Auflösung des Physikalischen Widerspruchs von Dr.-Ing. Robert Adunka

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Auflösung des Physikalischen Widerspruchs“ von Dr.-Ing. Robert Adunka ist Bestandteil des Kurses „TRIZ-Basiskurs“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Kapitel 16.1 - Auflösung des Physikalischen Widerspruchs
  • Kapitel 16.2 - Physikalischer Widerspruch - Separation in Raum, Zeit und Beziehung
  • Kapitel 16.3 - Physikalischer Widerspruch - Separation durch Systemübergabe

Quiz zum Vortrag

  1. Wozu?
  2. Wo?
  3. Wann?
  4. Für wen?
  1. Raum, Zeit, Beziehung, Systemübergang
  2. Beziehung, Raum, Zeit, Systemübergang
  3. Beziehung, Zeit, Raum, Systemübergang
  4. Raum, Beziehung, Zeit, Systemübergang
  5. Zeit, Beziehung, Raum, Systemübergang
  1. Für wen?
  2. Wozu?
  3. Wann?
  4. Wo?
  1. In einem Raum A ist hat der Parameter den Wert 1, in einem Raum B hat der Parameter den Wert 2
  2. Der Wert 1 des Parameters muss in Raum A und im Raum B vorhanden sein
  3. Der Wert 1 wird in den Räumen A und B separiert
  1. Die Sitzfläche ist in der Höhe verstellbar. Zu unterschiedlichen Zeiten können unterschiedliche Menschen bequem darauf sitzen.
  2. Es gibt einen Stuhl für große Menschen und einen Stuhl für kleine Menschen. So können die Menschen zur gleichen Zeit auf dem Stuhl sitzen.
  3. Ein Fußschemel wird bereit gestellt für einen großen Stuhl. So kann zu einem Zeitpunkt der große Mensch den Stuhl benutzen und zu einem anderen Zeitpunkt der kleine Mensch. Durch den Fußschemel kann auch der kleine Mensch bequem sitzen.
  1. mittels Systemübertragung
  2. in der Beziehung
  3. in der Zeit
  4. durch Systemübergang
  1. Durch Befriedigung
  2. Durch Variation
  3. Durch Standardlösungen
  1. Separation, Befriedigung, Umgehung
  2. Separation, Trimmen, Umgehung
  3. Abstraktion, Befriedigung, Umgehung
  1. Separation durch Systemübergang: Die Folie bildet durch die Veränderung ihrer Luftdurchlässigkeit ein „Fenster“ nach.
  2. Separation in der Zeit: Tagsüber ist die Folie luftdurchlässig, nachts nicht.
  3. Separation im Raum: Ein Teil der Folie ist luftdurchlässig, der andere nicht.

Dozent des Vortrages Auflösung des Physikalischen Widerspruchs

Dr.-Ing. Robert Adunka

Dr.-Ing. Robert Adunka

Dr. Robert Adunka ist der erste und bis jetzt einzige deutschsprachige TRIZ-Master (TRIZ Level 5) – der höchsten Auszeichnung, die die internationale TRIZ Association zu vergeben hat.

Er ist Vizepräsident der internationalen TRIZ Association für Europa und hat zehn Jahre bei der Siemens AG als Entwickler, interner Consultant und Trainer für Innovationsmethoden gearbeitet. Ausserdem war er sieben Jahre Lehrbeauftragter der Universität Erlangen-Nürnberg für die Vorlesungen „Innovationsmethoden I – TRIZ-Basiswissen“ und „Innovationsmethoden II – CAI“.

Jetzt ist er Geschäftsführer der „TRIZ Consulting Group GmbH“ und trainiert, moderiert und coached Entwickler im deutschsprachigen Raum.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0