Pinnwand-Moderation von Inge Bell

(2)

video locked

Über den Vortrag

Die Pinnwand Moderation lädt ein, richtig kreativ zu werden. An der Pinnwand können Sie visualisieren, moderieren und präsentieren was das Zeug hält. Inge Bell und Bettina Hafner zeigen, wie Sie auf großer Fläche mit verschiedenen Techniken wie Symbolik, Mind-Mapping oder Rangfolgen strukturiert und gezielt arbeiten und so die perfekte Pinnwand erschaffen können. Aber mit der Pinnwand geht noch mehr – überraschen Sie Ihr Publikum mit dem „Adventskalender“-Prinzip oder werden Sie zum Quizmaster. Die Möglichkeiten sind schier unerschöpflich!

Der Vortrag „Pinnwand-Moderation“ von Inge Bell ist Bestandteil des Kurses „Train the Trainer“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einsatz & Ausstattung
  • Struktur & Überblick
  • Visualisierung & Symbolik
  • Kartenabfrage & Mind Map
  • Bewertungen & Rangfolgen
  • Adventskalender & noch mehr Einsatzmöglichkeiten

Quiz zum Vortrag

  1. Stabiles Pinwand-Papier uind bunte Moderationskarten.
  2. Stifte mit Keilspitze - schwarz und blau für Schrift und bunt für Schmuckfarben.
  3. Wollfaden zum Abspannen, Sprühkleber und Pins.
  4. Ich arbeite mit meinem Wissen, nicht mit Accessoires.
  5. Bunte Stifte sind überflüssig. Es kommt auf den Inhalt an, nicht auf Form und Farbe.
  1. Symbole nach dem Minimalprinzip: nur so viele wie nötig und für alle erkennbar.
  2. Bunte Moderationskarten sind ideal, um ein Farbsystem mit Sinn zu entwickeln.
  3. Ein großes Bild sorgt für Übersicht und erzeugt Emotionen. Ich kann große Bilder z.B. für die gesamte Agenda des Trainings verwenden.
  4. Symbole kann man gar nicht genug verwenden. Auch bunte Moderationskarten sind da, um vielfältig und beliebig eingesetzt zu werden.
  5. Ein großes Bild zu malen bedeutet Papierverschwendung. Ich gehe sparsam damit um. Kleine Bilder tun's auch.
  1. Ich bilde Kleingruppen und lasse die Teilnehmenden auf Karten Ideen sammeln. So kommen sie ins Gespräch und inspirieren einander.
  2. Ich gebe pro Gruppe eine bestimmte Anzahl von Antwortkarten vor. Pro Gruppe kommen so nicht zu viele Karten zusammen.
  3. Ich lasse jeden einzelnen in der Großgruppe eine oder mehrere Karten schreiben und anpinnen.
  4. Ich lasse in der Großgruppe alle Karten zusammenkommen. Es sind dann zwar sehr viele Karten. Aber jede hat schließlich ihre Berechtigung.
  1. Ich arbeite mit Mindmaps, um bei einer zentralen Frage Übersicht zu gewinnen und Unteräste zu entwickeln.
  2. Ich lasse die Teilnehmenden z.B. durch Bepunkten bestimmen, woran weitergearbeitet wird.
  3. Ich arbeite mit Mindmaps, um über Unterpunkte das eigentliche Thema zu ermitteln.
  4. Ich bin der Trainer: Wir arbeiten daran weiter, was ich als richtig für die Gruppe erachte.
  1. Klebepunkte in Ein- oder Mehrpunktabfragen sind für Abstimmungen und Bewertungen da.
  2. Bei heiklen Fragen lasse ich anonym bepunkten.
  3. Ab sieben Kriterien vergebe ich drei, unter sieben Kriterien höchstens zwei Punkte pro Teilnehmer_in.
  4. Bei heiklen Fragen heißt es: offen abstimmen. Denn im Seminar werden Dinge zur Sprache gebracht.
  5. Ab sieben Kriterien vergebe ich mehr als drei Punkte, unter sieben Kriterien zwischen zwei und sieben Punkten.
  1. Ich kann Räume abteilen, indem ich die Pinwand quer stelle.
  2. Eine Pinwand kann als Ausstellungsfläche dienen. Ich kann z.B. Flips daran hängen - oder sonstiges Anschauungsmaterial.
  3. Am Ende des Seminars kann ich alle Pinwand-Bilder für ein Fotoprotokoll abfotografieren und den Teilnehmenden als Erinnerung/Wiederholung zumailen.
  4. Die Pinwand ist ziemlich sperrig. Ich achte darauf, dass ich sie so schnell wie möglich wieder wegräume, damit sie nicht ständig den freien Blick versperrt.
  5. Ergebnisse interessieren die Teilnehmenden nicht. Was sie hier nicht gelernt haben, lernen sie auch nicht durch Fotoprotokolle.

Dozent des Vortrages Pinnwand-Moderation

 Inge Bell

Inge Bell

Als Trainerin und Coach weiß Inge Bell genau, wie sie eine Pinnwand Moderation gewinnbringend führt. Als ehemalige langjährige Journalistin kennt sie rhetorische Mittel, hält Rhetorik Trainings und spricht Klartext, um Menschen zu erreichen und zu bewegen. Die Gründerin und Namensgeberin von Bell Media ist außerdem Filmproduzentin, studierte Slavistin und Osteuropa-Historikerin - und engagiert sich bis heute als Menschenrechtlerin für die brennenden Themen aus den Krisenherden (Süd-)Osteuropas. Inge Bell ist Preisträgerin „Frau Europas 2007“ und wurde 2012 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. www.bellmedia.info

Kundenrezensionen

(2)
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0

2 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


2 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Im Mittelpunkt der Mindmap steht ...

... Verwenden Sie Symbole, um Inhalte an der Pinnwand stumm von Ihren ...

... Sie Ihre Teilnehmenden gleichzeitig auf der Rückseite der Pinnwand ...

... Nutzen Sie die Mehrpunktabfrage, um Bewertungen und Rangfolgen abzufragen. Wenn ein ...

... Prinzip des Adventskalenders! Stellen Sie die Pinnwand ...

... Nutzen Sie an der Pinnwand das Prinzip des Adventskalenders! ...

... Pinnwand zu präsentieren! Visualisieren Sie Quizfragen an der Pinnwand, ...

... Sie Ihre Teilnehmenden, gelernte Inhalte an der Pinnwand zu präsentieren! Visualisieren Sie ...

... Ihres Seminars zusammen! Binden Sie Fotos Ihrer Teilnehmenden ...