Gallenwegstumore und Cholelithiasis von PD Dr. Michael Hocke

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Gallenwegstumore und Cholelithiasis“ von PD Dr. Michael Hocke ist Bestandteil des Kurses „Gastroenterologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Gallengangskarzinom und Klatskin-Tumor
  • Fallbeispiel
  • Choledocholithiasis
  • Akute Cholecystis
  • Fallbeispiel 2
  • Chronische Cholecystis

Quiz zum Vortrag

  1. Primär sklerosierende Cholangitis
  2. Rezidivierende Cholezystitis
  3. Weibliches Geschlecht
  4. Alkoholtoxische Leberzirrhose
  5. Morbus Gilbert-Meulengracht
  1. Bei kurativem Therapieansatz wird die Anwendung einer neoadjuvanten präoperativen Radiotherapie empfohlen.
  2. Das Gallengangskarzinom hat insgesamt eine schlechte Prognose.
  3. Bei distal gelegenen Gallengangskarzinomen kann das Courvoisier-Zeichen ein mögliches klinisches Erstsymptom sein.
  4. Ein Klatskin-Tumor ist typischerweise in der Hepatikusgabel lokalisiert.
  5. Bei Gallengangskarzinomen handelt es sich überwiegend um Adenokarzinome.
  1. Diabetes mellitus
  2. Weibliches Geschlecht
  3. Adipositas
  4. Positive Familienanamnese
  5. Hyperkalzämie
  1. ERCP mit Papillotomie
  2. Laparaskopische Cholezystektomie
  3. Nahrungskarenz
  4. Gabe von Butylscopolamin
  5. Gabe von Metamizol
  1. Frustrane Steinextraktion in der ERCP
  2. Anstieg der Cholestaseparameter
  3. Posthepatischer Ikterus
  4. Kolikartige Schmerzen
  5. Erweiterung des Ductus choledochus > 5mm
  1. Courvoisier-Zeichen
  2. Murphy-Zeichen
  3. Ikterus
  4. Schmerzen im rechten Oberbauch mit möglicher Ausstrahlung in die rechte Schulter
  5. Fieber
  1. Perkutane Sonographie
  2. ERCP
  3. CT
  4. Röntgen-Abdomen in Linksseitenlage
  5. MRCP
  1. Cholelithiasis
  2. Bouveret-Syndrom
  3. Akute Cholezystitis
  4. Porzellangallenblase
  5. Mirizzi-Syndrom

Dozent des Vortrages Gallenwegstumore und Cholelithiasis

PD Dr. Michael Hocke

PD Dr. Michael Hocke

PD Dr. med.habil. Michael Hocke studierte von 1988 bis 1994 in Jena Medizin und spezialisierte sich auf dem Gebiet der Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen). Von 2004 an bis 2008 leitete der promovierte Mediziner in Jena die Internistische und Chirugische Endoskopie. Er ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin II im Klinikum Meiningen und war viele Jahre Sekretär der Gesellschaft für Innere Medizin Thüringens.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0