den gesamten Hals.
  4. Die Lamina pretrachealis ist seitlich mit der Zwischensehne des M. omohyoideus verwachsen.
  5. Die Lamina prevertebralis ist seitlich verbunden mit der Lamina superficialis.
  1. Trigonum omoclaviculare
  2. Trigonum submandibulare
  3. Trigonum caroticum
  4. Trigonum musculare
  5. Trigonum submentale
  1. Das Trigonum submentale wird lateral vom M. sternocleidomastoideus begrenzt.
  2. Das Trigonum omoclaviculare wird laterokranial vom Venter inferior des M. omohyoideus begrenzt.
  3. Das Trigonum submandibulare wird kaudal vom Os hyoideum begrenzt.
  4. Das Trigonum caroticum wird kranial vom Venter posterior des M. digastricus begrenzt.
  5. Das Trigonum caroticum wird ventral vom Venter superior des M. omohyoideus begrenzt.
  1. M. sternohyoideus
  2. M. geniohyoideus
  3. M. digastricus
  4. M. mylohyoideus
  5. M. stylohyoideus
  1. Der M. digastricus hat drei Muskelbäuche.
  2. Der M. geniohyoideus hat seinen Ursprung an der Spina mentalis der Manidbula.
  3. Der M. mylohyoideus wird auch Diaphragma oris genannt.
  4. Der Venter posterior des M. digastricus entspringt an der Incisura mastoidea.
  5. Der M. stylohyoideus entspringt am Processus styloideus.
  1. M. stylohyoideus
  2. M. sternohyoideus
  3. M. sternothyroideus
  4. M. thyrohyoideus
  5. M. omohyoideus
  1. Venter posterior des M. digastricus
  2. Venter anterior des M. digastricus
  3. M. geniohyoideus
  4. M. omohyoideus
  5. M. sternohyoideus
  1. Der Ansatz des M. mylohyoideus befindet sich an der Raphe mylohyoidea.
  2. Der M. geniohyoideus zieht vom Proc. stylohyoideus zum Os hyoideum.
  3. Alle Muskeln der suprahyoidalen Muskulatur dienen der Bewegung des Kopfes nach vorn.
  4. Der Ursprung des M. stylohyoideus befindet sich an der Linea mylohyoidea der Mandibula.
  5. Der Venter posterior des M. digastricus verläuft von der Fossa disgastrica der Mandibula bis zur Zwischensehne des M. digastricus.
  1. M. omohyoideus
  2. M. digastricus
  3. M. stylohyoideus
  4. M. sternothyroideus
  5. M. geniohyoideus
  1. M. scalenus posterior
  2. M. scalenus medius
  3. M. longus colli
  4. M. longus capitis
  5. M. scalenus anterior
  1. Venter anterior des M. digastricus
  2. Venter posterior des M. digastricus
  3. M. stylohyoideus
  4. M. thyrohyoideus
  5. M. geniohyoideus
  1. M. mylohyoideus
  2. M. sternohyoideus
  3. M. sternothyroideus
  4. M. thyrohyoideus
  5. M. omohyoideus
  1. Trigonum submentale - Nn. supraclaviculares
  2. Trigonum caroticum - N. acccessorius
  3. Trigonum omoclaviculare - N. phrenicus
  4. Trigonum submandibulare - N. mylohyoideus
  5. Trigonum submandibulare - N. hypoglossus
  1. Trigonum omoclaviculare - N. phrenicus
  2. Trigonum omoclaviculare - N. vagus
  3. Trigonum submentale - N. accessorius
  4. Trigonum caroticum - N. mylohyoideus
  5. Trigonum submandibulare - N. ophthalmicus
  1. Aortenbogen
  2. Halsrippe
  3. hintere Skalenuslücke
  4. costoclaviculärer Raum
  5. M. pectoralis minor
  1. Die Lamina superficialis verschmilz dorsal mit der Fascia nuchae.
  2. Die Lamina superficialis befindet sich auf dem Platysma.
  3. Die Lamina pretrachealis umhüllt den gesamten Hals.
  4. Die Lamina prevertebralis bedeckte die tiefen Halsmuskeln.
  5. Die Lamina prevertebralis verschmilzt dorsal mit der Lamina pretrachealis.

Dozent des Vortrages Hals-Topographie Übersicht, Halsmuskeln & Halsfaszien

Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

UNI-Dozent Dr. med. Steffen-Boris Wirth ist Facharzt für Anatomie und Dozent für Anatomie am MaReCuM (Mannheimer Reformiertes Curriculum für Medizin) der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Er studierte Biologie sowie Chemie auf Diplom und Lehramt, später Humanmedizin. Zudem hat er als Neurologe an einer Uniklinik gearbeitet. Mit seinen anschaulichen und deutschlandweit bekannten Repetitorien begeistert er nicht nur Medizinstudenten, sondern auch angehende Fachärzte und gestandene Mediziner. Anatomie lebendig und verständlich unterrichten ist seine Mission, welche er nun auch als Online-Repetitorium anbietet.

Kundenrezensionen

(12)
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1  Stern
0

12 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


12 Rezensionen ohne Text