Archiv2013 - Finanzimmobilien (Bilanzierung und Bewertung von Bilanzposten) von Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Archiv2013 - Finanzimmobilien (Bilanzierung und Bewertung von Bilanzposten) “ von Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck ist Bestandteil des Kurses „Archiv 2013 - Internationale Rechnungslegung“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Erfassung der Wertminderung
  • Finanzimmobilien
  • Abgrenzung
  • Erstbewertung
  • Folgebewertung
  • Modell des beizulegenden Zeitwertes
  • Anschaffungskostenmodell
  • Fair Value Modell
  • Nutzungsänderung
  • Folgebewertung

Dozent des Vortrages Archiv2013 - Finanzimmobilien (Bilanzierung und Bewertung von Bilanzposten)

Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck

Dipl.-Kfm. Andreas Klein-Walbeck

Dipl.-Kaufmann Andreas Klein-Walbeck ist Ihr Experte für das Thema Internationale Rechnungslegung. Als Fachdozent der Steuerfachschule Endriss vermittelt er sein fundiertes Wissen in zahlreichen Seminaren.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Gebäude oder Teile von Gebäuden die vom Eigentümer (oder Leasingnehmer im ...

... Immobilien zur Herstellung oder Lieferung von Gütern, Erbringung von Dienstleistungen, zu Verwaltungszwecken ...

... Herstellungskosten zuzüglich eventueller Transaktionskosten IAS 40.20 nicht berücksichtigen: ...

... Berücksichtigung der aktuellen Marktlage der Immobilie zum Bilanzstichtag zu bestimmen IAS 40.38 - erfolgswirksame Erfassung der Wertveränderung ...

... fortgeführte Anschaffungs- oder Herstellungskosten entsprechend den Vorschriften ...

... Es wird kein Restwert angenommen. In der Folgezeit bewertet die RC AG die Anlage zu fortgeführten Anschaffungskosten. Im Dezember 2002 erkennt der Vorstand, dass die geplanten Stückzahlen nicht verkauft werden können. Die Marktentwicklung weicht erheblich von den Erwartungen, die der Investition zugrunde gelegt wurden, ab. Für die Pilot-Produktionsanlage beträgt am 31. Dezember 2002 der beizulegende Zeitwert abzüglich Veräußerungskosten 800.000 €. Der Nutzungswert der Anlage wird realistisch auf 80 % des planmäßigen Buchwertes geschätzt. Die Mittelzuflüsse werden der Produktionsanlage direkt zugeordnet. Aufgabenstellung: 1.) Erläutern Sie Bilanzansatz und Ausweis der Pilot-Produktionsanlage und 2.) ermitteln Sie ihren IFRS-Bilanzwert zum 31. Dezember 2002. 3.) Geben Sie die einschlägigen ...

... Sachverhalt zum 31. Dezember 2000 und zum 31. Dezember 2001 bilanziell darzustellen? Aufgabe: FVTPL – AFS: Die Beteiligungs-AG besitzt folgende Wertpapiere: a) 10 % der Anteile an der „Mond AG“. Die Anteile wurden am 1. Juni 2001 für 100.000 € gekauft. Die Beteiligungs-AG beabsichtigt eine längerfristige Anlage. Zum 31. Dezember 2001 haben die Anteile einen Wert von 120.000 €. b) 100 Stück Aktien der „Mars AG“: Die Aktien dienen der kurzfristigen Gewinnerzielungsabsicht und wurden am 11. Dezember 2001 zu einem Kurs von ...

... den „Finanzimmobilien“. IAS 40.61 Die Gesellschaft kann das Grundstück gem. IAS 40 entweder zum „Anschaffungskostenmodell“ oder zum „Modell des beizulegenden Zeitwertes“ bewerten. 1.10.00: Anschaffungskostenmodell: Beim Übergang von der Bewertung gem. IAS 16 zu dem Anschaffungskostenmodell erfolgt lediglich eine Umgliederung von den Sachanlagen zu den Finanzimmobilien. Buchung: Finanzimmobilien an Sachanlagen (Grundstücke) 4,2 Mio. € ...

... x 585.000 € = 175.500 € zu Beginn des Jahres. Entscheidend für die Bewertung nach dem „Modell des beizulegen Zeitwertes“ ist ein an einem „aktiven Markt“ für ähnliche Immobilien ermittelter Wert. Somit sind die Mieteinnahmen aus der Wohnimmobilie für die Bewertung unbedeutend, es sei denn, es ist kein Wert an einem aktiven Markt feststellbar. Im vorliegenden Fall weist aber eine benachbarte Immobilie die gleichen Eigenschaften wie die Immobilie der Verwaltungs-GmbH auf. Diese Immobilie wurde für einen Preis von 200.000 € veräußert, sodass eine Bewertung zu diesem Preis zu ...