ZNS 4 - Ischämie, vaskuläre Erkrankungen von Dr. med. Daniela Kildal

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „ZNS 4 - Ischämie, vaskuläre Erkrankungen“ von Dr. med. Daniela Kildal ist Bestandteil des Kurses „Radiologie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Ischämien
  • Ischämie - typische Befunde in der Bildgebung
  • Ischämie - Einteilung nach Infarktmuster in der Bildgebung
  • Intracerebrale Blutung
  • Nicht traumatische SAB
  • Sinusvenenthrombose

Quiz zum Vortrag

  1. Ein hämorrhagischer Infarkt kommt etwa genau so häufig vor, wie ein ischämischer.
  2. Ein Apoplex, Insult oder Stroke ist die 3. häufigste Todesursache in Deutschland.
  3. Veraltete Begriffe sind TIA (transitorische ischämische Attacke) und PRIND (prolongiertes reversibles ischämisches neurologisches Defizit). Dabei bilden sich die Symptome in jedem Fall wieder zurück.
  4. Risikofaktoren sind u.a. Rauchen, Hypertonie, Alkoholabusus, Adipositas, mangelnde Bewegung.
  5. Risikofaktoren sind u.a. Gefäßmissbildungen, Diabetes mellitus, hohes Alter.
  1. Die CT ist deutlich sensitiver als die MRT.
  2. Eine native CT dient der primären Diagnostik und Ausschluss einer intrakraniellen Einblutung.
  3. Hyperdenses Media Zeichen, Verlust der Mark-Rinden-Differenzierung und ein Ödem sind Frühzeichen in einer nativen CT.
  4. Nach 6 - 24 h erkennt man in einer nativen CT eine hypodense Demarkierung des Infarktareals.
  5. In der 2. - 3. Woche nach ischämischem Infarkt erkennt man in einer CT das Resorptionsstadium. Hier besteht die Gefahr der sekundären Einblutung.
  1. Territorialinfarkt - meist Arteria cerebri posterior
  2. Embolische Infarkte - Vorhofthrombus, Arrhythmie
  3. Grenzzoneninfarkte - zwischen den Territorien großer Hirnarterien
  4. Grenzzoneninfarkt - hämodynamische Ursachen (vorgeschaltete arteriosklerotische Stenosen)
  5. Hypoxischer Hirnschaden - Ödem der Blut-Hirn-Schranke, Hyperintensität des Cortex in T2 und FLAIR
  1. Nicht traumatische SAB - Ursache: fast immer Sinusvenenthrombose
  2. Intracerebrale Blutung - 20% der Schlaganfälle
  3. Nicht traumatische SAB - Risikofaktoren: Arteriosklerose, Rauchen, Hypertonie, Marfan-Syndrom, Ehlers-Danlos-Syndrom, Tuberöse Sklerose
  4. Nicht traumatische SAB - Diagnose: natives CCT, CT-Angiographie zur Darstellung des Aneurysmas
  5. Nicht traumatische SAB - Klinik: vernichtender Kopfschmerz, Therapie: Clipping (neurochirurgisch), Coiling (neuroradiologisch)
  1. Klinik - lange Zeit keine Auffälligkeiten, erst spät Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen
  2. Ursache - infektiöse, septische Thrombose: Meningitis, Sinusitis, Optitis, Spsis
  3. Ursache - Thrombose: pathologische Störung, posttraumatisch, postpartal
  4. Diagnostik - CT Angiographie: Nachweis eines Thrombus
  5. Diagnostik - CCT nativ: Ödem, fehlender Sinus, hämorrhagische Infarkte

Dozent des Vortrages ZNS 4 - Ischämie, vaskuläre Erkrankungen

Dr. med. Daniela Kildal

Dr. med. Daniela Kildal

Daniela Kildal ist Fachärztin für Radiologie und als leitende Oberärztin tätig.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0