Assessment Center – verschiedene Arten von Rollenspielen von Matthias Clesle

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Assessment Center – verschiedene Arten von Rollenspielen“ von Matthias Clesle ist Bestandteil des Kurses „Assessment Center - die perfekte Vorbereitung“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Körpersprache im Rollenspiel
  • Das Feedbackgespräch
  • Das Kritikgespräch
  • Das Zielfindungsgespräch
  • Das Überzeugungsgespräch
  • Das Informationsgespräch
  • Das Verhandlungsgespräch
  • Das Verkaufsgespräch
  • Das Reklamationsgespräch
  • Die ZWAR-Formel

Quiz zum Vortrag

  1. Die passende innere Einstellung zu wählen, um die unbewussten Körpersignale positiv zu beeinflussen.
  2. Den Oberkörper weit zurückzulehnen, damit man entspannt wirkt.
  3. Die Hände unter dem Tisch zu setzen, damit Verlegenheitsgesten für die Beobachter nicht sichtbar sind.
  4. Mit dem Stuhl zu wippen, damit der Rollerspieler verunsichert wird.
  1. Zwischen Wahrnehmung und Interpretation zu unterschieden.
  2. Den Nutzen des Feedbacks zu nennen, um die Bereitschaft zur Annahme des Feedbacks zu erhöhen.
  3. Nur positive Punkte zu nennen, um das Selbstvertrauen des Rollenspielers aufzubauen.
  4. Den Rollenspieler sich rechtfertigen lassen, damit seine Wahrnehmung Raum bekommt.
  1. Versuchen die Ursache für das Fehlverhalten herauszufinden.
  2. Flexibel (im Unternehmensinteresse) bei der Lösungsfindung zu sein.
  3. Trotz der Kritik wertschätzend zu sein.
  4. Einen langen ausführlichen Small Talk zu halten, damit eine positive Gesprächsatmosphäre entsteht.
  1. Stärken sollen gestärkt werden, um den Mitarbeiter weiter zu motivieren.
  2. Ausweichversuche des Rollenspielers sollten freundlich unterbunden werden,
  3. Lästereien über Dritte sollten sofort freundlich unterbunden werden,
  4. Beim Zielabgleich sollte mit dem negativen begonnen werden, damit alles relevante in der Zeit besprochen werden kann.
  1. Für eine positive Gesprächsatmosphäre zu sorgen.
  2. Den Gesprächsanlass möglichst mit viel Lob in die Länge zu ziehen, um den Mitarbeiter gut einzustimmen.
  3. Bedenken des Rollenspielers freundlich zu unterbinden, damit dieser nicht zu sehr über die Nachteile nachdenken kann.
  4. Allen Forderungen des Rollenspielers nachzugeben, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.
  1. Den Small Talk möglichst kurz zu halten.
  2. Diskussionen gleich zu unterbinden, wenn diese zu keinem Ergebnis führen können.
  3. Die weitere Kommunikation mit dem Rollenspieler am Ende des Gesprächs festzulegen.
  4. Dem Mitarbeiter eine Veränderbarkeit der Situation zu suggerieren.
  1. Sich für die Bereitschaft zum Gespräch zu bedanken.
  2. Vorbehalte des Gegenübers ernstzunehmen und zu hinterfragen.
  3. Den Nutzen für den Verhandlungspartner aufzuzeigen.
  4. Eigene Interessen um jeden Preis durchzusetzen.
  1. Bedürfnisse des Kunden herauszufinden.
  2. Den Kunden um jeden „Preis“ zu einem Vertragsabschluss zu überreden.
  3. Schon bei Gesprächsbeginn von den Vorteilen des Produktes zu sprechen.
  4. Bedenken des Kunden schnell zu unterbinden und den Abschluss weiter zu fokussieren.
  1. Sich für das Feedback zu bedanken.
  2. Eine positive Gesprächsatmosphäre zu schaffen.
  3. Möglichst lange Small Talk zu Beginn des Gesprächs zu halten.
  4. Dem Kunden sofort Lösungen anzubieten, damit es zu einem schnellen Gesprächsabschluss kommt.

Dozent des Vortrages Assessment Center – verschiedene Arten von Rollenspielen

 Matthias Clesle

Matthias Clesle

Matthias Clesle berät, trainiert und coacht Organisationen, Projektteams und Unternehmer rund um die Themen Personalentwicklung, -auswahl sowie Kommunikation. Zu seinen Kunden zählen neben Wirtschaftsunternehmen auch Privatpersonen, denen er als Coach bei Herausforderungen aller Art zur Seite steht. Darüber hinaus bildet Clesle Systemische Business Coaches nach ICA-Standards aus. Durch seine Studienschwerpunkte Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsethik und Wirtschaftspsychologie entdeckte Clesle seine Faszination für das Thema Persönlichkeitsentwicklung, die ihn letztlich dazu motivierte sich parallel zusätzliche Fachexpertise im Psychologiestudium an der FernUniversität Hagen anzueignen. Als Dozent an der Universität Hohenheim lehrt und coacht er Studenten in den Bereichen Assessment Center, Werteentwicklung, Gesprächsführung und Rhetorik. Seit dem Wintersemester 2013 besetzt er ebenfalls einen Lehrauftrag für Personalauswahl an der Hochschule Heilbronn. Parallel begann Clesle zur weiteren Fundierung seiner Expertise im Bereich Kommunikation einen Master in Speech Communication and Rhetoric an der Universität Regensburg. Die Konzeption, Durchführung und Auswertung von Assessment Centern, sowie Trainings und Coachings in Präsentation und Gesprächsführung sowie Stress- und Selbstmanagement gehören zu seinen Kernaufgaben.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0