Die Diskussionsfähigkeit von Ulf Sniegocki

(1)

video locked

Über den Vortrag

Was macht Sie besonders angreifbar? Und wie können Sie auch hartnäckige Gegenüber dazu bringen, in Ihrem Sinne zu handeln? In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Sie mit der richtigen Technik festgefahrene Situationen lösen können und wie Sie an sich selbst arbeiten sollten, um Ihre individuellen privaten und beruflichen Ziele zu erreichen. Abschließend präsentiert Ulf Sniegocki zusammenfassend die 8 Grundregeln der Schlagfertigkeit und erklärt anhand von Beispielen, wie sie diese gezielt für sich einsetzen können.

Der Vortrag „Die Diskussionsfähigkeit“ von Ulf Sniegocki ist Bestandteil des Kurses „Schlagfertigkeit“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Ihr wunder Punkt
  • Bei limitierenden Aussagen nach Lösungen fragen
  • Die Lösung in der Zukunft
  • Das höhere Ziel
  • Das höhere Ziel für Sie selbst
  • Baustein 1: indirekt ausdrücken
  • Baustein 2: Die Lösung
  • Baustein 3: Das Übertreiben
  • Baustein 4: Ins Gegenteil verkehren
  • Baustein 5: Das Uminterpretieren
  • Baustein 6: Der Nonsens
  • Baustein 7: Schlecht aussehen lassen
  • Baustein 8: Vorteil und Nutzen
  • Wie es weitergehen soll

Quiz zum Vortrag

  1. Wenn man die eigenen Schwächen als Besonderheiten akzeptiert, ist man weniger angreifbar.
  2. Um nicht die Sprache zu verlieren, falls sie angesprochen werden, helfen originelle Standardantworten.
  3. Sobald man eine Schwäche seines Gegenüber erkennt, sollte man immer wieder darauf zielen.
  4. Sie helfen einem, die Angriffe des Anderen auszuhebeln.
  1. Man wandelt die ablehnende bzw. limitierende Aussage in eine positive Frage um.
  2. Man sucht weiter nach einer Lösung und bezieht den ablehnenden Anderen mit ein.
  3. Man macht einen großen Bogen um den ablehnenden Anderen.
  4. Man reagiert auf die Ablehnung mit der kategorischen Verneinung.
  1. Weil die Inaussichtstellung der Lösung des Problems beruhigend wirkt und Zuversicht schafft.
  2. Weil die Überlegungen für den Lösungsweg der Ausgangspunkt sind, ihn auch zu gehen.
  3. Weil man sich so vormachen kann, das Problem besteht nicht mehr.
  4. Weil die meisten Menschen ihre Probleme gar nicht aktiv lösen wollen.
  1. Es geht schließlich nicht darum, dass...
  2. Das Entscheidende bei der Sache ist...
  3. Wenn Sie wüssten, was das Ziel ist, das über allem steht, dann...
  4. Der Knackpunkt bei der Sache ist folgendes höheres Ziel...
  1. Fragesatz
  2. Aussagesatz
  3. Wunschsatz
  4. Aufforderungssatz
  1. Übertriebene Zustimmung
  2. Deftiger Vergleich
  3. Weiterführen einer Veräppelung
  4. Großspuriges Kontern
  1. Falsche Lösung
  2. Absichtliches Missverstehen
  3. Absurder Nutzen
  4. Ironischer Zweck

Dozent des Vortrages Die Diskussionsfähigkeit

 Ulf Sniegocki

Ulf Sniegocki

Auf dem Gebiet der Kommunikation und Rhetorik macht Ulf Sniegocki so schnell keiner was vor. Das „Redegenie“, wie er von Kollegen genannt wird, schloss 2009 seine Trainerausbildung ab und arbeitet seitdem als selbständiger Trainer und Berater für Rhetorik, Schlagfertigkeit und Präsentation. Er steht an der Seite von Menschen, die im Beruf und Privatleben erfolgreicher werden wollen. Dabei loben die Seminar-Teilnehmer die Praxisnähe der Fortbildungen von Ulf Sniegocki. Als geschäftsführender Gesellschafter eines Medizinprodukte-Handels kam er zu der Erkenntnis, dass nicht nur gute Produkte oder Dienstleistungen, sondern überzeugendes Auftreten und zielgerichtete Kommunikation der Grundstein für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen sind. Für Ulf Sniegocki war das der Punkt, sein Unternehmen zu verkaufen und fortan seiner Berufung als Trainer nachzugehen. Weitere Informationen unter www.redegenie.de

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0