Tischsitten in China von Christian Rommel

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Tischsitten in China“ von Christian Rommel ist Bestandteil des Kurses „Business-Knigge China“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Speisen
  • Fast Food
  • Essstäbchen
  • Getränke
  • Trinkspiele
  • Rauchen
  • Tischordnung
  • Tischsitten
  • Rechnung

Quiz zum Vortrag

  1. Wer nach China reist, sollte vorher gelegentlich in einem deutschen Asia-Imbiss gegessen haben um sich an die Speisen zu gewöhnen.
  2. In Südchina werden bis zu 50% der Zeit für Essen aufgewendet.
  3. Essen ist in China ein hochgeschätztes Kulturgut.
  4. Die kulinarischen Besonderheiten verschiedener Regionen können stark variieren.
  1. Es ist nicht üblich, dass Sie Ihre Speisen selbst auswählen.
  2. Sie sollten sich auf ausgefallene und unbekannte Gerichte einstellen und einlassen.
  3. Sie sollten ausreichend Zeit einplanen, ein Essen kann in China sehr lange dauern.
  4. Gebratene Nudeln müssen nicht bestellt werden, sie werden zu jedem Gericht als Beilage serviert.
  5. Nach der süßen Vorspeise folgt meistens eine sehr scharf gewürzte Speise.
  1. Stäbchen in die Reisschale zu stecken stellt einen Affront dar und sollte unterlassen werden.
  2. Bereits im Voraus den Umgang mit Stäbchen zu üben ist empfehlenswert um Eindruck zu machen.
  3. Chinesische Essstäbchen laufen vorne spitz zu.
  4. In gehobeneren Restaurants sollte man in keinem Fall Besteck bestellen.
  5. In der Regel bestehen chinesische Essstäbchen aus Bambus.
  1. Bei Geschäftsessen wird reichlich Alkohol konsumiert.
  2. Trinkspiele sind weit verbreitet.
  3. Grundloses Ablehnen von Alkohol wird kaum akzeptiert.
  4. Wein wird in China generell nicht ausgeschenkt.
  5. Hochprozentiger Reisschnaps wird fast ausschließlich in "Tee mit Schuss" konsumiert.
  1. Zigaretten als Geschenk sind durchaus gängig und eignen sich als Mitbringsel.
  2. In einer Runde Zigaretten auszugeben kann eine Kontaktaufnahme ungemein erleichtern.
  3. Als Botschafter des gesundheitsbewussten Westens versuchen Sie den Chinesen klarzumachen, dass das Rauchen äußerst schädlich ist.
  4. Wenn Sie sich durch Zigarettenrauch gestört fühlen weisen Sie die betreffende Person bestimmt darauf hin, dass sie Rücksicht auf Sie zu nehmen hat.
  5. Falls Sie (auch als Nichtraucher) eine Zigarette angeboten bekommen, lehnen Sie auf keinen Fall ab.
  1. Es gibt ausschließlich runde Tische.
  2. Der chinesische Gastgeber bezahlt stets die Rechnung, Trinkgelder sind nicht üblich.
  3. Es wird sehr lange, sehr reichlich, und sehr vielfältig gegessen.
  4. Wenn zwei Delegationen zusammen speisen sollte die des Gastgebers mehr Personen umfassen als die des Gastes.
  5. In der Mitte des Tisches befindet sich ein Drehelement mit Essen, das abwechselnd hin und her gedreht wird.

Dozent des Vortrages Tischsitten in China

 Christian Rommel

Christian Rommel

Christian Rommel setzt sich mit China schon seit 25 Jahren auseinander. Kennengelernt hat er das "Reich der Mitte" 1989 aus der Sicht des Individualtouristen, später aus der Sicht des Studenten, des Fachjournalisten, des Handelspartners, des Technischen Leiters eines Sino-Deutschen Joint-Ventures und des selbständigen Marketingconsultants.

Geboren im Jahr des Drachen, 1965, hat der Ingenieur beruflich wie privat fast zwanzig Jahre als Reisender, Betreuer, Berater und Lieferant deutscher Unternehmen in Asien und dort speziell in Mainland China zugebracht. Christian Rommel hat bisher vier Bücher über China geschrieben – darunter den erfolgreichen „Business Knigge China“. Als Geschäftsführer seiner Firma ROX Asia Consultancy Ltd. in Hong Kong wird er seit 15 Jahren täglich aufs Neue mit den Herausforderungen des Produktionsalltags in chinesischen Fabriken und Fertigungsstätten konfrontiert und kennt alle Tricks und Kniffe im Umgang mit den Chinesen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0