Zeitschriften- und Magazinjournalismus von Markus Reiter

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Zeitschriften- und Magazinjournalismus“ von Markus Reiter ist Bestandteil des Kurses „Ressorts im Journalismus“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Zeitschriftenjournalismus
  • Zeitschriften
  • Besonderheiten
  • Voraussetzungen

Quiz zum Vortrag

  1. Deutschland
  2. USA
  3. Indien
  4. Japan
  5. Großbritannien
  1. 92 %
  2. 96 %
  3. 78 %
  4. 56 %
  5. 82 %
  1. Die Nutzung von Printausgaben übersteigt die Nutzung der Online-Angebote.
  2. Die Nutzung der Online-Angebote übersteigt die Nutzung der Printausgaben.
  3. Die Nutzung von Online-Angeboten nimmt tendenziell zu.
  4. Printausgaben und Online-Angebote werden ungefähr gleich stark genutzt.
  1. Themenaktualität anstatt Ereignisaktualität
  2. Vorgezogene Veröffentlichung von Monatszeitschriften
  3. Erscheinungsrhythmus changiert von wöchentlich bis jährlich
  4. Einschränkung der Darstellungsformen

Dozent des Vortrages Zeitschriften- und Magazinjournalismus

 Markus Reiter

Markus Reiter

Markus Reiter ist Schreibtrainer für Redaktionen und Unternehmen sowie Experte für Relaunches von Zeitungen und Zeitschriften. Er hat knapp ein Dutzend Zeitungen und Zeitschriften bei ihrer Neupositionierung beraten.

Er absolvierte ein Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Geschichte an den Universitäten Bamberg, Edinburgh und der FU Berlin mit Abschluss Diplom-Politologe. Nach einem Tageszeitungs-Volontariat war er freier Mitarbeiter u. a. für das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt, die Neue Zeit und die Berliner Morgenpost. Später arbeitete er als PR-Berater für Politiker in europäischen Projekten, als Reporter und stellvertretender Chefredakteur von Reader's Digest Deutschland und Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Von Januar 2003 bis September 2006 war Markus Reiter Chefredakteur und Mitglied der Geschäftsleitung der WortFreunde Kommunikation.

Er arbeitet als Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten an mehreren Journalisten-Akademien, darunter der Akademie der Bayerischen Presse, der Akademie des Deutschen Buchhandels, bei der Arbeitsgemeinschaft Journalistische Berufsbildung (JBB) der südwestdeutschen Zeitungsverleger und des DJV, beim Südwestdeutschen Zeitschriftenverleger-Verband und vielen anderen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Stern, Super Illu - Frauenzeitschriften: Brigitte, Freundin, Vogue - TV-Zeitschriften: TV ...

... Hair (B2B und B2C) - Kundenzeitschriften (Corporate ...

... 2-monatlich, vierteljährlich - Themenplanung setzt mehr auf Themenaktualität als ...

... den Special-Interest-Bereich oder in den Fachressorts - Fachpresse: Fachkenntnisse gepaart ...