Überfragt? Wie Feedbackregeln helfen von M.A. ( Magistra Artium) Astrid Göschel

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Überfragt? Wie Feedbackregeln helfen“ von M.A. ( Magistra Artium) Astrid Göschel ist Bestandteil des Kurses „Rhetorik und Persönlichkeitsbildung“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Was tun, wenn ich überfragt bin?
  • Feedback
  • Angreifen
  • "Aber" und "Rechtfertigungen" ablegen
  • Merken, machen, weiterdenken

Quiz zum Vortrag

  1. Sie vermeiden das Wort „aber“.
  2. Vermeiden Sie lange, ausführliche Antworten. Fragen Sie bei Unklarheiten lieber noch einmal nach, wenn die Frage unklar gestellt wurde!
  3. Sie vermeiden Ausreden und Ausweichmanöver.
  4. Sie vermeiden Blickkontakt.
  1. Feedback ist ein Geschenk und wir sollten Rückmeldungen von Anderen grundsätzlich entspannt und wertschätzend annehmen.
  2. Ein Feedbacknehmer hört zu, fragt sofort nach bei Unklarheiten und rechtfertigt sich nicht.
  3. Ein Feedbackgeber formuliert stets ICH-bezogen und geht nach einer bestimmten Reihenfolge vor.
  4. Ein Feedbackgeber braucht keine Regeln zu beachten.
  1. Ihre Haltung sollte sein: Ich bin grundsätzlich offen, nehme das Feedback an und überlege nach Annahme, was ich damit mache.
  2. Die Verpackung - sprich Ihre Worte - und die Vorgehensweise sind wichtig, damit der Andere offen sein kann, um Ihr Geschenk annehmen zu können.
  3. Als Feedbackprofi sind Sie mit der Zeit in der Lage, ein Geschenk grundsätzlich gern anzunehmen. Dies gilt auch, wenn es Ihr Gegenüber schlecht verpackt.
  4. Sie sollten immer und überall Geschenke verteilen.
  1. Schwierig ist, gelassen und bis zum Ende zu hören, was der andere Ihnen sagt. Der ungeübte Feedbacknehmer meint, sich rechtfertigen zu müssen und hört nicht wirklich zu.
  2. Schwierig ist, sich nicht erklären zu dürfen. Nachzufragen ist ungewohnt.
  3. Ein ungeübter Feedbacknehmer verfällt gerne in Ironie.
  4. Ein ungeübter Feedbacknehmer kann sein Temperament nur schwierig beeinflussen.
  1. Sie trainieren geistige Flexibilität und bleiben auch in emotional aufgeladenen (Druck wird ausgeübt) Situationen heiter und gelassen.
  2. Sie lernen eine Führungstechnik, die gewaltfrei und wertschätzend den weiteren Gesprächsverlauf positiv beeinflußt.
  3. Sie trainieren das Denken in Angeboten und schulen den positiven Blick auf die Dinge. Mehr Gelassenheit ist die Folge.
  4. Ich trainiere kraftvoll Gegendruck auszuüben.

Dozent des Vortrages Überfragt? Wie Feedbackregeln helfen

M.A. ( Magistra Artium) Astrid Göschel

M.A. ( Magistra Artium) Astrid Göschel

Astrid Göschel ist Expertin für das gesprochene Wort. Seit 1998 ist sie Trainerin, Konzeptioniererin und Coach und veröffentlichte Fachartikel, Schulungsmethoden und didaktische Konzepte. Mit wissenschaftlicher Kompetenz und Erfahrung berät Astrid Göschel Personalberater zu Ihren Zielen der Personalentwicklung. Firmenintern bildet sie Multiplikatoren aus und stellt eigene Schulungskonzepte in den Spezialisierungen Rhetorik, Unternehmenskommunikation & Leitbildentwicklung und Kundenorientierung zur Verfügung.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Ich-Bezug statt Du-Botschaften. Direkt an die Person! Ich-Bewertung statt „Man“. Konkreter Vorschlag, wenn verbesserungswürdig. Feedback-Nehmer ...

... Das „AuJA-Spiel“ machen. Warum sollten Sie ein Geschenk annehmen? Warum sollten Sie Gesichtsverlust ...