Archiv - 2. Sitzung: Körperverletzung und Tötung Teil 2 von RA Wolfgang Bohnen

(14)

video locked

Über den Vortrag

BMR-Dozenten live erleben, Kursbeginn Frankfurt Zivilrecht 22. Oktober 2013.

98 von 100 Kursteilnehmern bestanden das erste juristische Staatsexamen dank unserer Inhalte sofort. Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Vergleich.

Die schwierigen Strukturen der Erfolgsqualifikationen werden am Beispiel des § 227 aufgezeigt. Sie lernen die Probleme des Anknüpfungspunkts und die Durchbrechung der erfolgsspezifischen besonderen Gefährlichkeit mit den unterschiedlichen Meinungen kennen. Daneben erfolgt ein Exkurs Fahrlässigkeit.

Der Vortrag „Archiv - 2. Sitzung: Körperverletzung und Tötung Teil 2“ von RA Wolfgang Bohnen ist Bestandteil des Kurses „Archiv - Strafrecht Besonderer Teil - Nicht Vermögensdelikte“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Erfolgsqualifikation
  • § 226
  • § 227
  • Exkurs Fahrlässigkeitstat
  • Struktur Erfolgsqualifikation

Quiz zum Vortrag

  1. Es handelt sich um eine Vorsatz-Fahrlässigkeitskombination.
  2. Es handelt sich um eine besondere Form des Fahrlässigkeitsdelikts.
  3. Es ist eine Vorsatztat bei der ein besonderer Erfolg eingetreten ist.
  1. Aus der objektiven Sorgfaltspflichtverletzung und aus der objektiven Vorhersehbarkeit.
  2. Aus der objektiven und individuellen Sorgfaltspflichtverletzung.
  3. Aus der individuellen Sorgfaltspflichtverletzung und der individuellen Vorhersehbarkeit und Vermeidbarkeit.
  1. Wäre der Unfall auch eingetreten, wenn der Autofahrer entsprechend seines alkoholisierten Zustands langsamer gefahren wäre?
  2. Wäre der Unfall auch bei einem nüchternen Autofahrer eingetreten?
  1. Man spricht vom Pflichtwidrigkeitszusammenhang als Frage der (hypothetischen) Kausalität.
  2. Der Zusammenhang ist eine Frage der normativen Erfolgszurechnung, d.h. die Sorgfaltspflichtverletzung muss das Risiko des Erfolgseintritts erhöht haben.

Dozent des Vortrages Archiv - 2. Sitzung: Körperverletzung und Tötung Teil 2

RA Wolfgang Bohnen

RA Wolfgang Bohnen

Der Rechtsanwalt Wolfgang Bohnen ist seit mehr als 25 Jahren als Strafverteidiger und Dozent im Straf- und Strafprozessrecht tätig.
Seine Repetitorien zeichnen sich aus durch seine lebendige, strukturierte und nachhaltige Vermittlung der Lerninhalte im Straf- und Strafprozessrecht.

Kundenrezensionen

(14)
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

14 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


14 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Nr. 1 Verlust von Sinnes u Körperfunktion. Nr. 2 Verlust/dauernde Gebrauchsunfähigkeit von wichtigen Gliedern ...

... 2. Handlung (z. B. Anfahren des Fußgängers). 3. Kausalität. 4. Fahrlässigkeitsvorwurf. ...

... seines individuellen Könnens in der Lage a) die objektive Sorgfaltspflicht zu erkennen ...

... Fahrlässigkeit, Pflichtwidrigkeitszusammenhang, Radfahrerfall, Alternativverhalten bei alkoholisierten Kraftfahrern. ...

... Hohe Rechtsfolge setzt hohen Unrechtsgehalt voraus. §227 muss somit einen weit höheren Unrechtsgehalt aufweisen, als ...

... Auf Grund der hohen Rechtsfolge ...

... Unmittelbarkeitszusammenhang: Anknüpfungspunkt, Durchbrechung, Drittverhalten / Opferverhalten ...