Endokrinologie bei Kindern von Prof. Dr. Michael Zemlin

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Endokrinologie bei Kindern“ von Prof. Dr. Michael Zemlin ist Bestandteil des Kurses „Pädiatrie Onlinekurs“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einstieg: Endokrinologie
  • Hypophyse
  • Hypothyreose
  • Nebennierenrinden-Insuffizienz
  • Pubertas Praecox und Hypogonadismus
  • Echnatons Chromosomensatz
  • Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Ursache kann ein Kraniopharyngeom sein.
  2. Es handelt sich um einen Insulin Mangel.
  3. Symptomatisch findet sich eine Anurie.
  4. Die Therapie besteht in der Gabe von Insulin.
  5. Das spezielle Gewicht des Urins liegt bei >1005 mosmol/l.
  1. ADH
  2. STH
  3. Thyreotropin
  4. Melanotropin
  5. LH
  1. Die Extremform der angeborenen Hypothyreose ist der Kretinismus.
  2. Die sekundäre Hypothyreose kann durch Aplasie oder Dysplasie der Schilddrüse bedingt sein.
  3. Klinisch fällt die angeborene Hypothyreose durch disproportionierten Minderwuchs, Trinkschwäche und Muskelhypotonie auf.
  4. Die Hypothyreose sollte im Neugeborenen-Screening durch erhöhtes TSH auffallen.
  5. Die Therapie einer Hypothyreose ist äußerst schwierig, da T4 ein lipophiles Hormon ist.
  1. Sekundäre Nebennierenrinden-Insuffizienz kommt durch ACTH-Mangel zustande.
  2. Bei primärer Nebennierenrinden-Insuffizienz ist ACTH vermindert.
  3. Bei sekundärer Nebennierenrinden-Insuffizienz ist ACTH reaktiv erhöht.
  4. Die Therapie besteht in möglichst zeitnaher Transplantation einer Spendernebenniere.
  5. Die sekundäre Nebennierenrinden-Insuffizienz kann durch einen Nebenniereninfarkt bedingt sein.
  1. Im Falle von primärem Hypogonadismus spricht man von hypogonadotropem Hypogonadismus, bei sekundärem Hypogonadismus von hypergonadotropem Hypogonadismus.
  2. Bei Hypothalamusinsuffizienz kommt es zur sekundären Nebenniereninsuffizienz.
  3. Im Falle von primärem Hypogonadismus spricht man von hypergonadotropem Hypogonadismus, bei sekundärem Hypogonadismus von hypogonadotropem Hypogonadismus.
  4. Bei Hypogonadismus sind die Gonadotropine erhöht oder erniedrigt.
  5. Bei Hypophyseninsuffizienz kommt es zu sekundärem Hypogonadismus.
  1. Cortisol und Aldosteron steigen an.
  2. Die Erstmanifestation kann als Addisonkrise stattfinden.
  3. Die Therapie ist die Hormonsubstitution.
  4. Das AGS kann mit oder ohne Salzverlustsyndrom einhergehen.
  5. Es kommt häufig durch 21-Hydroxylase-Magel zustande.
  1. Die Patienten haben einen weiblichen äußeren Phänotyp.
  2. Die Erkrankung ist durch eine erhöhte Rezeptorsensibilität gegenüber Androgen bedingt.
  3. Zur Therapie zählen Testosterongabe und Penisplastik.
  4. Der Chromosomensatz ist 46XY
  5. Der Uterus fehlt, der Hoden befindet sich im Abdomen.

Dozent des Vortrages Endokrinologie bei Kindern

Prof. Dr. Michael Zemlin

Prof. Dr. Michael Zemlin

Prof. Zemlin ist erklärter "Pädiatrie-Fan". Als leitender Oberarzt und Lehrbeauftragter an einer Universitätsklinik zählt die Ausbildung von Studierenden und WeiterbildungsassistentInnen zu seinen Hauptaufgaben. Die Lehre ist für ihn Beruf und Hobby zugleich. Gemeinsam mit einem Kollegen hat er als Wahlfachunterricht ein "Schwerpunktkurrikulum Pädiatrie" entwickelt, in dem das gesamte Spektrum der Pädiatrie behandelt und mit klinischen Lehrvisiten illustriert wird.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0