Medical Advisor: Kooperation mit Experten, Teil II von Dr. med. Günter Umbach

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Medical Advisor: Kooperation mit Experten, Teil II“ von Dr. med. Günter Umbach ist Bestandteil des Kurses „Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung zu Fallbeispielen
  • Geschäftsleitung und Ressourcen
  • Zu große Vorstellungen vom Erreichbaren
  • KOL wandert zur Konkurrenz ab
  • Dienstherrengenehmigung kommt später
  • Business Class Ticket umtauschen
  • Schwierige Persönlichkeitsstruktur
  • Experte ist unzuverlässig
  • Unerwartet höhere Forderungen
  • Farbänderungen in Diagrammen
  • Experte will Charts nicht vorher geben
  • Präsentation der gewünschten Charts
  • Arbeitsgruppen und Kommittees
  • Kommunikationskrisen
  • Web-Präsenzen und Online-Aktivitäten
  • Was Experten nicht wollen
  • Investigator Initiated Trials (IIT)
  • AWB und NIS: Prinzipien
  • Rechtliche Vorgaben zu AWB und NIS
  • Advisory Boards, Expertenrunden, Consensus-Meetings
  • Beraterverträge
  • Online-Ärzte-Communities
  • Vergütungen: Stimmigkeit und Transparenz
  • Empfehlungen und Tages-Honorarsätze
  • Fallstricke und Investment-Aufteilung
  • Richtlinien für Fortbildungsveranstaltungen
  • Erfolgskenngrößen der Kooperationen
  • Return on Investment abschätzen
  • Gemeinsam die Zukunft gestalten
  • Ihre Exit-Strategie

Quiz zum Vortrag

  1. Sponsor ist immer eine natürliche oder juristische Person, die die Verantwortung für die Veranlassung, Organisation und Finanzierung einer klinischen Prüfung übernimmt.
  2. Sponsor ist immer eine natürliche oder juristische Person, die die Verantwortung für die Veranlassung, Organisation und erfolgsorientierte Ausführung einer klinischen Prüfung übernimmt.
  3. Sponsor ist immer eine natürliche Person, die die Verantwortung für die Veranlassung, Organisation und Finanzierung einer klinischen Prüfung übernimmt.
  4. Sponsor ist immer eine juristische Person, die die Verantwortung für die Veranlassung, Organisation und Finanzierung einer klinischen Prüfung übernimmt.
  1. Dem behandelnden Arzt werden keine Vorschriften gemacht, bei wem er die Therapie durchzuführen hat.
  2. Die Therapie erfolgt gemäß Zulassung im Rahmen einer regulären Behandlung.
  3. Es werden keine weiteren Diagnoseverfahren durch die Studie veranlasst.
  4. Die Honorierung erfolgt nur für den zusätzlichen Dokumentationsaufwand.
  5. Es werden zwei Medikamente gegeneinander getestet.
  1. ...der deutschen Zulassungsbehörde gemeldet werden.
  2. ...der zuständigen KV gemeldet werden.
  3. ...den Spitzenverbänden und Krankenkassen gemeldet werden.
  4. ...dem Rentenfond gemeldet werden.
  1. ...sorgfältige Auswahl der Experten.
  2. ...etwa vier bis acht Experten.
  3. ...Follow-up ist wichtig.
  4. ...stimmige Honorare zahlen.
  5. ...vorwiegend Ja-Sager als Teilnehmer.
  1. Wohin geht der Trend bei der Therapie?
  2. Wo würde man für Arzt und Patient den größten Nutzen erzielen?
  3. Ist Projekt A oder B erfolgsversprechender?
  4. Wo würde man für Arzt und Berater den größten Nutzen erzielen?
  1. Man soll den Anschein der Korruption vermeiden.
  2. Man soll auf stimmige Honorare achten.
  3. Man soll den Kodex beachten.
  4. Man soll die mündlichen und fernmündlichen Verträge nicht außer Acht lassen.
  1. Honorarsätze vereinheitlichen.
  2. Abweichende Honorare begründen.
  3. Kumulierte jährliche Honorar(ober)grenzen einhalten.
  4. Honorarverträge dezentral erstellen.
  1. ...geschätzte Relevanz der neu identifizierten Experten.
  2. ...Aufnahme neuer Wirkprinzipien in Guidelines und Therapieempfehlungen.
  3. ...offensichtliche Wirkung der gehaltenen Vorträgen auf die Zuhörer.
  4. ...in Veröffentlichungen geäußerte Schlussfolgerungen.
  5. ...Zahl eingesammelter Feedback-Bögen von Veranstaltungen.

Dozent des Vortrages Medical Advisor: Kooperation mit Experten, Teil II

Dr. med. Günter Umbach

Dr. med. Günter Umbach

Dr. med. Günter Umbach verhilft als Trainer, Berater und Autor europäischen Führungskräften zu mehr Erfolg. Er verfügt über umfassende Berufserfahrungen u. a. als Medical Advisor und Director, Senior Productmanager, Marketing Director und internationaler Teamleiter. Seine Klienten profitieren weiterhin von seinen medizinischen Erfahrungen als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität von Texas, Gastprofessor der Universität in Bilbao und Lehrbeauftragter für den Master of Pharmaceutical Medicine der Universität Duisburg-Essen.

Dr. med. Günter Umbach ist außerdem Senior Associate des Management Centre Europe in Brüssel sowie Mitglied der Global Speakers Federation, der German Speakers Association und des Institute of Management Consultants der USA. Er ist Autor zahlreicher Fachartikel, Videos und international veröffentlichter Business-Ratgeber. Führende und internationale Pharma-Unternehmen, Dienstleister und Forschungsinstitute nutzen seine lebendigen Workshops und Beratungen, um Kunden zu gewinnen und ihre Marktposition zu stärken.

Kundenrezensionen

(1)

5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0