In Schulen sind Lehrfilme seit den 50ern nicht mehr wegzudenken und haben seitdem nicht an Aktualität verloren. Seit einigen Jahren nehmen nun auch Universitäten Vorlesungen auf, um sie im Internet zur Verfügung zu stellen. Ebendort lässt sich inzwischen eine ganze Vielzahl an Videotutorials zu allen möglichen Themen finden. Ein Trend, der auch vor der Berufswelt nicht Halt macht und immer wichtiger wird. Wir stellen 8 unschlagbare Vorteile von Schulungsvideos vor und verraten Ihnen, wieso auch Sie bei betrieblichen Weiterbildungen nicht mehr darauf verzichten sollten.
Tipp: Wollen Sie die Weiterbildungskosten in Ihrem Unternehmen reduzieren? Dann informieren Sie sich über unsere Online-Weiterbildungsangebote und fordern Sie eine kostenlose Live-Demo an.

LehrvideosWeiterbildung

Unsplash


1. Bessere Organisation und Koordinierbarkeit mit Lehrvideos

Wenn es darum geht, Schulungen oder Fortbildungen zu organisieren, gilt es oft eine ganze Vielzahl von Faktoren zu berücksichtigen. Es müssen Seminartermine mit Mitarbeitern, Firmenleitung und Dozenten koordiniert werden. Zudem fällt der Aufwand Schulungsräume bereitzustellen oder gar Geschäftsreisen zu organisieren, dabei nicht unwesentlich ins Gewicht.

Erfolgt eine Weiterbildung jedoch zum Teil oder gänzlich über Schulungsvideos, entfällt eine Menge Organisationsaufwand für Sie und Ihre Mitarbeiter. Die Möglichkeit zeit- und ortsunabhängig zu lernen, bietet ihnen mehr Flexibilität und schenkt Freiheiten.

Ihre Mitarbeiter können eigenständig entscheiden, wann und wo sie Lerninhalte konsumieren. Schulungsvideos lassen sich leichter in den Arbeitsalltag integrieren und ermöglichen eine entspannte Lernatmosphäre, die nicht auf zusätzlichen Termindruck und Einschränkungen basiert.

Das Medium Video lässt sich außerdem auf den meisten mobilen Endgeräten abspielen und ermöglicht so auch mobile Learning. Zum Beispiel können so auch längere Warte- oder Reisezeiten auf diese Weise optimal genutzt werden.

2. Zeit- und Kostenersparnis durch Lehrvideos

Neben dem ganzen organisatorischen Aufwand, entstehen bei reinen Präsenzseminaren erhebliche Kosten und Zeiteinbußen, die durch den Einsatz von Schulungsvideos eingespart werden können. Fortbildungsreisen und die damit verbundenen Kosten oder Arbeitsausfälle lassen sich dadurch eindämmen oder gänzlich vermeiden.

Mit einem Schulungsvideo lässt sich eine beliebige Gruppengröße weiterbilden. Die Notwendigkeit mehrere Termine und Dozenten für zwei oder mehr Gruppen zu buchen entfällt dabei.

Da Videos beliebig oft angesehen werden können, ermöglichen sie es auch fehlenden Mitarbeitern oder Nachzüglern zeitig und kostengünstig aufzuholen, ohne zusätzliche Präsenzkurse besuchen zu müssen.

3. Selbstbestimmtes Lernen mithilfe von Lehrvideos

Schulungsvideos, die Ihre Mitarbeiter nach eigenem Ermessen ansehen können, bieten den Vorteil einer individuellen Form der Weiterbildung. Auf diese Weise bereitgestelltes Wissen kann an das Lerntempo Ihrer Mitarbeiter angepasst und je nach Bedarf pausiert, wiederholt, langsamer angesehen oder vorgespult werden.

Mithilfe solch einer differenzierten Wissensaneignung wird Über- und Unterforderung der Lernenden eingeschränkt und auf ihr Leistungsniveau Rücksicht genommen. Dadurch kann die Lernleistung und Leistungsbereitschaft erheblich gesteigert werden.

4. Effizienteres Lernen durch Lehrvideos

Das Medium Video besitzt im Gegensatz zu statischen Bildern, Text oder Sprache, vor allem wenn sie einzeln eingesetzt werden, eine weitaus höhere Informationsdichte.

Ein Grund dafür ist, dass die didaktische Konzeption guter Schulungsvideos darauf abzielt, die wesentlichen Aspekte eines Themas klar und in überschaubarer Zeit zu vermitteln. Einstieg, Hinführung und Beispiele für Themen werden bewusst ausgesucht und sind auf den Punkt.

Einen weiteren Grund dafür liefert die Möglichkeit vom Zusammenspiel verschiedener Rezeptionskanäle, durch die eine schnellere Auffassung begünstigt wird. Information kann durch bewegte Bilder oder durch sprachgestützte Grafiken besser von Lernenden behalten werden.

