Wahn und Formen des Wahns von Christine Krokauer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Wahn und Formen des Wahns“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Der psychopathologische Befund“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Wahn
  • Wahnkriterien
  • Formen des Wahns 1
  • Formen des Wahns 2
  • Formen des Wahns 3

Quiz zum Vortrag

  1. Bei Alkoholikern
  2. Bei Frauen mit attraktiven Männern
  3. Bei depressiven Patienten
  4. Bei schizophrenen Patienten
  5. Bei unattraktiven Menschen
  1. Wahn entsteht aus kleinen Dingen, die Misstrauen erzeugen.
  2. Wahn ist reine Einbildung.
  3. Wahn entsteht nur durch schlimme Erlebnisse.
  4. Wahn entsteht nur durch falsche Wahrnehmungen.
  5. Wahn gibt es heute nicht mehr. Er kam vornehmlich im 19. Jahrhundert vor.
  1. Schizophrenie
  2. Manie
  3. organische Psychose
  4. Affektive Störungen
  5. Intelligenzminderung
  1. Es handelt sich um eine absolute Überzeugung, die im Widerspruch zur Realität und zur Überzeugung der Mitmenschen steht.
  2. Ein apathisches Verhalten. Die Menschen bewegen sich kaum noch und sprechen nicht.
  3. Die Überzeugung, dass der eigene Körper nicht ausreichend schlank und gutaussehend ist und eine daraus resultierende Essstörung.
  4. Es handelt sich um einen Abbruch des flüssigen Gedankengangs und zeigt demenzartige Symptome.
  5. Er beschreibt eine generalisierte Angststörung.
  1. Lebenbestimmende Wirklichkeit
  2. Krankhafte Ich-Bezogenheit
  3. Subjektive Gewissheit
  4. Möglichkeit des Inhalts
  5. Abhängigkeit von Erfahrungen
  1. Ein Gefühl des Unheimlichen
  2. Ein apathischer Zustand
  3. Es beschreibt eine Situation, in der der Klient mit jemandem redet, der in der realen Welt nicht vorhanden ist.
  4. Es beschreibt das Gefühl, dass der Klient hat, wenn er sich gerade selbst verletzt.
  5. Das gibt es nur in Filmen.
  1. Eine Fehldeutung eines realen Sinneseindrucks
  2. Wenn zB ein Klient die grüne Ampel als Zeichen für freie Fahrt deutet.
  3. Ein Sinneseindruck über die Augen, der als Hören interpretiert wird
  4. Ein Synonym ist "Synästhesie".
  5. Eine Erinnerung aus gesunden Zeiten, die wahnhaft umgedeutet wird
  1. Bei Depressionen: Der Klient glaubt, er sei nicht mehr vorhanden.
  2. Bei Depression: Der Klient fühlt sich von allen verraten.
  3. Bei Schizophrenie: Der Klient fühlt sich wie im falschen Film
  4. Bei Depression, der Klient will nur noch sterben.
  5. Bei Zwangsstörungen: Der Klient will alles zerstören.

Dozent des Vortrages Wahn und Formen des Wahns

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0