Ganglien des Kopf-Hals-Bereichs von Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

(11)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Ganglien des Kopf-Hals-Bereichs“ von Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1) ist Bestandteil des Kurses „Lymphgefäße, Schädelbasisöffnungen und Ganglien“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Übersicht Ganglien im Kopf-Hals-Bereich
  • Sympathische Ganglien im Kopf-Hals-Bereich
  • Parasympathische Ganglien im Kopf-Hals-Bereich: Ganglion pterygopalatinum
  • Parasympathisches Ganglion submandibulare
  • Parasympathisches Ganglion oticum
  • Parasympathische Ganglien hängend an Ästen des N. trigeminus
  • Sensible Ganglien im Kopf-Hals-Bereich: Ganglion trigeminale (V)
  • Sensibles-(Geschmacks)-Ganglion geniculi (VII)
  • Gemischte Ganglien: Ganglion superius & inferius des N. glossopharyngeus (IX) & N. vagus (X)

Quiz zum Vortrag

  1. Ganglion stellatum - parasympathisch
  2. Ganglion cervicale superius - sympathisch
  3. Ganglion submandibulare - parasympathisch
  4. Ganglion oticum - parasympathisch
  5. Ganglion geniculi - Geschmack
  1. Ganglion pterygopalatinum - N. facialis
  2. Ganglion ciliare - N. hypoglossus
  3. Ganglion oticum - N. vagus
  4. Ganglion submandibulare - N. trochlearis
  5. Ganglion stellatum - N. accessorius
  1. Fasern des N. occulomotrius ziehen zum Ganglion ciliare.
  2. Alle Speicheldrüsen werden vom N. facialis versorgt.
  3. Vom Ganglion ciliare ziehen parasympathische Fasern zur Glandula lacrimalis.
  4. Fasern des N. vagus reichen hinab bis zur rechten Kolon-Flexur.
  5. Fasern des unteren Grenzstrangganglions ziehen ohne Umschaltung zu den inneren Augenmuskeln.
  1. In ihm liegen Perikaryen sensibler Neurone.
  2. Präganglionäre parasympathische Fasern ziehen zu ihm.
  3. Postganglionäre parasympathische Fasern verlassen es.
  4. Die Fasern, die zu ihm ziehen, sind Axone von Neuronen, deren Perykarion im Nucleus salivatorius superior liegt.
  5. Hier erfolgt die Umschaltung auf postganglionäre Fasern, die anschließend die Glandula sublingualis versorgen.
  1. Es dient der Innervation der Glandula submandibularis.
  2. In ihm liegen Perikarya parasympathischer Neurone.
  3. Hier findet eine Umschaltung von prä- auf postganglionäre Fasern statt.
  4. Das Ganglion oticum ist mit Fasern des N. glossopharyngeus assoziiert.
  5. Die Fasern, die zu ihm ziehen, sind Axone von Neuronen, deren Perykarion im Nucleus salivatorius inferior liegt.
  1. Die zum ZNS ziehenden Fasern enden im Lemniscus lateralis.
  2. Es befindet sich am äußeren Fazialisknie.
  3. Hier befinden sich die Perikaryen der ersten Geschmacksneurone.
  4. Es enthält auch Perikaryen sensibler Fasern.
  5. Die motorischen Fasern des N. facialis ziehen ohne Umschaltung hindurch.

Dozent des Vortrages Ganglien des Kopf-Hals-Bereichs

Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

UNI-Dozent Dr. med. Steffen-Boris Wirth ist Facharzt für Anatomie und Dozent für Anatomie am MaReCuM (Mannheimer Reformiertes Curriculum für Medizin) der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Er studierte Biologie sowie Chemie auf Diplom und Lehramt, später Humanmedizin. Zudem hat er als Neurologe an einer Uniklinik gearbeitet. Mit seinen anschaulichen und deutschlandweit bekannten Repetitorien begeistert er nicht nur Medizinstudenten, sondern auch angehende Fachärzte und gestandene Mediziner. Anatomie lebendig und verständlich unterrichten ist seine Mission, welche er nun auch als Online-Repetitorium anbietet.

Kundenrezensionen

(11)
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1  Stern
0

11 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


11 Rezensionen ohne Text