Archiv2013 - Neubewertungsmodell, Fair Value (Bilanzierung und Bewertung von Bilanzposten) von Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Archiv2013 - Neubewertungsmodell, Fair Value (Bilanzierung und Bewertung von Bilanzposten) “ von Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck ist Bestandteil des Kurses „Archiv 2013 - Internationale Rechnungslegung“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Folgebewertung
  • Neubewertungsmodell
  • Fair Value
  • Berechnung
  • Aufgabe Neubewertung Grundstücke

Quiz zum Vortrag

  1. hat das Unternehmen ein Wahlrecht auf die Darstellung nach unterschiedlichen Werten
  2. muss das Unternehmen bei den AHK bleiben und diese fortentwickeln
  3. kann das Unternehmen jedes Jahr wählen
  1. nicht die Möglichkeit auf die ursprünglichen AHK zuzuschreiben
  2. die Möglichkeit die Anlage mit dem „beizulegenden Zeitwert“ zu bewerten
  3. die Möglichkeit eine Wertaufholung durchzuführen
  4. ein Wahlrecht, den restlichen Buchwert des Vermögenswerts auszubuchen.
  1. die bilanzielle Vorgehensweise um Anlagevermögen zum beizulegenden Zeitwert darzustellen
  2. die Neufindung des Selbstwertes von Managern eines IFRS-Unternehmens nach einem abgestürzten Börsengang
  3. ein Marktwertmodell, das zu Analysezwecken im Rahmen der Bonitätsanalyse eingesetzt wird
  1. immer für eine ganze Gruppe von Sachanlagen anzuwenden
  2. immer für eine ganze Gruppe von immateriellen Vermögenswerten anzuwenden
  3. für einen einzelnen Vermögenswert zulässig
  1. für Sachanlagen
  2. für Immaterielle Vermögenswerte
  3. für ein Grundstück
  4. für eine Raketenabschussanlage
  1. nach der Definition und der Bewertungshierarchie des IFRS 13
  2. mit dem Verkehrswert am Markt
  3. durch Interview von Händlern, die gleichartige Vermögenswerte ständig handeln (z.B. Immobilienmakler, Börsenmakler etc.)

Dozent des Vortrages Archiv2013 - Neubewertungsmodell, Fair Value (Bilanzierung und Bewertung von Bilanzposten)

Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck

Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck

Dipl.-Kaufmann Andreas Klein-Walbeck ist Ihr Experte für das Thema Internationale Rechnungslegung. Als Fachdozent der Steuerfachschule Endriss vermittelt er sein fundiertes Wissen in zahlreichen Seminaren.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... der Grundlage des beizulegenden Zeitwerts (fair value) IAS 16.31, IFRS 13 nur für ganze ...

... Erhöhung des Buchwertes um Neubewertungssaldo und Einstellung auf der Passivseite innerhalb des ...

... Grundstücke und Gebäude wird der fair value auf Basis von Marktwerten (Verkehrswert) bestimmt. Zur Bestimmung ...

... stehen 2 Methoden alternativ zur Verfügung - Bruttoverfahren ...

... Nettoverfahren: Erwerb einer Produktionshalle im Januar 01 ...

... Buchwert 31.12.03 290.000 €, Marktwert lt. Gutachten ./. ...

... für 04: Errechnung der neuen AfA: 290.000 € ...

... Auflösen der Neubewertungsrücklage 20.000 € / 27 Jahre = 741 € BS: Neubewertungsrückl. an ...

... Gebäude ist der „fair value“ in der Regel aufgrund belegbarer Marktdaten zu schätzen (z. B. gutachterlicher Verkehrswert) (IAS 16.30). Dies ist geschehen. Gem. IAS 16.39 S. 1 ist eine fair value-Steigerung grundsätzlich direkt im EK in der Neubewertungs-RL zu erfassen. ...

... immaterieller Vermögenswert im Anlagevermögen zu aktivieren, IAS 38.57. Fünf Monate (Juni bis Oktober 02) mit jeweils 400.000 € monatlich ergibt einen immateriellen Vermögenswert von 2.000.000 €. c) Der Wert des erweiterten Kundenkreises und der Imagevorteil sind nicht identifizierbar, IAS 38.12, weil sie nicht vom Firmen- oder Geschäftswert separier bar sind, d. h. nicht getrennt verkauft, übertragen, vermietet oder getauscht werden können. Damit ist eine wesentliche Voraussetzung für die Aktivierung nicht erfüllt. Der Wert ist also nicht bilanzierungsfähig. Einige nicht aktivierungsfähige Sachverhalte - selbst geschaffener Geschäfts- oder Firmenwert (IAS 38.48) - Kosten in der ...

... materiellen Vermögenswertes genutzt werden – qualifying asset; Fremdkapitalkosten: Gemäß IAS 23.8 sind Fremdkapitalzinsen, die direkt dem Erwerb, dem Bau oder der Herstellung eines qualifizierten Vermögenswertes zugeordnet werden können, Teil der Anschaffungs- oder Herstellkosten. b) IAS 38.90 – die voraussichtliche Nutzungsdauer des Vermögenswertes durch das Unternehmen und die Frage, ob der Vermögenswert unter einem anderen Management effizient eingesetzt werden kann – für den Vermögenswert typische Produktlebenszyklen und öffentliche Informationen über die geschätzte Nutzungsdauer von ähnlichen Vermögenswerten, die auf ähnliche Weise genutzt werden – technische, technologische, ...