Kontaktformaliäten in China von Christian Rommel

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Kontaktformaliäten in China“ von Christian Rommel ist Bestandteil des Kurses „Business-Knigge China“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Pünktlichkeit
  • Begrüßung
  • Anrede
  • Namen
  • Visitenkarten
  • Einführung

Quiz zum Vortrag

  1. Chinesischen Geschäftspartnern ist die schwierige Planbarkeit des Alltags bewusst, daher werden Verspätungen auch eher toleriert als in Deutschland.
  2. Große Entfernungen und dichter Verkehr erfordern in China hohe zeitliche Flexibilität.
  3. Falls mehrere Termine an einem Tag erledigt werden sollen, ist die Einplanung unvorhersehbarer Verzögerungen empfehlenswert.
  4. Unpünktlichkeit ist in China ein absoluter Fauxpas und wird sehr ungern gesehen.
  5. Üblicherweise wird vor jedem Termin zunächst eineinhalb Stunden lang miteinander gegessen.
  1. Chinesen melden sich eher unpersönlich und wortkarg am Telefon, was jedoch nicht als ablehnend gewertet werden sollte.
  2. Eine leichte Verbeugung ist durchaus üblich, jedoch nicht zwingend notwendig. Zu direkter Augenkontakt gilt vielerorts als unangebracht.
  3. Trifft man auf eine Gruppe von Personen, werden nach dem Senioritätsprinzip immer zuerst die Männer und dann die Frauen begrüßt.
  4. Die klassische Begrüßungsfloskel "nǐ hǎo" (hallo) wird lediglich am Telefon verwendet.
  5. Ein kräftiger Händedruck ist lediglich bei jungen Chinesen angemessen. Älteren Personen gibt man eher locker die Hand.
  1. "Lang Xiansheng" bedeutet "Herr Lang".
  2. Die komplette Beherrschung chinesischer Begrüßungsgepflogenheiten wird in der Regel von Deutschen nicht erwartet, da sie sehr komplex sind.
  3. Die Kombination eines Namens oder einer Bezeichnung mit "lao" (alt) drückt Respektlosigkeit aus.
  4. "Nüshi Lang" bedeutet "Frau Lang".
  5. "Dabizi" bedeutet "Guten Tag".
  1. Die Übergabe und Annahme einer Visitenkarte erfolgt simultan, mit beiden Händen und während einer leichten Verbeugung.
  2. Es ist empfehlenswert eine ausreichende Menge an Visitenkarten mit sich zu führen. Bestenfalls steht auf einer Seite Ihr deutscher Name und auf der anderen das chinesische Pendant.
  3. Oft ist eine kurze Notiz hilfreich, die Ihnen zu einem spöteren Zeitpunkt verrät, ob es sich auf einer erhaltenen Visitenkarte um eine Frau oder einen Mann handelt.
  4. Der Austausch von Visitenkarten ist ein wichtiges Ritaul und Teil der Verabschiedung.
  5. Auf Ihrer Visitenkarte sollte auf jeden Fall ein Porträtfoto abgedruckt sein.

Dozent des Vortrages Kontaktformaliäten in China

 Christian Rommel

Christian Rommel

Christian Rommel setzt sich mit China schon seit 25 Jahren auseinander. Kennengelernt hat er das "Reich der Mitte" 1989 aus der Sicht des Individualtouristen, später aus der Sicht des Studenten, des Fachjournalisten, des Handelspartners, des Technischen Leiters eines Sino-Deutschen Joint-Ventures und des selbständigen Marketingconsultants.

Geboren im Jahr des Drachen, 1965, hat der Ingenieur beruflich wie privat fast zwanzig Jahre als Reisender, Betreuer, Berater und Lieferant deutscher Unternehmen in Asien und dort speziell in Mainland China zugebracht. Christian Rommel hat bisher vier Bücher über China geschrieben – darunter den erfolgreichen „Business Knigge China“. Als Geschäftsführer seiner Firma ROX Asia Consultancy Ltd. in Hong Kong wird er seit 15 Jahren täglich aufs Neue mit den Herausforderungen des Produktionsalltags in chinesischen Fabriken und Fertigungsstätten konfrontiert und kennt alle Tricks und Kniffe im Umgang mit den Chinesen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Visitenkarten Einführung Copyright © Christian Rommel 2013 ...

... Entfernungen, Verkehr, Zeitplanung typischer Ablauf in Guangdong max. zwei Besuche pro Tag, ...

... - Kapitel 2 2. h) Begrüßung Hierarchie, Alter, Position, kein Ladies First, Dolmetscherinnen ...

... Familienname vorweg Berufsbezeichnung Laoshi, Boshi, Shifu Genosse Tongzhi nicht mehr Seniorität, Silberschläfen: lao ...

... 2 2. j) Namen Nachname bedeutungslos, dann Vorname Laobaixing, 100 Namen, viele Dopplungen Wang Xiang: starker Wang, ...

... zweiseitig, lesbar übergeben gleichzeitig seinen Namen sagen richtiger Name und Titel, erste Bewertung ...

... China - Kapitel 2 2. l) Einführung indirekte Kontaktanbahnung, Kulturkreis Freunde, Familie, ...