Das Journalistengespräch von Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Das Journalistengespräch“ von Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth ist Bestandteil des Kurses „Der überzeugende Medienauftritt für Führungskräfte“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Goldene Regeln
  • Offensivregeln
  • weitere Sprachregeln
  • Botschaften vermitteln
  • KISS-Prinzip
  • Brückentechnik

Quiz zum Vortrag

  1. Ziele und Botschaften zu definieren
  2. Die Fragen des Journalisten zu antizipieren
  3. Sich zu überlegen, was man nicht sagen will
  4. Alle Ideen schriftlich festzuhalten
  1. Sie sollten hart in der Sache bleiben.
  2. Sie sollten einen freundlichen Ton anlegen.
  3. Sie sollten einen harten Ton anlegen.
  4. Sie sollten vorsichtig in der Sache bleiben.
  1. Ich will
  2. Ich meine
  3. Ich denke
  4. Ich finde
  1. Schnelle Antworten
  2. Kurze Überlegungen
  3. Kurze Sätze
  4. Einfache Wörter

Dozent des Vortrages Das Journalistengespräch

Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

Jorge Klapproth ist Kommunikations- und Medientrainer für Führungskräfte in Unternehmen, Organisationen, Verbänden und Behörden. Als Geschäftsführer von CMC Kommmunikation + Medien ist er spezialisiert auf die Vorbereitung von Führungskräften für den professionellen Auftritt in TV, Radio und vor Publikum. In zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen zeigt er die Zusammenhänge von wirkungsvoller Kommunikation und das Erreichen von Zielen auf. Er berät und trainiert Führungskräfte und Kommunikationsverantwortliche in den Bereichen Strategische Kommunikation und Krisenkommunikation.

J. Klapproth studierte Ingenieurwissenschaften für Nachrichtentechnik an der Universität der Bundeswehr in München. Er berät Krisenstäbe von Wirtschaft und Verwaltung in der Krisenkommunikation und ist als Leiter der Informationsarbeit und Pressesprecher für die Bundeswehr in Nordrhein-Westfalen tätig. Jorge Klapproth ist Mitbegründer eines Medienproduktionshauses, hat zahlreiche Image-, Industrie- und Wirtschaftsfilme produziert und war in der aktuellen Berichterstattung für öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender tätig. Er war außerdem Chefredakteur eines regionalen Fernsehsenders. Seit 2004 hat er sich auf Medientrainings und Kommunikationsberatung für Führungskräfte der Wirtschaft, von Organisationen, Behörden, Verbänden und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens spezialisiert.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... 1. Überlegen Sie, was der Gesprächspartner will. 2. Definieren Sie ...

... Botschaften. 3. Nehmen Sie sich die nötige Zeit für die ...

... der Gesprächspartner will. 2. Definieren Sie Ihre Ziele und Botschaften. 3. Nehmen Sie sich ...

... für die Vorbereitung. 4. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Botschaften. 5. Legen Sie fest, worüber Sie ...

... was Ihnen nutzt – Schaffen Sie sofort ...

... Sie in 30 Sekunden kommunizieren können ...

... auf Themen ein, die Sie in 30 Sekunden kommunizieren ...

... Auch wenn nichtsdestoweniger konfliktreduzierender Sprachstil ...

... ich finde - im Prinzip - ich denke, ...

... würde, sollte, müsste - Ich würde sagen, denken, meinen ...

... im Prinzip - ich denke, ich meine - wäre, könnte, würde, ...

... Ich-Botschaft: „Möglicherweise habe ich mich missverständlich ...

... Man muss nicht alles sagen, was wahr ...

... Keep it short and simple. Fassen ...

... •Kurze Absätze! •Kurze Sätze! ...

... Lassen Sie mich hinzufügen ... •Ich ...

... Frage, Einsatz der Brücke: •Lassen Sie ...

... •Ich komme zurück zu... •Ich werde ...

... Einsatz der Brücke: •Lassen Sie mich hinzufügen... •Ich ...

... Ich werde oft gefragt... •Das zeigt, ... •Ein weiteres wichtiges Thema ...

... Lassen Sie mich hinzufügen... •Ich komme zurück zu... •Ich werde ...

... Der Gesprächspartner erhält die Veranschaulichungen und ...

... Gespräch für beide Seiten ein Erfolg: Der Gesprächspartner ...