GOÄ - Abrechnung von Verbänden, Sachkosten, Briefen und Gutachten von Birgit Kadasch-Drenhaus

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „GOÄ - Abrechnung von Verbänden, Sachkosten, Briefen und Gutachten“ von Birgit Kadasch-Drenhaus ist Bestandteil des Kurses „GOÄ - Die Gebührenordnung für Ärzte“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Verbände
  • §10 Ersatz von Auslagen / Sachkosten
  • Berichte, Briefe, spezielle Therapie- und Behandlungspläne

Quiz zum Vortrag

  1. 1; 5; 200; 2006
  2. 1; 5; 2000; 200
  3. 1; 5; 200; 2001
  4. 1; 5; 200; 2003
  5. 1; 5; 200; 2004
  1. Die Ziffer 209 darf beim Salbenauftragen für maximal 2 Körperregionen verwendet werden.
  2. Die Ziffer 209 darf nicht bei Durogesic-Pflastern angewendet werden.
  3. Die Ziffer 209 darf bei der großflächigen Versorgung einer Thrombophlebitis abgerechnet werden .
  4. Die Ziffer 209 darf nur 1-Mal pro Sitzung abgerechnet werden.
  5. Eine Stützverbandanlage mit vorherigem Eincremen bei einer Verstauchung des Unterarms darf nicht mit der Ziffer 209 abgerechnet werden.
  1. §10
  2. §6
  3. §2
  4. §5
  5. §12
  1. Versand- und Portokosten
  2. Pflaster
  3. Mullkompressen
  4. Holzspatel/-stäbchen
  5. Desinfektionsmittel
  1. Oberflächenanästhetika
  2. Arzneimittel
  3. Gipsverbände
  4. Tetanus-Immunisierung
  5. Hautdrainage (Jodoform Gaze)
  1. Ab 25,56€
  2. Ab 35,56€
  3. Ab 45,56€
  4. Ab 15,56€
  5. Ab 55,56€
  1. ...3,5 berechnet werden.
  2. ...2,3 berechnet werden.
  3. ...2,8 berechnet werden.
  4. ...3,3 berechnet werden.
  5. ...1,0 berechnet werden.

Dozent des Vortrages GOÄ - Abrechnung von Verbänden, Sachkosten, Briefen und Gutachten

 Birgit Kadasch-Drenhaus

Birgit Kadasch-Drenhaus

Birgit Kadasch-Denhaus arbeitet seit dem Jahr 2000 als selbständige Praxistrainerin und Praxisberaterin für Arztpraxen. Nach ihrer langjährigen Anstellung in verschiedenen Arztpraxen war sie mehrere Jahre für einen marktführenden Anbieter für Arztinformationssysteme tätig und schulte Praxen im Umgang mit der Praxis-EDV und deren effizientem Einsatz. Hier lernte sie die unterschiedlichen Arbeits- und Organisationsweisen von Praxen verschiedenster Fachrichtungen und Anforderungen kennen.

Die Herausforderung lag darin, die erforderlichen EDV-Kenntnisse in individuelle Arbeitsabläufe zu integrieren. Nicht jede EDV-Funktion ist nutzbringend für jede Praxis. Im Jahr 2003 gründete sie die Schulungsakademie ProPraxis-Berlin mit den Seminarschwerpunkten EDV-gestützte Abrechnung und Verwaltung in Arztpraxen. Später kam die Praxisbetreuung hinzu. So koordiniert sie bis heute erfolgreich Arztpraxen auf dem Weg zur optimalen Praxisorganisation sowie im Bereich Qualitätsmanagement. Nach dem Motto Kalkulierbares zu kalkulieren, heißt flexibel gegenüber Unerwartetem zu sein., unterstützt sie heute Praxen dabei, ihre Abrechnung und Organisation mithilfe moderner EDV zu vereinen.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

  • ... Verbände einer Extremität über mindestens zwei große Gelenke, auch als Schlauchverbände Verbände einer Extremität ...

  • ... zur Behandlung von Hautkrankheiten mindestens einer Körperregion ...

  • ... Gebühren können als Auslagen nur berechnet werden •1. Arzneimittel, Verbandmittel und sonstigen Materialien, die ...

  • ... 3.Desinfektions- und Reinigungsmittel, 4.Augen-, Ohren-, Nasentropfen, Puder, Salben und geringwertige Arzneimittel zur sofortigen Anwendung ...

  • ... Reagenzien und Narkosemittel zur Oberflächenanästhesie ...

  • ... Werden aus demselben Körpermaterial sowohl in einer Laborgemeinschaft als auch von einem Laborarzt Leistungen aus den Abschnitten M oder N ausgeführt, so kann der Laborarzt bei Benutzung desselben Transportweges Versandkosten nicht berechnen ...

  • ... innerhalb einer Laborgemeinschaft oder innerhalb •eines Krankenhausgeländes •Laborgemeinschaften ...

  • ... gutachtliche Äußerung mit einem das gewöhnliche Maß übersteigenden Aufwand ...