Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Medical Advisor von Dr. med. Günter Umbach

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Medical Advisor“ von Dr. med. Günter Umbach ist Bestandteil des Kurses „Erfolgreich als Medical Advisor und Medical Science Liaison Manager“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • MSL
  • Charakteristika eines Medical Advisors
  • Muster-Antwortbrief zu einer Anfrage
  • Unterlagen
  • Fragen

Quiz zum Vortrag

  1. Medical Science Manager (MSM).
  2. Medical Scientist.
  3. Scientific Relations Manager.
  4. Health Science Associate (HSA).
  5. Clinical Project Manager.
  1. ...arbeitet auf der wissenschaftlichen Schiene.
  2. ...ist vorwiegend verkäuferisch tätig.
  1. an Wissenschaft: ist neugierig.
  2. an Mitmenschen: ist empathisch.
  3. an Kommunikation: kann gut zuhören.
  4. an Dienstleistung: will anderen helfen.
  5. an Produktion: will Produkte herstellen.
  1. ...zuverlässig.
  2. ...zielstrebig.
  3. ...zeitgerecht.
  4. ...zappelig.
  1. Der Medical Advisor repräsentiert das Unternehmen in medizinisch- wissenschaftlicher Sicht der jeweiligen Fachszene
  2. Der Medical Advisor repräsentiert das Unternehmen durch externe Präsentationen und Kontaktpflege zu Fachleuten.
  3. Der Medical Advisor repräsentiert das Unternehmen durch Kontaktpflege zu Miultiplikatoren und Teilnahme an nationalen und internationalen Fachmeetings.
  4. Der Medical Advisor repräsentiert das Unternehmen durch die eigene Kontakpflege und das Aufbauen des sozialen Netzwerkes durch Bekanntschaften und Familie.
  1. Wie sehen Sie persönlich das Medikament Examplex?
  2. Welche Fachzeitschriften lesen Sie?
  3. Wie gestalten Sie Ihre Freizeit, um effizienter abschalten zu können?
  4. Wie sieht Ihre Zukunft aus im Bezug auf finanzielle Entwicklung aus?

Dozent des Vortrages Verantwortlichkeiten und Aufgaben des Medical Advisor

Dr. med. Günter Umbach

Dr. med. Günter Umbach

Dr. med. Günter Umbach verhilft als Trainer, Berater und Autor europäischen Führungskräften zu mehr Erfolg. Er verfügt über umfassende Berufserfahrungen u. a. als Medical Advisor und Director, Senior Productmanager, Marketing Director und internationaler Teamleiter. Seine Klienten profitieren weiterhin von seinen medizinischen Erfahrungen als Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität von Texas, Gastprofessor der Universität in Bilbao und Lehrbeauftragter für den Master of Pharmaceutical Medicine der Universität Duisburg-Essen.

Dr. med. Günter Umbach ist außerdem Senior Associate des Management Centre Europe in Brüssel sowie Mitglied der Global Speakers Federation, der German Speakers Association und des Institute of Management Consultants der USA. Er ist Autor zahlreicher Fachartikel, Videos und international veröffentlichter Business-Ratgeber. Führende und internationale Pharma-Unternehmen, Dienstleister und Forschungsinstitute nutzen seine lebendigen Workshops und Beratungen, um Kunden zu gewinnen und ihre Marktposition zu stärken.

Kundenrezensionen

(1)

5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Kapitel 6 Verantwortlichkeiten und Aufgaben Begriffe Für die Funktion des Medical Advisors variieren von Firma zu Firma die Positionsbeschreibungen, Verantwortlichkeiten und Berichtswege. Weiterhin haben sie sich in den letzten zehn Jahren verschoben. Während früher Begriffe wie "Med.-Wiss.", "medizinischer Fachreferent" und "Medical Marketing" üblich waren, ist heute meist vom "Medical Advisor" die Rede...

... mit dafür verantwortlich ist, dass aus den wissenschaftlichen Daten (die im Allgemeinen aus klinischen Studien stammen), die für die jeweiligen Zielgruppen relevanten Botschaften prägnant herausgearbeitet werden. Er beantwortet auch die Anfragen der Fachkreise - was beinhaltet, dass die Arbeit bevorzugt am Schreibtisch stattfindet. ...

... zu den klassischen Funktionen wie klinische Entwicklung, Marketing und Vertrieb - eine relativ neue Funktion in der Pharma-Industrie. Seit etwa zehn Jahren gewinnt sie zunehmend an Bedeutung. In Großbritannien gibt es inzwischen sogar eine "Medical Science Liaison Association" (MSLA) speziell für "Field based Pharmaceutical Industry Medical Department Scientific Professionals"...

... Außendienstmitarbeiter (der nur über zugelassene Medikamente und Indikationen sprechen darf), sind sie nicht verkäuferisch tätig. Das unternehmenseigene Produkt steht daher nicht im Fokus der Kommunikation. Sie dürfen interessierten Ärzten bereits vor der Zulassung Informationen zu neuen therapeutischen Prinzipien und Entwicklungssubstanzen ("Pipeline-Produkten") geben. All diese Faktoren erhöhen ihre wissenschaftliche Glaubwürdigkeit. Folgerichtig berichten der Medical Science Liaison Manager auch nicht an den Marketing- oder Vertriebsleiter ...

... Anzumerken ist, dass dies von Firma zu Firma erheblich variiert. In diesem Kurs benutze ich der Einfachheit halber den Begriff "Medical Advisor" als eine Art Sammelbegriff für alle Personen, die als Berater, Leistungsträger oder Führungskraft in einer medizinisch- wissenschaftlichen oder technisch-wissenschaftlichen Funktion tätig sind...

... Menschen in Ihrem Umfeld, die im Alltag ebenfalls zuverlässig sind und zeigen ihnen Ihre Wertschätzung. Darüber hinaus sollten Sie versuchen, sich von Menschen fernzuhalten, die einen Mangel an Zuverlässigkeit an den Tag legen. Dies ist typischerweise erkennbar durch das Verlegen von Unterlagen, das Nicht-Einhalten von Versprechungen und das Verpassen von Terminen - nach dem Prinzip "Verbummelt, versemmelt, versaubeutelt". Lassen Sie sich von den Umständen nicht in die Rolle eines Erziehers, Aufpassers oder Kindermädchens drängen...

... was der Medical- Advisor mitbringen sollte: In den Stellenbeschreibungen von Personalvermittlern und Unternehmen werden häufig folgende Kenntnisse und Erfahrungen gewünscht: - Hat Fachkenntnisse in der jeweiligen Indikation - Hat Erfahrung in der Durchführung klinischer Studien - Kann mit dem Marketing kooperieren - Hat Verhandlungsgeschick - Ist kommunikationsstark...

... Entwicklung und Marketing & Vertrieb Die Professionals in der klinischen Entwicklung, auch "Klinische Forschung" oder "Klifo" genannt, konzentrieren sich auf die Planung, Durchführung und Auswertung klinischer Studien. Sie arbeiten mit Prüfärzten und Clinical Research Organizations (CRO) zusammen, beachten die Regeln der Good Clinical Practice (GCP) ...

... der medizinischen Fachkreise sind, also konsequent als Laien einzustufen sind. Zum engeren Kreis der sogenannten medizinischen Fachkreise gehören laut Heilmittelwerbegesetz (HWG): Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker, Großhändler und pharmazeutische Unternehmer. Sie als Medical Advisor mögen zwar Experte für das jeweilige Medikament sein, aber denken Sie stets daran, dass Sie nicht der behandelnde Arzt sind!...

... Ressourcen für Ihre Antworten auf Anfragen - oder arbeiten Sie Ihre Anfragen so effektiv wie möglich ab Entwickeln Sie Ihr eigenes spezifisches Reservoir an Ressourcen, um spezifische Anfragen zu bestimmten Indikationen und Produkten effektiv beantworten zu können. Beispiele sind - Textbausteine, die Sie modular zusammenfügen können - Fertige Musterbriefe...

... finden Sie in diesem Chart Der Medical Advisor und die Lizenz-Abteilung - oder wie der Medical Advisor bei der Einlizensierung von Substanzen helfen kann Bei Lizenzangeboten von Seiten einer anderen Firma gibt es üblicherweise einen "Due diligence" Prozess. Experten überprüfen dabei die Information, die der potentielle Lizenzgeber vertraulich zur Verfügung stellt, um den "wahren Wert" einer angebotenen Substanz möglichst präzise zu erfassen...

... ein guter Medical Advisor kann gut mit Sprache umgehen - was eines der Kapitel dieses Kurses ist. Der Medical Advisor und Produkt-Know-how Da Produktmanager häufig wechseln und beauftragte Agenturen oft nicht den nötigen Sachverstand haben, kommt es vor, dass das eigentliche Produkt-Know-how in Wirklichkeit beim Medical Advisor liegt - was oft unternehmensintern nicht ausreichend gewürdigt wird...

.... Der Medical Advisor und die Frage "Wo geht die Reise hin?" Der Medical Advisor hat auch die Aufgabe, neue Trends und Entwicklungen in seinem Gebiet frühzeitig aufzuspüren, zu erkennen und in die Organisation zu geben - im Sinne der Wettbewerbsbeobachtung ("Competitive Intelligence"). Die Informationen können aus einer Vielzahl von Quellen stammen wie beispielsweise dem Internet, besuchten Kongressen und Gesprächen mit externen Experten. ...

... ABC die Krankheit, um die es geht): - Was beschäftigt Sie bei der Behandlung von ABC? - Wie zufrieden sind Sie mit der aktuellen Therapie? - Was könnte Ihrer Meinung nach besser sein? - Wie sehen Sie persönlich das Medikament Examplex? - Wie sieht der typische Patient für Examplex aus?...

... die Aktionspläne für die nächsten Monate abstimmen. Dieses Meeting sollte auf etwa eine Stunde begrenzt werden, um die Selbstdarstellungs-Tendenz mancher Leute von vorneherein zu limitieren. Das Know-how des Medical Advisors bei Markendiskussionen nutzen Eine Marke soll Beständigkeit und Stimmigkeit ausstrahlen. Konstanz und Kontinuität im Markenauftritt helfen, das beim Kunden aufgebaute Vertrauen zu erhalten. Marken sind im verschreibungsfreien Bereich wichtiger als im verschreibungspflichtigen Bereich...

... Ein guter Medical Advisor ist selbstbewusst und souverän genug, um hier als Gegengewicht und Ratgeber zu agieren, wenn in einem Marketing-Meeting eine Werbeagentur oder "Brand Agency" wieder die mystische, pseudo-religiös anmutende Verherrlichung der Marke zelebriert - oder wenn Botschaften (sogenannte "Claims" oder "Messages") formuliert werden, die wissenschaftlich nicht belegbar oder haltbar sind...

... Ärzte: Zahlen und Facharztgruppen In Deutschland gibt es etwa 420 000 Ärzte, von denen etwa 320 000 berufstätig sind und von denen wiederum etwa 125 000 niedergelassen sind. Dazu gehören beispielsweise etwa 45 000 Allgemeinmediziner und Praktiker, etwa 24 000 Internisten, ...