Grundlagen des Schreibens von Markus Reiter

(1)

Über den Vortrag

Warum gute Texte wichtig sind - und wie ich zu ihnen komme. Vor allem aber: Wie ein richtiger Küchenzuruf gute Texte garantiert.

Der Vortrag „Grundlagen des Schreibens“ von Markus Reiter ist Bestandteil des Kurses „Perfekt schreiben - So verfassen Sie Texte, die ankommen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Warum gute Texte wichtig sind
  • Das Geheimnis des Küchenzurufs - Warum soll ich das jetzt lesen?
  • Die vier Verständlichmacher: Das Hamburger Modell der Verständlichkeitsforschung
  • Logik und roter Faden

Quiz zum Vortrag

  1. Texte sollen verständlich sein. Sie sparen damit dem Leser Zeit.
  2. Texte sollen klar sein. Sie verhindern damit Missverständnisse.
  3. Gute Texte sollen vor allem allem den Autor in ein positives Licht stellen.
  4. Texte sollen anspruchsvoll gestaltet sein.
  1. Man sollte den Küchenzuruf vor dem Schreiben formulieren.
  2. Man sollte den Text am Ende auf den Küchenzuruf hin prüfen.
  3. Für kommentierende Texte ist der Küchenzuruf nicht so wichtig.
  4. Zwei bis drei Küchenzurufe machen einen Text lebendig.
  1. Zu Beginn des Textes.
  2. Am Ende des Textes.
  3. In der Mitte des Textes.
  4. Der Zeitpunkt spielt keine Rolle.
  1. Zu den Verständlichmachern gehört Einfachheit.
  2. Zu den Verständlichmachern gehören anregende Zusätze.
  3. Zu den Verständlichmachern gehören Gliederung und Ordnung.
  4. Zu den Verständlichmachern gehört ein anspruchsvoller Satzbau
  5. Zu den Verständlichmachern gehören Kürze und Prägnanz.
  1. Metaphern
  2. Anekdoten
  3. Beispiele
  4. Rhetorische Figuren
  5. Monotone Ausdrucksweise
  1. Indem man eine Argumentationskette bildet.
  2. Indem man den Text laut vorliest und versucht Argument für Argument mitzudenken.
  3. Indem man selbst den Text als besonders verständlich erachtet.
  4. Indem man möglichst viele Fremdwörter verwendet.

Dozent des Vortrages Grundlagen des Schreibens

 Markus Reiter

Markus Reiter

Markus Reiter ist Schreibtrainer für Redaktionen und Unternehmen sowie Experte für Relaunches von Zeitungen und Zeitschriften. Er hat knapp ein Dutzend Zeitungen und Zeitschriften bei ihrer Neupositionierung beraten.

Er absolvierte ein Studium der Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre und Geschichte an den Universitäten Bamberg, Edinburgh und der FU Berlin mit Abschluss Diplom-Politologe. Nach einem Tageszeitungs-Volontariat war er freier Mitarbeiter u. a. für das Deutsche Allgemeine Sonntagsblatt, die Neue Zeit und die Berliner Morgenpost. Später arbeitete er als PR-Berater für Politiker in europäischen Projekten, als Reporter und stellvertretender Chefredakteur von Reader's Digest Deutschland und Feuilletonredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Von Januar 2003 bis September 2006 war Markus Reiter Chefredakteur und Mitglied der Geschäftsleitung der WortFreunde Kommunikation.

Er arbeitet als Dozent in der Aus- und Weiterbildung von Journalisten an mehreren Journalisten-Akademien, darunter der Akademie der Bayerischen Presse, der Akademie des Deutschen Buchhandels, bei der Arbeitsgemeinschaft Journalistische Berufsbildung (JBB) der südwestdeutschen Zeitungsverleger und des DJV, beim Südwestdeutschen Zeitschriftenverleger-Verband und vielen anderen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Warum gute Texte wichtig sind. 2. Gute Texte ...

... der Leser. Da der Autor ein Interesse daran hat, dem Leser etwas ...

... ich das jetzt lesen? 4. Definieren Sie, wer Ihr Leser ist. ...

... entlang des Küchenzurufs. 3. Eventuell Küchenzuruf neu formulieren. 4. Gemäß ...

... Einfachheit: einfache, kurze Worte; überschaubare Sätze, wenig Fremd- und Fachbegriffe. Gliederung und Ordnung: roter ...

... Text laut vor und versuchen Sie, Argument für ...

... Das ist Raub, es gehört ihm nämlich nicht. Er will es für sich behalten, was er ihm ...

... fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages