Übung Mediation Dolmetschen von Bildung Interaktiv

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Übung Mediation Dolmetschen“ von Bildung Interaktiv ist Bestandteil des Kurses „Listening Comprehension & Mediation“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • So funktioniert's
  • Vorschlag für Musterlösung

Dozent des Vortrages Übung Mediation Dolmetschen

 Bildung Interaktiv

Bildung Interaktiv

BildungInteraktiv – das sind Thomas Pelnasch und Robert Schatz . Als professionelle Wissensvermittler besitzen sie zusammen über 20 Jahren Erfahrung in der Lehre an Gymnasien, Hochschulen und der betrieblichen Weiterbildung in den Bereichen Englisch, Französisch und Wirtschaft.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... im Downloadbereich herunterladen & ausdrucken. ...

... his teachers are angry, because no teacher likes it when the lesson has already started ...

... You: Hmmm, that alone might not work, ...

... Mrs. Mönch: I see. Well, does the text say anything about the reasons why ...

... sAufzählungen schaffen Struktur. You: The most important thing is not to wait and to start on time. ...

... not try even more often, especially if there's no real punishment. Mrs. Mönch: Can I drive him to school ...

... You: Of course he does. You should have very clear rules about being on time  ...

... But he only says that because the truth is that he's unable to change. ...

... Bahn verpasst und nach dem Gong ins Klassenzimmer geplatzt; die missbilligenden Blicke seiner Lehrer folgen ihm zu seinem Platz. Schon wieder gibt es einen Eintrag im Klassenbuch, denn eine sinnvolle Erklärung für sein chronisches Zuspätkommen hat er nicht. „Notorische Zuspätkommer in einen Zeitplan zu zwingen, nützt allerdings auch nichts“, sagt Deutschlands Zeitmanagement-Experte Lothar Seiwert. „Denn es ist ja gar nicht so, dass sie nicht pünktlich sein können; man sehe sich nur den nervösen Teenager an, der beim ersten Rendezvous mit einem Mädchen viel zu früh erscheint.“ Ob jemand pünktlich ist, hängt in vielen Fällen davon ab, wie viel ihm das Vorhaben wert ist, zu dem er pünktlich erscheinen soll. Seiwert ist überzeugt, dass es einfach an der Motivation fehlt, wenn manche Schüler den Beginn der ersten Stunde mal schnell um 10 Minuten nach hinten verschieben. „In den ersten zehn Minuten passiert doch sowieso nichts Wichtiges,“ sind Ausreden, die sehr genau zeigen, wo im Wertesystem des Zuspätkommers dieses Fach rangiert. Deshalb sollte der Lehrer auch immer selbst pünktlich sein und auch pünktlich beginnen. Tut er das nicht, dann zeigt er dem Pünktlichen ganz ...

... his teachers are angry. Mrs. Mönch: "Oh, I can really understand that. But we’ve already started to work on the problem. Marc has timetables now for his different activities." You: "Hmm, that alone might not work." Mrs. Mönch. "I see. Well, does the text say anything about the reasons why our son’s always late?" You: "Of course it does." Mrs. Mönch: "I’m sure that’s true. And does this Seiwert have any ideas on how his teachers should react when he’s late?" You: "The most important thing is.." Mrs. Mönch: "That’s a bit harsh, isn’t it? Can I drive him to school when there’s a test and he’s late again?" You: "Well.." Mrs. Mönch: "But is there anything then..."