In Final Cut mit Ton und Musik arbeiten von Gabriel Pielke

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „In Final Cut mit Ton und Musik arbeiten“ von Gabriel Pielke ist Bestandteil des Kurses „Final Cut Pro X 10.0“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Clipinformationen anzeigen und Audio anpassen
  • Das Peakmeter
  • Lautstärke in ausgewählten Bereichen anheben
  • Audio- und Videoclip erweitern
  • Audiokomponenten erweitern
  • Musik- und Soundeffekte hinzufügen

Quiz zum Vortrag

  1. In der Kanalkonfiguration sehe ich, wie viele Audiokanäle mein Clip enthält und kann diese einzeln abhören.
  2. In der Kanalkonfiguration kann ich die Wiedergabe des Clipaudios von Stereo auf Mono umschalten, sowie einzelne Audiokanäle deaktivieren.
  3. Es handelt sich dabei um die Farbkanäle Rot, Gelb und Blau und ich kann hier eine Farbkorrektur meines Clips vornehmen.
  4. In der Kanalkonfiguration kann ich einstellen, ob mein Filmton auf der linken oder rechten Box wiedergegeben wird.
  1. +12dB anheben und -96dB absenken
  2. +18dB anheben und –unendlich absenken
  3. +12dB anheben und -12dB absenken
  4. +6dB anheben und -48dB absenken
  1. Falsch: Ich kann mit den Tasten I und O In- und Out-Punkt setzen und somit ebenfalls einen Bereich markieren.
  2. Falsch: Ich kann den Skimmer über einem Clip positionieren und mit der Taste X den gesamten Clip markieren.
  3. Richtig: Das Bereichauswahl-Werkzeug ist extra für diesen Zweck vorhanden und die einzige Möglichkeit in der Timeline Bereiche zu markieren.
  4. Falsch: Ich kann auch mit dem einfachen Auswahlwerkzeug und gedrückter Maustaste in der Timeline skimmen und damit einen Bereich markieren, so wie es in der Clip-Mediathek auch geht.
  1. Ich habe einen Parameter, wie z.B. die Lautstärke eines Clips animiert und lasse sie zwischen zwei Keyframes automatisch anheben oder absenken.
  2. Ich habe verschiedene Markierungen gesetzt, an denen ich später noch weitere Arbeiten an meinem Film vornehmen möchte.
  3. Mit Keyframes kann ich Teilbereichen eines Clips eigene Schlagwörter zuweisen und den Clip somit genauer klassifizieren.
  4. Keyframes sind vorgemerkte Schnitte, die ich erst später durch ein Tastenkürzel in richtige Schnitte umwandeln kann.
  1. Über die Übersicht für Musik und Ton kann ich direkt auf meine iTunes Mediathek zugreifen, ohne iTunes zu öffnen oder Final Cut Pro X verlassen zu müssen.
  2. Die Musik in meiner iTunes Mediathek ist niemals Rechte-frei. Eine Funktion, diese in Final Cut Pro X zu verwenden ist nicht vorhanden.
  3. Ich muss das gewünschte Musikstück aus iTunes exportieren und dann über den Import-Befehl in Final Cut Pro X laden.

Dozent des Vortrages In Final Cut mit Ton und Musik arbeiten

 Gabriel Pielke

Gabriel Pielke

Gabriel Pielke, 1976 im westfälischen Ibbenbüren geboren, war bereits als Jugendlicher beim lokalen Krankenhausfernsehsender aktiv. Nach dem Abitur 1996 folgte eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton in Köln. Von 2002 an studierte er Film und Medien mit Schwerpunkt Schnitt und Montage an der Filmakademie Baden-Württemberg, wo er 2006 mit seinem abendfüllenden Dokumentarfilm „Stählerne Einsamkeit“ diplomierte. Seit 2007 ist Gabriel Pielke als freier Cutter und Trainer für Final Cut Pro in Köln tätig.

Bereits seit 1999 arbeitet Gabriel Pielke mit Final Cut Pro. Im Jahr 2007 erlangt er das Zertifikat als Apple Trainer für Final Cut Pro, das er in den darauffolgenden Jahren zum Apple Master Trainer ausbaute. Er trainierte unter anderem bei der Apple Creative Pro Series, im Red Bull Mediahouse, bei RTL und dem NDR.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0