Einen Preisnachlass verkaufen von Ulf Sniegocki

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Einen Preisnachlass verkaufen“ von Ulf Sniegocki ist Bestandteil des Kurses „Schlagfertigkeit bei der Preis- und Honorarverhandlung“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Zum Kern zurückführen
  • Die Nennung des Preises
  • Zusammenfassung Standardantworten
  • Körpersprache bei Preisverteidigungen
  • nach dem ersten "Nein"
  • Vorstufe zum Nachlass
  • Preisnachlässe verkaufen
  • wichtiger Hinweis nach der Einigung
  • Zusammenfassung

Quiz zum Vortrag

  1. Man führt das Gespräch souverän zurück zum eigentlichen Thema.
  2. Man lässt sich darauf ein, schließlich ist der Kunde König.
  3. Man teilt eigene private Erfahrungen mit, sofern sie passend erscheinen.
  4. Man versucht nach spätestens 5 Minuten, zum eigentlichen Thema zurückzufinden.
  1. Sie investieren (Summe in Euro), um...
  2. Für (Summe in Euro) erreichen Sie, dass...
  3. Die Leistung kostet (Summe in Euro)...
  4. Die Kosten belaufen sich auf (Summe in Euro)...
  1. Sie wird direkt im Anschluss zur Preisnennung gestellt und gibt eine zustimmende Antwort vor.
  2. Sie bezieht manipulativ bisher geäußerte Kundeninformationen ein.
  3. Sie ist ein häufiges rhetorisches Mittel in Diskussionen.
  4. Sie dient in der Preisverhandlung dazu, vom eigentlichen Thema abzulenken.
  1. Beide Füße fest auf dem Boden
  2. Die Hände liegen auf dem Tisch
  3. Bei Einwand des Kunden Hände geschlossen halten
  4. Dem Kunden nie direkt in die Augen sehen, da das als unhöflich empfunden wird
  5. Die Hände ungefähr in Brusthöhe übereinanderlegen
  1. Eine Gegenleistung, falls man mitgehen will
  2. Eine zinsfreie Ratenzahlung, falls man nicht mitgehen will
  3. Eine Reduzierung des Leistungsumfanges, falls man mitgehen will
  4. Eine Vertagung der Verhandlung, falls man nicht mitgehen will
  1. Anteilige Vorauszahlung
  2. Verlinkung der Homepage des Kunden
  3. Leistung von adäquaten Sozialstunden im Unternehmen des Dienstleisters
  4. Aktiver Referenzkunde
  5. In Abhängigkeit von den persönlichen Vorlieben des Dienstleisters
  1. Der Hinweis auf mögliche Komplikationen
  2. Das Ausfertigen eines schriftlichen Vertrages
  3. Das Informieren der Mitarbeiter des Dienstleisters
  4. Das Feiern der erfolgreichen Vertragsverhandlung
  1. Die Summe der Kleinigkeiten macht den Erfolg aus.
  2. Damit der potentielle Kunden nicht versucht, den Preis zu drücken, erklärt man genauestens, wie er sich zusammensetzt.
  3. Man nutzt die Verhandlung, um Gegenleistungen des Kunden zu bekommen.
  4. Wenn man dem Kunden preislich entgegen geht, dann nur unter Aufzeigung, dass man damit eine absolute Ausnahme macht.

Dozent des Vortrages Einen Preisnachlass verkaufen

 Ulf Sniegocki

Ulf Sniegocki

Auf dem Gebiet der Kommunikation und Rhetorik macht Ulf Sniegocki so schnell keiner was vor. Das „Redegenie“, wie er von Kollegen genannt wird, schloss 2009 seine Trainerausbildung ab und arbeitet seitdem als selbständiger Trainer und Berater für Rhetorik, Schlagfertigkeit und Präsentation. Er steht an der Seite von Menschen, die im Beruf und Privatleben erfolgreicher werden wollen. Dabei loben die Seminar-Teilnehmer die Praxisnähe der Fortbildungen von Ulf Sniegocki. Als geschäftsführender Gesellschafter eines Medizinprodukte-Handels kam er zu der Erkenntnis, dass nicht nur gute Produkte oder Dienstleistungen, sondern überzeugendes Auftreten und zielgerichtete Kommunikation der Grundstein für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen sind. Für Ulf Sniegocki war das der Punkt, sein Unternehmen zu verkaufen und fortan seiner Berufung als Trainer nachzugehen. Weitere Informationen unter www.redegenie.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0