Trend des Übergangs zum Supersystem von Dr.-Ing. Robert Adunka

Dieser Vortrag ist nur für Mitglieder der Institution Experten verfügbar.

Du bist nicht eingeloggt. Du musst dich anmelden oder registrieren und Mitglied dieser Institution werden um Zugang zu erhalten. In unserer Hilfe findest du Informationen wie du Mitglied einer Institution werden kannst.

Über den Vortrag

Der Vortrag „Trend des Übergangs zum Supersystem“ von Dr.-Ing. Robert Adunka ist Bestandteil des Kurses „Trends der Technikevolution“.


Quiz zum Vortrag

  1. Summe der nützlichen Funktionen durch alle Probleme und Kosten.
  2. Summe der nützlichen Funktionen durch alle schädlichen Funktionen.
  3. Summe der nützlichen Funktionen durch Gesamtkosten des Systems.
  1. ein Radiowecker.
  2. ein Tisch.
  3. eine normale Uhr ohne Weckfunktion.
  1. Kindheit, Erwachsensein, Reife, Dahinscheiden
  2. Kindheit, Reife, Erwachsensein, Dahinscheiden
  3. Reife, Kindheit, Erwachsensein, Dahinscheiden
  1. sollte man sich überlegen, wie man den Sprung zur nächsthöheren S-Kurve schafft.
  2. sollte mehr Geld investiert werden, um die Entwicklungsgrenze zu verschieben.
  3. sollte dieses System schnellstmöglich abgestoßen werden.
  1. Anzahl und Wichtigkeit der Patente haben ein kurzes Zwischenhoch.
  2. Sie läuft im allgemeinen ohne größere Schwierigkeiten ab.
  3. Die Profitabilität des Systems ist Negativ.
  1. Die Funktionalität konstant halten, dafür die Kosten senken.
  2. Die Funktionalität steigern, dafür die Kosten konstant halten.
  3. Die Funktionalität steigern und Kosten senken.

Dozent des Vortrages Trend des Übergangs zum Supersystem

Dr.-Ing. Robert Adunka

Dr.-Ing. Robert Adunka

Dr. Robert Adunka ist der erste und bis jetzt einzige deutschsprachige TRIZ-Master (TRIZ Level 5) – der höchsten Auszeichnung, die die internationale TRIZ Association zu vergeben hat.

Er ist Vizepräsident der internationalen TRIZ Association für Europa und hat zehn Jahre bei der Siemens AG als Entwickler, interner Consultant und Trainer für Innovationsmethoden gearbeitet. Ausserdem war er sieben Jahre Lehrbeauftragter der Universität Erlangen-Nürnberg für die Vorlesungen „Innovationsmethoden I – TRIZ-Basiswissen“ und „Innovationsmethoden II – CAI“.

Jetzt ist er Geschäftsführer der „TRIZ Consulting Group GmbH“ und trainiert, moderiert und coached Entwickler im deutschsprachigen Raum.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0