Gynäkologie von Dr. med. Andreas Reinert

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Gynäkologie“ von Dr. med. Andreas Reinert ist Bestandteil des Kurses „Basiswissen Nephrologie, Gynäkologie und Urologie“.


Quiz zum Vortrag

  1. Menarche
  2. Menopause
  3. Gravidität
  4. Postmenopause
  5. Klimakterium
  1. Ultraschallnachweis einer Schwangerschaft ist nach der 10. Schwangerschaftswoche möglich.
  2. Durchschnittlich 38 Wochen
  3. Nägele-Regel berechnet den Geburtstermin
  4. hCG wird in der Plazenta gebildet
  5. Kindliche Herztöne können ab der 12. Schwangerschaftswoche auskultiert werden.
  1. Diabetessymptome fehlen häufig.
  2. Verringerte hCG-Werte erhöhen die Gefahr auf Diabetes Typ I.
  3. Ein Diabetiker als Vater des Kindes bedeutet eine hereditäre Belastung für die Schwangere.
  4. Es besteht ein erhöhtes Verlangen nach Honig.
  5. Symptome wie Durstgefühl und Zucker im Urin kommen nicht vor.
  1. HELLP-Syndrom
  2. Pfropfgestose
  3. Präeklampsie
  4. Eklampsie
  5. Gestationshypertonie
  1. Es gibt keinen Impfschutz.
  2. Typisch sind Augenfehlbildungen
  3. Eine Innenohrschwerhörigkeit ist häufig anzutreffen.
  4. Mikrozephalus ist möglich
  5. Wird auch nach dem Erstbeschreiber Gregg-Syndrom genannt
  1. Vena cava Kompressionssyndrom bei Rückenlagerung
  2. Emesis gravidarum
  3. Eisenmangel
  4. Venenerweiterungen an den Füßen
  5. Hormonelle Umstellungen
  1. Entzündung des Eierstocks und des Eileiters
  2. Entzündung des Gebärmutterhalses
  3. Entzündung der Tuba uterina
  4. Entzündung des Zäkumfortsatzes
  5. Entzündung des Darms
  1. Entzündung der Scheide
  2. Östrogenmangel
  3. Häufige Scheidenspülung
  4. Schädigung der Döderleinbakterien
  5. Keimübertragung beim Geschlechtsverkehr
  1. Vulvitis
  2. Eierstockentzündung
  3. Appendizitis
  4. Besiedlung von Döderleinerregern
  5. Cholangitis
  1. Zytomegalie
  2. Lues
  3. Gonorrho
  4. Lymphogranuloma inguinale
  5. Mykoplasmen
  1. Betrifft ausschließlich die Schleimhaut der Gebärmutterhöhle
  2. Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhe verändert sich während des Menstruationszyklus
  3. Endometriose befindet sich meist am Bauchfell im unteren Bauchraum
  4. Leitsymptom sind krampfartige Schmerzen
  5. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr sind möglich
  1. Uterusmyome sind bösartige Tumoren
  2. Östrogenabhängiges Wachstum
  3. Nach der Menopause ist keine Uterusmyom zu erwarten
  4. Uterusmyome sind gutartige Tumoren
  5. Nach dem 30.Lj. zeigen 20-30 % der Frauen Uterusmyome
  1. Der häufigste bösartige Tumor der Frau
  2. Postmenopausale Östrogentherapie stellt einen Schutzfaktor dar.
  3. Mamma-CA bei Verwandten ersten Grades stellt kein Risiko dar.
  4. Menopausenalter unter 50 erhöht das Risiko
  5. Im oberen inneren Quadranten der Brust ist das Drüsengewebe am häufigsten betroffen.

Dozent des Vortrages Gynäkologie

Dr. med. Andreas Reinert

Dr. med. Andreas Reinert

Dr. Andreas Reinert studierte Medizin an der Universität Hamburg und promovierte im Bereich der Neurophysiologie (Schmerzforschung). Nach mehrjähriger Lehrtätigkeit am Anatomischen Institut der Universität Heidelberg ist Dr. Reinert heute Dozent in der Abteilung Anatomie und Entwicklungsbiologie der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Ferner ist er Mitglied zahlreicher Prüfungsgremien für medizinisch-therapeutische Berufsfelder und Medizinischer Leiter des Privatinstituts „me-di-kom“.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0