Angesichts des aktuellen Fachkräftemangels verlieren traditionelle Maßnahmen der Personalgewinnung zunehmend ihre Wirkung – insbesondere wenn es um die Besetzung von Schlüsselpositionen im Unternehmen geht. Wenn Sie im War for Talents mithalten wollen, müssen Sie mit innovativen Recruitingstrategien aufwarten. Talent Relationship Management (TRM) könnte Ihr Erfolgsrezept sein.
Tipp: Wollen Sie die Weiterbildungskosten in Ihrem Unternehmen reduzieren? Dann informieren Sie sich über unsere Online-Weiterbildungsangebote und fordern Sie eine kostenlose Live-Demo an.

Talent

Bild: “The Talent in Neon” von maryalena. Lizenz: CC BY-SA 2.0


Post & Pray ist nicht mehr zeitgemäß

Der Fachkräftemangel erfordert ein verstärktes Umdenken unter Recruitern: Statt zu warten, dass interessierte Bewerber auf ihr Unternehmen zugehen, müssen sie selbst aktiv werden. Traditionelle Verfahren nach dem Prinzip „Post & Pray“ bringen nicht mehr die gewünschten Ergebnisse und verlieren darum zunehmend an Bedeutung.

TRM setzt darauf, geeignete Kandidaten nicht erst dann kennenzulernen, wenn eine Vakanz im Unternehmen entsteht. Stattdessen wird eine Beziehung zu Talenten aufgebaut, mit dem Ziel, diese zu einem späteren Zeitpunkt als Mitarbeiter zu gewinnen. Indem Sie Kontakte aufrechterhalten, die sonst verloren gegangen wären, können Sie ein bis dahin ungenutztes Potential ausschöpfen. Nachhaltigkeit ist hier ein wichtiges Stichwort.

Deshalb bietet TRM Wettbewerbsvorteile

Die von IntraWorlds durchgeführte Talent Relationship Management Studie 2013 zeigt, dass viele Unternehmen bisher ihre Chance vergeben, geeignete Kandidaten langfristig zu binden. 80 Prozent der befragten Studierenden beurteilen ihre Arbeitserfahrung im Rahmen von Praktika und Werkstudententätigkeiten als gut und äußern Interesse, mit den betreffenden Unternehmen in Kontakt zu bleiben. Deren TRM bewerten allerdings nur 14 Prozent als gut.

Mehr Informationen dazu finden Sie in einer Veröffentlichung des Bundesverbandes der Personalmanager.

Es besteht also eine deutliche Diskrepanz zwischen den Wünschen der Kandidaten und den Angeboten der Unternehmen. Das ist Ihre Chance, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Hinzu kommen weitere Vorteile für Ihr Unternehmen. In jüngsten Untersuchungen hat sich gezeigt, dass über TRM gewonnene Kandidaten im Bewerbungsprozess wesentlich erfolgreicher sind als andere Bewerber. Die Zeit bis zur Neubesetzung einer Stelle kann durch TRM um mehr als die Hälfte verkürzt werden. So verringern sich auch die im Recruitingprozess entstehenden Kosten um etwa 30 Prozent. Durch die im Rahmen des TRM erfolgende systematische Vorbereitung auf die zukünftige Tätigkeit im Unternehmen reduziert sich zudem die Fluktuationsrate im ersten Jahr der Beschäftigung.

So pflegen Sie Kontakte über Talent Pools

Durch den Aufbau eines unternehmenseigenen Talent Pools können Sie neue Kontakte zu spannenden Kandidaten knüpfen und aufrechterhalten sowie die Beziehung zu ehemaligen Mitarbeitern pflegen. Die ausführlichen Profil-Informationen erleichtern es Ihnen, gezielt Talente für offene Positionen zu finden und eine größtmögliche Passgenauigkeit bei deren Besetzung zu erreichen.

Geeignete Kontakte können Sie aus den unterschiedlichsten Quellen gewinnen, beispielsweise über Karriere- und Jobmessen, Social-Media-Kampagnen, Hochschulmarketing-Aktivitäten, Mitarbeiterempfehlungsprogramme oder Active Sourcing. Auch aus der Gruppe ehemaliger Praktikanten und Auszubildender, einstiger Second Best Bewerber und früherer Mitarbeiter lassen sich die besten Köpfe an das Unternehmen binden.

Systematisches TRM erschöpft sich nicht darin, eine Datenbank mit Bewerberprofilen aufzubauen. Der Erfolg dieser Recruitingmethode gründet vielmehr auf einem aktiven Beziehungsmanagement. So sollten Sie die Bewerber regelmäßig mit Nachrichten aus dem Unternehmen, Einladungen zu Events und passenden Jobangeboten versorgen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich, für unterschiedliche Zielgruppen ganz eigene Talent Pools einzurichten. Es liegt auf der Hand, dass Sie Auszubildende nicht mit den gleichen Inhalten überzeugen können wie Young Professionals. Zielgruppenorientierung hat darum oberste Priorität.

So begeistern Sie die besten Talente für Ihren Talent Pool

Die Pflege eines Talent Pools erfordert viel Engagement. Entwickeln Sie kreative Ideen, um qualifizierte Bewerber für Ihre Community zu gewinnen und langfristig zu binden. Namhafte Unternehmen machen es vor. Lassen Sie sich inspirieren:

Individuelle Give-aways für Recruiting-Events

Wenn Sie erreichen wollen, dass die Zielgruppe Ihr Unternehmen im Gedächtnis behält, sollten Sie Ihre Werbeartikel auf die Interessen der Talente abstimmen. Wie das geht, hat die Otto Group gezeigt: Auf Fachmessen erhalten etwa Grafiker Scribble-Blöcke und Programmierer kleine Festplatten. So vermittelt das Unternehmen potentiellen Kandidaten seine Wertschätzung.

Einladungen zu Unternehmensbesichtigungen

„Tage der offenen Tür“ ganz besonderer Art bot die KPMG den Mitgliedern ihrer Talent Community. Im Rahmen der KPMG’s World Tour durften 2013 bereits zum zweiten Mal zehn Kandidaten Firmenniederlassungen rund um den Globus besuchen. Wer es nicht in die nähere Auswahl geschafft hatte, konnte über ein Video-Tagebuch die Erlebnisse der Reiseteilnehmer mitverfolgen.

Social-Media-Kampagnen

Viele Unternehmen geben heute über ihre Social-Media-Kanäle authentische Einblicke in den Unternehmensalltag. Hier sind von Zeit zu Zeit besondere Aktionen gefragt, um das Interesse potentieller Bewerber zu wecken. Die Deutsche Bahn etwa startete in der Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2014 auf Facebook, Twitter und Youtube die an Schüler gerichtete Kampagne „Azubi nah dran – Lerne meinen Ausbildungsberuf kennen!“ In den Clips erzählen Azubis, was sie während ihrer Ausbildung lernen, und geben Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Fazit und Ausblick

Mit TRM können Sie eine starke “Fan-Gemeinde” für Ihr Unternehmen aufbauen und durch die sorgfältige Pflege der Kontakte einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil erlangen.

In einer Veröffentlichung des Bundesverbandes der Personalmanager wird dem TRM großes Potential bescheinigt. In Kombination mit gezieltem Active Sourcing könne es sich zum wichtigsten Recruiting-Kanal für Unternehmen entwickeln.

Quellen

Exklusives Interview mit Prof. Dr. Armin Trost über TRM (Teil 1) via IntraWorlds
Talent Relationship Management via Softgarden
Nachhaltiges Recruiting mit Talent Relationship Management via Bonago
Talent Sourcing – Talente identifizieren und Talent Pools aufbauen via Jobnet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *