Hitze, Verbrennungen und Stromschlag von Dr. med. Michael Czaplik

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Hitze, Verbrennungen und Stromschlag“ von Dr. med. Michael Czaplik ist Bestandteil des Kurses „Spezielle Notfallmedizin“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Hitzschlag - Definition
  • Verbrennung
  • Erstmaßnahmen bei Verbrennung
  • Stromschlag

Quiz zum Vortrag

  1. Zur Oberflächenkühlung des Patienten eignen sich simple Mittel, wie etwa Eiswasser.
  2. Der Patient hat eine Körpertemperatur von mehr als 40°C.
  3. Der Patient ist neurologisch auffällig.
  4. Um dem Patienten eine optimale Kühlung anzubieten, muss er komplett entkleidet werden.
  5. Aufgrund des akuten Wassermangels ist eine Volumentherapie mit Kristalloiden angezeigt.
  1. Der Patient bleibt schmerzfrei.
  2. Es ist nur die Epidermis betroffen.
  3. Die Haut zeigt eine deutliche Rötung.
  4. Es kommt unter Umständen zu einer leichten Schwellung der Haut.
  5. Sie ist vollständig reversibel.
  1. Es bilden sich schwarz-weiße Nekrosen.
  2. Der Patient verspürt starke Schmerzen.
  3. Sie betrifft die Subcutis, jedoch nicht die Dermis.
  4. Sie ist vollständig reversibel.
  5. Freie Nervenendigungen sind nicht betroffen.
  1. Bei Kleinkindern beträgt die Fläche des Rumpfes vor und hinten je etwa 9% der gesamten Körperoberfläche.
  2. Beim Erwachsenen beträgt die Fläche des Kopfes etwa 9% der gesamten Körperoberfläche.
  3. Beim Erwachsenen beträgt die Fläche eines Armes etwa 9% der gesamten Körperoberfläche.
  4. Bei Kindern beträgt die Fläche eines Beines etwa 17% der gesamten Körperoberfläche.
  5. Bei Kleinkindern beträgt die Fläche des Kopfes etwa 19% der gesamten Körperoberfläche.
  1. prophylaktische Gabe von Glukokortikoiden
  2. kurze und intensive Kühlung
  3. Sauerstoffgabe
  4. Sicherung der Vitalfunktionen
  5. sterile Wundabdeckung
  1. Der Patient ist 25 Jahre alt.
  2. Der Patient leidet an Diabetes mellitus oder einer anderen schweren Stoffwechselkrankheit.
  3. Der Patient hat ein Inhalations- oder Elektrotrauma erlitten.
  4. Mehr als 30% der Körperoberfläche des Patienten sind Verbrennungen dritten Grades.
  5. Mehr als 20% der Körperoberfläche des Patienten, darunter Gesicht und Hals, sind Verbrennungen zweiten Grades.
  1. Das Herz ist in der Regel als einziges Organ bei Stromunfällen nicht betroffen.
  2. Die Spannung in Wohnhäusern liegt normalerweise nicht über 400V.
  3. Der Mindestabstand, den man zu Hochspannungsleitungen mit 380kV wahren sollte, beträgt 4m.
  4. Stromschläge führen zu Brandverletzungen mit Ein- und Austrittsstellen des Stroms.
  5. Es kann zur Lähmungen und Dauerkontraktion der Muskulatur kommen.

Dozent des Vortrages Hitze, Verbrennungen und Stromschlag

Dr. med. Michael Czaplik

Dr. med. Michael Czaplik

Dr. med. Michael Czaplik ist in der Klinik für Anästhesiologie im Universitätsklinikum Aachen tätig.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0