Archiv-Buchführung von DWS Steuerberater Online

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Archiv-Buchführung“ von DWS Steuerberater Online ist Bestandteil des Kurses „Grundlagen des deutschen Steuerrechts“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Grundsätzliche Tatbestände
  • Inventur & Inventar
  • Konto, Buchungssatz und Abschluss von Bestandskonten
  • Erfolgswirksame Buchungen
  • Einzelne Buchungssachverhalte
  • Anschaffung, Herstellung, Abschreibung und Verkauf von Anlagegütern
  • Besonderheiten bei Bilanzierung von Gebäuden
  • Leasing von Anlagegütern
  • Abschreibungen und Wertberichtigungen von Forderungen
  • Produktion- und Lageveränderung im Industriebetrieb
  • Rückstellungen in der Buchhaltung
  • Zeitliche Abgrenzung
  • Buchführungsabschluss
  • Besondere Buchungstatbestände
  • Erfolgsverbuchung bei unterschiedlichen Rechtsformen

Dozent des Vortrages Archiv-Buchführung

 DWS  Steuerberater Online

DWS Steuerberater Online

Die DWS-Dozenten sind ausgewiesene Fachexperten mit langjähriger Erfahrung rund um die Themen Steuerrecht und anwendungsorientierte Betriebswirtschaftslehre und in der multimedialen Weiterbildung. Die Seminare von DWS-Online bieten Steuerberatern und deren Mitarbeitern ein vielfältiges Spektrum der Fortbildung. DWS-Online ist ein Tochterunternehmen des Deutschen Wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.V. (DWS-Institut) unter dem Dach der Bundessteuerberaterkammer.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Buchführung - intensiv - Lernkontrollen Professor ...

... der sozialen Sicherheit 5.800 €, 100.000 €, 50.000 €, 42.000 €, 45.200 €, 16.000 €, 253.200 €, 253.200 €. Folgende Geschäftsvorfälle (ohne Umsatzsteuer) sind zu buchen. Grundlage für die Saldenvorträge ist die vorgegebene Bilanz. Die fehlenden Konten sind einzurichten. a) Kauf einer Schreibmaschine auf Ziel, 1.500 € b) Aufnahme eines Darlehens bei der Bank, Auszahlung auf das laufende Kontokorrentkonto, 25.000 € c) Bankabbuchung der Grundsteuer für das Geschäftsgebäude, 400 € d) Tilgung des Bankdarlehens durch Privateinlage, 5.000 € ...

... 1.100 € m) Für die erbrachten Leistungen wurden aus dem Lager Roh- und Betriebsstoffe im Wert von 4.200 € entnommen n) Bank-Sammelüberweisung für Lohn -/Kirchensteuer 4.900 €, Umsatzsteuer 5.300 ...

... 3.500 € i) Forderungen aus LuL 9.900 € an Umsätze 9.900 € j) Privat 3.000 € an s.b. Erträge 3.000 € k) Zinsaufwand 200 € an Bank 200 € l) Gewerbesteuer 1.100 € an Postgiro 1.100 € m) R/H/B -Aufwand 4.200 € ...

... Saldo der Gewinn- und Verlustrechnung wird ins Eigenkapital übertragen, auch die Privatkonten werden direkt über das Eigenkapitalkonto abgeschlossen. Danach erfolgt der Abschluss der Bestandskonten. Die sich dabei ergebenen Salden (SB) sind die Endbestandswerte der Schlussbilanz. Bebaute Grundstücke, Betriebs- und Geschäftsausstattung ...

... 2.000 AB 2.000 S Privat-Entnahmen H S Privat-Einlagen H j) 3.000 Kapital 3.000 Kapital 5.000 d) 5.000 S Abschreibungen H S Grundsteuer H e) 3.000 G+V 3.000 c) 400 G+V 400 S Zinsen H S ...

