Einführung Logistik von Dipl.-Betriebsw. (BA) Hans-Peter Stiemer

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Einführung Logistik“ von Dipl.-Betriebsw. (BA) Hans-Peter Stiemer ist Bestandteil des Kurses „Die Grundlagen der Logistik“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Die Themen des Lehrgangs - Ihr Nutzen
  • Begriff + Grundverständnis der Logistik
  • Die Zielsetzung der Logistik kennen
  • Steigerung der Logistikqualität
  • Weitere Zielsetzungen zur Logistikoptimierung
  • Betriebswirtschaftliche Ziele der Logistik

Quiz zum Vortrag

  1. Das richtige Produkt, zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Menge am richtigen Ort
  2. Das richtige Produkt, produziert auf der richtigen Fertigungsstraße für den richtigen Kunden
  3. Das richtige Produkt in der richtigen Verpackung, zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Menge im richtigen Lager
  4. Der richtige Service, zum richtigen Zeitpunkt auf dem richtigen Markt
  1. Qualitätsvorsprung durch Steigerung der Logistikqualität
  2. Kostenvorsprung durch Senkung der Logistikkosten
  3. Steigerung der Kundenzufriedenheit durch Verbesserung der Produktqualität
  4. Qualitätsvorsprung durch Vergrößerung der Supply Chain
  1. Kostenreduzierung
  2. Qualitätssteigerung
  3. Umsatzsteigerung
  4. Erhöhung der Umschlagshäufigkeit
  1. Keine eigene Lagerhaltung
  2. Just in time-Anlieferung
  3. Lieferzeitenverkürzung
  4. Lagerhaltung auf die Seite des Kunden verlagern
  1. Verkürzung der Transportwege und Lieferzeiten durch räumliche Nähe von Lager und Produktion
  2. Ständige Optimierung der Fließsysteme / der Supply Chain
  3. Verlängerung der Durchlaufzeiten um einen Puffer aufzubauen
  4. Erweiterung der Sortimentsbreite
  1. Value-Chain
  2. Demand-chain
  3. Supply-chain
  4. Customer-chain
  1. Primäraktivitäten = Transport, Umschlag, Lagerhaltung Sekundäraktivitäten = Auftragsbearbeitung, Bestandsmanagement Tertiäraktivitäten = Inkassoabwicklung
  2. Primäraktivitäten = Beschaffung, Produktion Sekundäraktivitäten = Auftragsbearbeitung, Bestandsmanagement Tertiäraktivitäten = Inkassoabwicklung
  3. Primäraktivitäten = Transport, Umschlag, Lagerhaltung Sekundäraktivitäten = Auftragsbearbeitung, Bestandsmanagement Tertiäraktivitäten = Vertriebscontrolling
  4. Primäraktivitäten = Transport, Umschlag, Lagerhaltung Sekundäraktivitäten = Finanzierung, Controlling Tertiäraktivitäten = Inkassoabwicklung

Dozent des Vortrages Einführung Logistik

Dipl.-Betriebsw. (BA) Hans-Peter Stiemer

Dipl.-Betriebsw. (BA) Hans-Peter Stiemer

Hans-Peter Stiemer verfügt über langjährige praktische Managementerfahrung in leitender Funktion im Controlling- und Logistiksektor. Er arbeitete während seiner Angestelltenzeit u. a. in Führungspositionen bei namhaften international tätigen Unternehmen der Mineralölindustrie und dem größten deutschen Sportartikelhersteller.

Im Jahr 1994 gründete er in Tübingen die STIEMER - Unternehmensberatung + Trainingsportal für Einkauf & Controlling. Das Angebot umfasst zu 70% Beratungs- und zu 30% Trainingsleistungen in den Ressorts Controlling, Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik.

Zusammen mit seinem deutschlandweit verfügbaren Expertennetzwerk führt er seit Ende der 80er-Jahre erfolgreich offene und interne Seminare u. a. für verschiedene namhafte Fortbildungsinstitutionen im In- und Ausland durch. Hans-Peter Stiemer ist darüber hinaus auch Fachbuchautor und hat diverse Publikationen zu den oben genannten Themengebieten veröffentlicht.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Ihr Nutzen (1) Sie lernen fundiert grundlegende Logistik-Begriffe und Zusammenhänge kennen und richtig anzuwenden. Sie ...

... und den Level von Logistikdienstleistern (= LDL) einschätzen. Sie lernen praktikable Revisionsinstrumente zur ...

... Begriffs aus dem Militär in den Zivilsektor in Form von Planungsmodellen für die Transport- und Tourenplanung, physikal distribution (= Warenverteilung ...

... der richtigen Qualität, Anlieferung/Verfügbarkeit für den richtigen Kunden, Anlieferung/Verfügbarkeit am richtigen Ort, ...

... innerbetrieblichen Durchlaufzeiten, z.B. durch Verkürzung der Transportwege im Unternehmen. Reduzierung der Lagerbestände (Variantenvielfalt, Sortimentsbreite, ... ) ...

... - CHAIN in der Versorgungskette = SUPPLY - CHAIN ...

... Grundlagen 13 Aktionsfelder der Logistik Primäraktivitäten ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages