Herzgefäße (Aa. coronariae, 3 Herz-Vv.-Systeme), Angina pectoris, Myokardinfarkt, coronarer Bypass von Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Herzgefäße (Aa. coronariae, 3 Herz-Vv.-Systeme), Angina pectoris, Myokardinfarkt, coronarer Bypass“ von Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1) ist Bestandteil des Kurses „Herz“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Aa. coronariae im Sulcus coronarius
  • Aa. coronariae mit Rr.
  • Versorgungstypen
  • Herz-Vv.
  • Coronarer Bypass

Quiz zum Vortrag

  1. Sinus aortae
  2. Arcus aortae
  3. A. subclavia
  4. A. thoracica interna
  5. Conus arteriosus
  1. Die 2 großen Koronararterien werden während der Systole perfundiert.
  2. Die 2 großen Koronararterien verlaufen in Sulci kranzförmig um das Herz.
  3. Die 2 großen Koronararterien entspringen nahe der Valvulae semilunares dextra und sinistra.
  4. Die 2 großen Koronararterien versorgen in ihrem Verlauf jeweils unterschiedlich große Anteile des Herzens.
  5. Die 2 großen Koronararterien besitzen in ihrer Muscularis interna ebenfalls spezialisierte Muskelzellen zur Erregungsübertragung.
  1. Sulcus coronarius sinister
  2. Sulcus coronarius dexter
  3. Sulcus interventricularis anterior
  4. Sulcus interventricularis posterior
  5. Sulcus venosus
  1. Das Septum interventriculare wir zu 2/3 von der rechten Koronararterie und zu 1/3 von der Linken versorgt.
  2. Die A. coronaria sinistra versorgt (beim Normalversorgungstyp) vorrangig linken Vorhof, linke Kammer und Teile der rechten Kammer.
  3. Die atrial gelegenen Abschnitte des Erregungsbildungs- und Leitungssystems werden in der Regel von der A. coronaria dextra versorgt.
  4. Der Conus arteriosus erhält eine Doppleversorgung durch rechte und linke A. coronaria.
  1. R. circumflexus
  2. A. coronaria sinistra
  3. R. interventricularis anterior
  4. R. interventricularis posterior
  5. R. lateralis
  1. Der Rechtsversorgungstyp kommt etwa bei jedem 5. Menschen vor und zeigt eine vorrangig von der A. coronaria dextra geprägte Innervation der dorsalen Herzstrukturen.
  2. Der Linksversorgungstyp ist mit 50-70% der Häufigste.
  3. Beim Infifferenztyp zieht der R. circumflexus in den Sulcus interventricularis posterior.
  4. Beim Rechtsversorgungstyp entspringt der R. circumflexus aus der A. coronaria dextra.
  5. Der seltenste Versorgungstyp ist der indifferenztyp, bei dem linke und rechte Koronararterie sich jeweils genau 50% der Herzstrukturen in der Versorgung teilen.
  1. RIVA
  2. RIP
  3. RPD
  4. RCX
  5. RCO
  1. Er ist paarig angelegt.
  2. Er versorgt die Ausflussbahn der linken Herzkammer.
  3. Er versorgt die Ausflussbahn des rechten Herzvorhofs.
  4. Er geht aus RCA und RIVA ab.
  5. Er versorgt das Septum interventriculare.
  1. Sinus coronarius
  2. Endomurales System
  3. Transmurales System
  4. Infundibuläres System
  5. Fenestriertes System
  1. V. obliqua atrii dextri
  2. V. cardiaca magna
  3. V. cardiaca media
  4. V. cardiaca parva
  5. V. Marshalli
  1. Vv. ventriculi sinistri posteriores münden in die V. cardiaca media.
  2. Die Vv. interventriculares anteriores und V. marginalis sinistra drainieren in die V. cardiaca magna.
  3. Die Vv. ventriculi dextri anteriores gehören zum transmuralen System.
  4. Zu den Vasa Thebesii gehören die Vv. und Aa. cardiacae minimae. Sie bilden das endomurale System.
  5. Die V. cardiaca parva existiert nur in 50% der Fälle.
  1. Vegetarismus
  2. Art. Hypertonie
  3. Adipositas
  4. Hypercholesterinämie
  5. Rauchen
  1. Eine anhaltende Ischämie der Kardiomyozyten (z.B. im Rahmen eines Myokardinfarktes) führt zu einer Nekrose, also einer irreversiblen Schädigung des Gewebes.
  2. 1. Wahl für einen koronaren Bypass ist die Verwendung der A. radialis.
  3. Die A. thoracica interna stammt bds. aus dem Arcus aortae.
  4. Bei einer perkutanen transluminalen Koronarangioplastie wird ein Katheter in die Koronararterien vorgeschoben, der nach 2 Wochen wieder entfernt werden muss.
  5. Die A. femoralis wird bei einer PTCa heutzutage nicht mehr als Zugangsweg gewählt.
  1. V. saphena magna
  2. A. ulnaris
  3. V. femoralis
  4. A. radicularis
  5. A. thoracica externa

Dozent des Vortrages Herzgefäße (Aa. coronariae, 3 Herz-Vv.-Systeme), Angina pectoris, Myokardinfarkt, coronarer Bypass

Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

Dr. med. Steffen-Boris Wirth (1)

UNI-Dozent Dr. med. Steffen-Boris Wirth ist Facharzt für Anatomie und Dozent für Anatomie am MaReCuM (Mannheimer Reformiertes Curriculum für Medizin) der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg. Er studierte Biologie sowie Chemie auf Diplom und Lehramt, später Humanmedizin. Zudem hat er als Neurologe an einer Uniklinik gearbeitet. Mit seinen anschaulichen und deutschlandweit bekannten Repetitorien begeistert er nicht nur Medizinstudenten, sondern auch angehende Fachärzte und gestandene Mediziner. Anatomie lebendig und verständlich unterrichten ist seine Mission, welche er nun auch als Online-Repetitorium anbietet.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0