Was muss ich können, um Journalist zu werden? von Markus Reiter

(1)

video locked

Über den Vortrag

Journalismus ist Handwerk. In diesem Vortrag erlernen Sie die journalistischen Grundlagen, z. B. welche Darstellungsformen es gibt.

Der Vortrag „Was muss ich können, um Journalist zu werden?“ von Markus Reiter ist Bestandteil des Kurses „Einstieg in die Arbeitswelt des Journalismus“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Die Tätigkeit als Journalist
  • Presseausweis
  • Privilegien als Journalist
  • Pflichten als Journalist
  • Wege in den Journalismus
  • Was macht ein Journalist?
  • Was muss ich als Journalist können?
  • Welche Darstellungsformen sind das?

Quiz zum Vortrag

  1. Recht auf freie Meinungsäußerung
  2. Artikel 5 Grundgesetz
  3. Fehlende Zugangsbeschränkung zum Journalismus-Studium
  4. Verbreitete Nutzung des Internets
  5. Europäisches Gemeinschaftsrecht
  1. informationen
  2. Meinungen
  3. Unterhaltung
  4. Medien
  5. Effekte
  1. Mitgliedschaft in einem Journalistenverband
  2. Nachweis einer bestimmten Zahl an Berufsjahren
  3. Ausgezeichnete Referenzen bei angesehenen Journalen / Medien
  4. Gute Kontakte zu Pressestellen, das sogenannte Vitamin B
  1. Zeugnisverweigerung
  2. Auskunftsanspruch
  3. Personendurchsuchung
  4. Hausdurchsuchung
  1. Sorgfaltspflicht
  2. Schweigepflicht
  3. Haftpflicht
  4. Legitimationspflicht
  1. Essay
  2. Hintergrundbeitrag
  3. Interview
  4. Porträt
  5. Bericht

Dozent des Vortrages Was muss ich können, um Journalist zu werden?

 Markus Reiter

Markus Reiter

Markus Reiter ist Schreibtrainer für Redaktionen und Unternehmen sowie Experte für Relaunches von Zeitungen und Zeitschriften. Er hat knapp ein Dutzend Zeitungen und Zeitschriften bei ihrer Neupositionierung beraten.

Er absolvierte ein Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Geschichte an den Universitäten Bamberg, Edinburgh und der FU Berlin mit Abschluss Diplom-Politologe. Nach einem Tageszeitungs-Volontariat war er freier Mitarbeiter u. a. für das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt, die Neue Zeit und die Berliner Morgenpost. Später arbeitete er als PR-Berater für Politiker in europäischen Projekten, als Reporter und stellvertretender Chefredakteur von Reader's Digest Deutschland und Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Von Januar 2003 bis September 2006 war Markus Reiter Chefredakteur und Mitglied der Geschäftsleitung der WortFreunde Kommunikation.

Er arbeitet als Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten an mehreren Journalisten-Akademien, darunter der Akademie der Bayerischen Presse, der Akademie des Deutschen Buchhandels, bei der Arbeitsgemeinschaft Journalistische Berufsbildung (JBB) der südwestdeutschen Zeitungsverleger und des DJV, beim Südwestdeutschen Zeitschriftenverleger-Verband und vielen anderen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... GRUNDLAGEN. 2. Was muss ich können, wissen ...

... Journalisten-Verband (DJV), Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju in ver.di), Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), Freelens...

... bei der Vorbereitung, Herstellung oder Verbreitung von Druckwerken, Rundfunksendungen, Filmberichten ...

... Sorgfalt auf Inhalt, Herkunft und Wahrheit zu prüfen. ...

... Studium der Journalistik, Medienwissenschaft ...

... Journalismus ist mehr Handwerk als Begabung ...

... Formen: Meldung, Bericht, Nutzwertbeitrag; meinungsorientierte Formen: Kommentar, Glosse, ...

... Feature, Reportage, Interview, Kommentar, Moderation Fernsehformate: ...