Professionelles Lernen: Effektiv lernen im Studium (Teil 1) von Michael Schmitz

(2)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Professionelles Lernen: Effektiv lernen im Studium (Teil 1)“ von Michael Schmitz ist Bestandteil des Kurses „Erfolg im Studium“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Theorien des (Lern-)Erfolgs
  • Erfolg: Der einzig entscheidende Faktor
  • Resultate: Erfolgsfaktoren
  • Gezielte Übung macht den Unterschied
  • Verzögerte Befriedigung: Weniger Facebook/Youtube, mehr Ergebnis
  • Selbstwirksamkeit fördert Wachstum
  • Interne Kontrollüberzeugung - Umgang mit Rückschlägen
  • Aufmerksamkeit
  • Lernkurve
  • Neurowissenschaft: Vom Studenten zum Professor

Quiz zum Vortrag

  1. Den Profi
  2. Den Informant
  3. Den Anfänger
  4. Den Amateur
  1. Motivation
  2. Geld und Macht
  3. Das soziale Umfeld
  4. Das Zeitalter in dem wir leben
  1. Merkmale, die dazu führen, dass Sie Produkte oder Dienstleistungen unbedingt haben wollen
  2. Merkmale, die dazu führen, dass Sie Produkte oder Dienstleistungen abstoßend finden
  3. Merkmale, die Ihre Meinung negativ beeinflussen
  4. Merkmale, die Sie in keiner Weise tangieren
  1. Dies sind die Attribute, die abstrakte Vorstellung forcieren.
  2. Dies sind verkaufsfördernde Attribute.
  3. Dies sind die Attribute, die eine realitätsnahe Vorstellung födern.
  4. Dies sind die Attribute, die Sie sich vor Augen halten, damit Sie Produkte oder Dienstleistungen unter Ihren wirklichen Bedürfnissen einstufen.
  1. Eine Aufgabe wird mit mehr Arbeitsaufwand und somit auch wirksamer gelöst.
  2. Eine Aufgabe wird mit weniger Arbeitsaufwand wirksamer gelöst.
  3. Eine Aufgabe wird durch mehr Einsatz schlechter gelöst.
  4. Eine Aufgabe wird durch weniger Aufwand schlechter gelöst.
  1. Jemand anderes ist für Ihren Zustand verantwortlich.
  2. Sie verantworten sich, wenn Sie etwas falsch gemacht haben selber.
  3. Wenn Sie eine Klausur verfehlen, machen Sie dafür den Professor und nicht sich verantwortlich.
  4. Wenn Sie etwas falsch machen, sind andere dafür verantwortlich.
  1. Sie sind sich Ihrer Fehler bewusst und machen dafür keine anderen Personen verantwortlich.
  2. Sie sind sich keiner Fehler bewusst und machen andere Personen dafür verantwortlich.
  3. Sie machen sich Vorwürfe für Ihre Fehler.
  4. Sie können Ihre Fehler nicht einsehen und werden Sie so auch nie beheben können.
  1. Da das Gehirn so neugierig bleibt, etwas zu lernen und Ihre Aufmerksamkeit darauf lenkt.
  2. Da wir so kreative Ideen spinnen können.
  3. Nur so können wir uns gezielt konzentrieren und Fehler ausmerzen.
  4. Da es nur wenigen Menschen vorbehalten ist und diese dann zum Experten werden.
  1. Erfolg ist direkt abhängig von der investierten Zeit.
  2. Erfolg und Zeit sind linear voneinander abhängig.
  3. Es besteht eine unmittelbare Abhängigkeit des Erfolgs von der Zeit.
  4. Je mehr Zeit aufgewendet wird, desto mehr steigt die Kurve.
  1. Der Lernalltag ist durch Höhen und Tiefen, Rückschläge und Erfolge gekennzeichnet.
  2. Sie können den Erfolg gar nicht beeinflussen.
  3. Je mehr Sie lernen, desto mehr Erfolg werden Sie haben.
  4. Es ist sinnlos zu lernen, wenn Sie keine Erfolge sehen.

Dozent des Vortrages Professionelles Lernen: Effektiv lernen im Studium (Teil 1)

 Michael Schmitz

Michael Schmitz

Michael Schmitz ist der Gründer von Artefact Consulting und führt Trainings für Universitäten und Firmen weltweit durch. Neben seiner Tätigkeit als Trainer und Dozent ist er Buchautor von "Elitestudent - Wie werde ich besser als der Durchschnitt" und Geschäftsführer eines Netzwerks für Elitestudenten (Elitestudent-Deutschland.de). Vor seiner Selbstständigkeit hat er für die Deutsche Bank in Frankfurt und London gearbeitet und war mit globalen Managementaufgaben und Bankenintegrationsprojekten beschäftigt. Michael Schmitz schloss seine Studien an der Rotterdam School of Management und der Norwegian School of Economics and Business Administration in Bergen mit einem Master of Science in International Management und einem weiteren Master, dem CEMS Master in International Management, ab. Er hat einen Bachelor of Science in International Business von der Universität Maastricht und der BI Norwegian School of Management in Oslo.

Kundenrezensionen

(2)
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1  Stern
0
 
Theoretisches Grundkonzept
von Michael K. am 18. Februar 2014 für Professionelles Lernen: Effektiv lernen im Studium (Teil 1)

Mir hat dieser Vortrag gut gefallen. Der Dozent macht aber einen etwas steifen Eindruck wenn ich das mal so schreiben darf.Im Prinzip wurden einige Dinge aus der Lernforschung gestreift und plausibel dargestellt.Was mir hier fehlt sind ganz klar praktische, anwendbare Bezüge für einen Studenten.

1 Kundenrezension ohne Beschreibung


1 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... 4. Neurowissenschaft: 1. Neurone: Vom Studenten zum Professor. 2. Kurzzeitgedächtnis: Verbindungen herstellen. 3. Langzeitgedächtnis: ...

... Entscheidender Faktor: Stunden gezielter Übung ...

... Eltern, soziales Umfeld, Grundvoraussetzung & Boni ...