Terminüberschreitung und Geburtseinleitung von Prof. Dr. med. Franz Kainer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Terminüberschreitung und Geburtseinleitung “ von Prof. Dr. med. Franz Kainer ist Bestandteil des Kurses „Geburtshilfe Repetitorium “. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einführung: Geburtseinleitung
  • Entbindungstermin
  • Terminüberschreitung: Häufigkeit
  • Vorgehen bei Terminüberschreitung
  • Makrosomie und Geburtsmodus - Leitlinien
  • Möglichkeiten der Geburtseinleitung
  • Geburtseinleitung: Mechanische Methoden

Quiz zum Vortrag

  1. Die Sterblichkeit bei ungeborenen Kindern nimmt bei Übertragung der Schwangerschaft zu.
  2. Die Sterblichkeit von lebend geborenen Kindern nimmt zu.
  3. Je älter eine schwangere Frau ist, desto geringer ist das Risiko eines intrauterinen Fruchttodes am Ende des 3. Trimenons.
  4. Das Risiko für eine Mekoniumaspiration ist bei einer Übertragung verringert.
  5. Notsectiones werden (nach Studienlage Wennerholm, 2008) häufiger bei pünktlicher Einleitung, als bei Übertragung durchgeführt.
  1. >42 + 0 Wochen
  2. >41 + 0 Wochen
  3. >43 + 0 Wochen
  4. >40 + 0 Wochen
  5. >40 + 1 Wochen
  1. Bei einer Übertragung sind unumstrittene Leitlinien, die von der DGGG entworfen worden sind, einzuhalten.
  2. Weniger als 1% aller Geburten sind Übertragungen.
  3. Eine Übertragun erhöht das Risiko für intrauterine Fruchttode.
  4. Die Sectio caesarea ist Mittel der Wahl bei Übertragung und bereits pathologischen Befunden.
  5. Übertragene Säuglinge sind häufig makrosom und mekoniumaspirationsgefährdet.
  1. Sectio
  2. CTG-Überwachung
  3. Ultraschallkontrolle
  4. Terminprüfung
  5. Konsultation und Beratung der Gebärenden
  1. Kleines Blutbild
  2. CTG
  3. Ultraschall
  4. Fruchtwassermengenbestimmung
  5. Fetus-Biometrie
  1. Ab einer Terminüberschreitung von 41 + 3 Wochen sollte eine wöchentliche Kontrolle veranlasst werden.
  2. Ab einer Terminüberschreitung von 41 + 0 Wochen kann der Schwangeren eine Entbindung angeboten werden.
  3. Ab einer Terminüberschreitung von 41 + 0 Wochen sollte eine 2-tägige Kontrolle veranlasst werden.
  4. Ab einer Terminüberschreitung von 41 + 3 Wochen kann der Schwangeren eine Entbindung empfohlen werden.
  5. Ab einer Übertragung von 42 + 0 Wochen ist eine Sectio indiziert.
  1. Schulterdystokie
  2. Down-Syndrom
  3. Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte
  4. SIDS während der ersten 2 Lebensjahre
  5. Ösophagotracheale Fistel
  1. 38. SSW
  2. 39. SSW
  3. 40. SSW
  4. 41. SSW
  5. 42. SSW
  1. Vorzeitiger Blasensprung
  2. Systemische Nebenwirkungen
  3. Hyperstimulation
  4. Autoimmunreaktion der Mutter
  5. Kanzerogene Wirkung bei nickelbeschichteten Geräten

Dozent des Vortrages Terminüberschreitung und Geburtseinleitung

Prof. Dr. med. Franz Kainer

Prof. Dr. med. Franz Kainer


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0