... Gewinn- und Verlustrechnung sowie Schlussbilanz (Beträge in €) S Gewinn- und Verlustrechnung H Abschreibungen 3.000 sonst. betriebl. Erträge 3.000, Grundsteuern 400, Umsätze 10.250, Zinsen 200, Materialaufwand 4.200, Löhne 2.000, Gewerbesteuer 1.100, Büromaterial 150, Saldo: Eigenkapital 2.200, 13.250, 13.250 A Bilanz der Firma Winkelmann (31.12.02) P ...

... + USt in Rechnung gestellt. Wir geben einen gebrauchten Lieferwagen, der mit 6.000 € zu Buche steht für 8.000 € in Zahlung. Nach 3 Wochen überweisen wir die Restschuld unter Abzug von 3% Skonto. 10. Gutschrift an einen Kunden wegen Mängelrüge (keine Warenrücksendung) 5.950 €. 11. Ein Kunde sendet Ware im Wert von (netto) 2.000 € zurück. Er erhält eine Gutschrift. 12. Bei einem Feuerausbruch in der Werkshalle wird eine Maschine zerstört. Ihr Buchwert betrug 10.000 €. Die neu beschaffte Maschine kostet 25.000 € + USt, zusätzlich wird noch ein Werkzeug im Werte von 2.000 € + USt gekauft. Die Gesamtrechnung wird nach 6 Wochen unter Abzug von 2% wegen einer Mängelrüge überwiesen. 13. Wir erhalten eine umsatzsteuerbefreite Auslandslieferung 5.000 €. Unser ausländischer ...

... € 4) Verbindlichkeiten 17.850 € an Bank 17.493 € Rohstoffe 300 € VSt 57 € 5) Forderungen 1.785 € an Rohstoffe 1.500 € VSt 285 € 6) Bank 23.324 € an Forderungen 23.800 € Erlösschmälerung 400 € USt 76 € 7) Keine Buchung, da schwebendes Geschäft 8) Kasse 2.915 € an Umsatz 5.000 € Forderungen ...

... - 2% Skonto = 4 28 € (360 € + 68 €) Forderungen 21.420 € an Umsatz 18.000 € USt 3.420 € Kasse 20.992 € an Forderungen 21.420 € Erlösschmälerung 360 € USt 68 € 16) Erlösschmälerung 500 € an Verbindlichkeiten 595 € USt 95 € Forderungen 595 € an pers. fremder Ertrag 500 € USt 95 € Abschlussbuchungen: A1) ...

... Vertriebskosten 200 a.o. Ertrag 2.500 a.o. Aufwand 10.000 Gewinn (Eigenkapital) 6.990 37.190 37.190 A Schluss-Bilanz P A. Anlagevermögen A. Eigenkapital 106.990 I. Sachanlagen B. Verbindlichkeiten 1. Maschinen 2. Fuhrpark 26.460 ...

... worden ist. Sie ist abzuschreiben und die USt (19%) ist zu berichtigen. (3) Vom Restbetrag der Forderungen ist eine Pauschalwertberichtigung von 2% zu bilden. (4) Die Gewerbesteuerschuld wird auf 8.000 € geschätzt. Hierfür ist eine Rückstellung zu bilden. (5) A hebt 30.000 € vom betrieblichen Bankkonto als Entgelt für seine Geschäftsführertätigkeit ab. (6) Während des Geschäftsjahres erfolgte bei der Bank eine Barrückzahlung einer Schuld von ...

... an Forderungen 11.900 € USt 1.900 € (3) Restforderungen 47.6 00 € USt 7.6 00 € Rest-Nettoforderung 40.000 € 2% Pauschalwertberichtigung auf die Rest-Nettoforderung AfA-Forderung 800 € an PW B-Forderung 800 € Die PWB auf Forderungen wird allerdings bei der Bilanzerstellung aktivisch von den Forderungen abgesetzt. (4) Gewerbesteuer 8.000 ...