Stoffwechsel der Aminosäuren (1) von Dr. rer. nat. Peter Engel

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Stoffwechsel der Aminosäuren (1)“ von Dr. rer. nat. Peter Engel ist Bestandteil des Kurses „Biochemie für Mediziner“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Allgemeine Charakteristika des Aminosäurestoffwechsels
  • Besondere Bedeutung des Glutamats/Glutamins
  • Freisetzungs- und Fixierungsreaktionen
  • Besondere Bedeutung des Pyridoxalphosphates
  • Transaminase-Reaktionen

Quiz zum Vortrag

  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Falsch
  2. Richtig
  1. Falsch
  2. Richtig
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Falsch
  2. Richtig
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Falsch
  2. Richtig
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Falsch
  2. Richtig
  1. Richtig
  2. Falsch
  1. Falsch
  2. Richtig
  1. Richtig
  2. Falsch

Dozent des Vortrages Stoffwechsel der Aminosäuren (1)

Dr. rer. nat. Peter Engel

Dr. rer. nat. Peter Engel

Seit 2011 ist er Ass. Prof. an der DPU in Krems an der Donau und ist dort für die vorklinische Ausbildung der Studenten der Zahnmedizin in den naturwissenschaftlich geprägten Fächern (Biochemie, Chemie, biologie) verantwortlich.
Er ist Mitbegründer (2001) und geschäftsführender Mitgesellschafter der NawiKom GbR (nawikom.de) sowie Mitgesellschafter der PhysiKurs GmbH (physikurs.de). In beiden Unternehmungen ist er hauptverantwortlich für die konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung der Lehr- und Lernkonzepte.Im Zentrum steht die mittlerweile über mehr als 25jährige professionelle Lehrtätigkeit in den vorklinischen Fächern Biologie, Chemie und Biochemie sowie den klinischen Fächern Pharmakologie und Immunologie. Hierdurch verfügt er über eine weitreichende interdisziplinäre Kernkompetenz sowie über Erfahrungen bezüglich der Anforderungen des Medizinstudiums, den entsprechenden Prüfungsinhalten und der entsprechenden Umsetzung in Zielgruppen-gerichtete Lehr- und Trainingsveranstaltungen (Semesterabschlussprüfungen, Physikum, beruflich verwendbares fächerübergreifendes vorklinisches Wissen).

Vor Beginn seiner Selbständigkeit war er von 1991-1998 in der Arbeitsgruppe für biochemische Pharmakologie an der Ruhr-Universität Bochum als Laborleiter und Dozent in Forschung und Lehre tätig. Sein Diplom- und Dissertation erfolgten am Max-Planck-Institut für experimentelle Endokrinologie Hannover (Schwerpunkt: Molekulare Wirkungen der Estrogene) ; sein Studium der Biochemie (Abschluss: Dipl.-Biochemiker) absolvierte er an der Medizinischen Hochschule Hannover.


Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... Prüfung: PhysiKurs 1 Biochemie Stoffwechsel der Aminosäuren (Teil 1) ...

  • ... 101 7.3.5 Adenosin-Desaminase (ADA) 101 7.3.6 Aminosäure-Oxidasen 101 7.3.7 Eliminierende Desaminierung von Serin 102 7.4 Besondere Bedeutung des Pyridoxalphosphates 102 7.4.1 Vitamin B6 und Derivate 102 7.4.1 Eigenschaften des Pyridoxalphosphates 103 ...

  • ... PhysiKurs 3 Biochemie 7 Aminosäurestoffwechsel 7.1.1 Wozu Aminosäuren? Aminosäuren Protein- ...

  • ... Ketoglutarat Aminosäure NH2 CO NH2 Harnstoffzyklus Harnstoff Ammonium-Ion Transaminase Harnstoff, das Diamid der Kohlensäure, enthält zwei N-Atome. Voraussetzung für die ...

  • ... Ärztlichen Prüfung: PhysiKurs 5 Biochemie 7 Aminosäurenstoffwechsel ...

  • ... Ketosäure zur Aminosäure ! Aspartat CNH3 +H CH2 COO COO GlutamatCNH3 +H CH2 COO COO CH2 Oxalacetat CO CH2 ...

  • ... proteinogener Aminosäuren Aminosäure ?mol/l Aminosäure ?mol/l Glutamin 600-800 Histidin 73 Alanin 340 Arginin 69 Glycin 215 ...

  • ... Glutamin CNH3 +H CH2 CO CH2 CNH2 O ...

  • ... Hydroxysäuren - wichtige Stoffwechselbeziehungen - *Bei einer Transaminierung wird die Aminogruppe einer Aminosäure auf eine Ketosäure ...

  • ... CO CH3 COO Lactat COHH CH3 COO Oxalacetat CO CH2 CO COO O Malat COHH CH2 CO COO O Ketoglutarat CO ...

  • ... Ärztlichen Prüfung: PhysiKurs 11 Biochemie 7.2 Besondere Bedeutung ...

  • ... • GLDH • D/L-AS-Oxidasen • Serin- Dehydratase • Glutaminase ...

  • ... Freisetzungs- und Fixierungsreaktionen 7.3.1 Glutamat-Dehydrogenase Glutaminsäure CNH3 +H CH2 COO CH2 COONH4+ NADH + H+ -Iminoglutamat ...

  • ... COO COO Glutamin NH4 + Glutamin-Synthetase + ATPADP + Pi - -COO ...

  • ... PhysiKurs 15 Biochemie 7.3 Freisetzungs- und Fixierungsreaktionen 7.3.3 Glutaminase-Reaktion ...

  • ... Histidase HistidinCNH3 +H CH2 COO NNH Urocanat - CH ...

  • ... Prüfung: PhysiKurs 17 Biochemie 7.3 Freisetzungs- und Fixierungsreaktionen 7.3.5 ...

  • ... Aminosäure-Oxidase L-Aminosäure CNH3 +H R COO- L-Aminosäure-Oxidase OH2+ O2H2O2 ...

  • ... Ärztlichen Prüfung: PhysiKurs 19 Biochemie 7.3 Freisetzungs- und ...

  • ... b-Cystathionin-Synthase (Met-Cys-Stoffwechsel) • Serin-Hydroxymethyltransferase (Bildung von N5N10-Methylen-THF) • an vorstehenden Reaktionen ist als Substrat mindestens eine Aminosäure beteiligt, mit der PALP eine Schiff’sche Base eingeht • eine wichtige Ausnahme ist die ...

  • ... 7.4 Bedeutung des Pyridoxalphosphates 7.4.1 Vitamin B6 und Derivate N CH2OH OH CH3 CH2OH N ...

  • ... im Anschluss an eine nukleophile Addition folgt eine Elimnierung von Wasser unter Ausbildung einer C-N- Doppelbindung Schiff'sche Base zwischen PLP und einer Aminosäure ...

  • ... 7.5 Transaminase-Reaktionen 7.5.1 AS(A)T oder GOT Glutamat CO CH2 COO COO CNH3 +H CH2 CH2 COO ...

  • ... Biochemie 7.5.2 Ablauf einer Transaminase-Reaktion PALP ist das Coenzym der Transaminasen das PLP ...

  • ... H - NH2 CH2 Transaminase 4 Transiminierung Tautomerisierung N+ C O CH3 CH2 N+ H O H C O3P RCOO H H2- - Ketimin + H2O ...