Wenn Sie Schulungsvideos als Ergänzung zu klassischen Seminaren nutzen möchten (s. Blended Learning), kann zudem das effiziente Flipped Classroom-Modell Anwendung finden, bei dem die Gesamtlernzeit möglichst sinnvoll genutzt wird. Hierbei werden Videos für die Phasen individualisierter Wissensvermittlung eingesetzt und die Zeit in den meist aufwendigeren Präsenzphasen für Diskussionen und Gruppenübungen genutzt.

Der Ablauf von Wissensvermittlung im Seminar und Übungen zu Hause verkehrt sich ins Gegenteil. Mitarbeiter lernen in ihrem Tempo und nutzen die wertvolle Präsenzzeit mit Dozenten, um wichtige Fragen zu stellen und zu diskutieren.

5. Ergänzung und Entlastung der traditionellen Unterrichtsform

Nicht selten empfinden Dozenten die Seminare aufgrund ständiger Themenwiederholungen als stark repetitiv. Solche Situationen können zu Motivationsproblemen führen, die auch beim Lernenden ankommen. Mögliche Folgen sind ineffiziente Schulungen, die letztendlich auch Verschwendung von Ressourcen bedeuten.

Schulungsvideos, die die Wissensvermittlung ganz oder auch nur teilweise übernehmen, verbessern die Lehrsituation, indem sie das Interesse sowie die Motivation auf beiden Seiten steigern. Dozenten können sich auf die abwechslungsreicheren Diskussions- und Übungsphasen konzentrieren, während Lernende von entlastenden Phasenwechseln profitieren.

6. Konstante Qualität der Lehrvideos

Ein gut gemachtes Schulungsvideo ist auf dem neuesten Stand der jeweiligen Fachrichtung und hat ein ausgefeiltes didaktisches Konzept. Alles darin wurde so präsentiert und aufbereitet, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dabei werden zum Teil unzählige Versuche und Aufnahmen gemacht.

Einmal im Kasten, kann die Wissensvermittlung jedes Mal aufs Neue mit gleichbleibender Qualität geleistet werden, ohne von der jeweiligen Tagesform oder von schwankenden Leistungen eines Lehrenden abhängig zu sein.

7. Realitätsnähe durch Lehrvideos

Natürlich ist nichts lehrreicher und realer als die Realität selbst. Bevor es jedoch an die Praxis geht, werden Ihre Mitarbeiter erst einmal an die Materie herangeführt. Dabei bietet sich der Einsatz von Schulungsvideos ausgesprochen gut an.

Videos besitzen die Fähigkeit, indirekte Erfahrung zu ermöglichen, wo direkte Erfahrungen nicht realisierbar sind. Gerade im Bereich der Soft Skills können Videosequenzen spezifische zwischenmenschliche Situationen nachstellen und erfahrbar machen, die nur mittels Texten oder Grafiken schwer zu greifen sind.

Die Realitätsnähe von Videos lässt sie bei passendem Inhalt anschaulich und emotional wirken, was den Wissenserwerb positiv beeinflusst und eine gesteigerte Lernleistung ermöglicht. Was einen berührt, bleibt eher im Gedächtnis.

8. Vielfältige Darstellungsmöglichkeiten mithilfe von Lehrvideos

Im Gegensatz zum Einsatz von statischen Bildern, Texten oder Sprache kann die Dynamik von Bild und Ton in Videos, eine Aktivierung und Aufmerksamkeitssteuerung beim Lernenden in besonderer Weise hervorrufen. Vielen Nutzern fällt es daher leichter bewegten Bildern zu folgen, als abstrakte Aufzählungen von Schritten nachzuvollziehen.

Die Vielfalt der Darstellungsmöglichkeiten in Videos bietet zahlreiche Vorteile für Weiterbildungen. Lerninhalte werden verbal und visuell dargestellt, lassen sich in ihrem Entstehungsprozess repräsentieren und können dadurch verschiedene Lerntypen gleichzeitig bedienen.

Gerade bei Themen, die sich um bestimmte Abläufe oder komplexe dreidimensionale Verhältnisse drehen, gelingt es in Videos leichter, solche Vorgänge mittels Nachbildung oder Schritt für Schritt Anleitungen zu veranschaulichen, als mit reinen Text- oder Bildmedien.

Zusammenfassung

Die rapide steigende Beliebtheit von Schulungsvideos ist mehr als begründet und ein sicheres Indiz dafür, dass sie mehr sind, als nur ein unterhaltsames Medium. Sowohl ihre Effizienz als auch die durch sie gewonnene Flexibilität sind unschlagbare Vorteile, die sich jeder bei Weiterbildungen zunutze machen sollte.

Quellen

7 Gründe für Schulungsvideos in der Weiterbildung via Checkpoint eLearning

Masterarbeit Alexander Becher: Lernvideos auf YouTube via Technische Universität Dresden

(Gar nicht so) Neues Konzept: Flipped Classroom via edaktik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *