Der genetische Aspekt und seine Phasen der Entwicklungslehre von Christine Krokauer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Der genetische Aspekt und seine Phasen der Entwicklungslehre“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Sigmund Freud - Psychoanalyse“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Der genetische Aspekt
  • Die Phasen der Entwicklungslehre
  • Die orale Phase
  • Die anale Phase
  • Die phallische Phase
  • Latenzphase & genitale Phase

Quiz zum Vortrag

  1. die Aussagen seiner Patienten über die prägenden Erlebnisse in ihrer Kindheit
  2. Er hat sich nur mit Kindern beschäftigt.
  3. seine Patienten, die gar keine Erinnerungen an die Kindheit hatten
  4. seine Tochter Anna Freud, die später die Kinderpsychoanalyse entwickelte
  5. seine eigene Kindheit
  1. oral - anal - phallisch - latent - genital
  2. oral - phallisch - anal - latent - genital
  3. oral - phallisch - anal - genital - latent
  4. oral - anal - phallisch - genital - latent
  5. anal - oral - phallisch - latent - genital
  1. die Kastrationsangst.
  2. der Ödipuskomplex.
  3. der Elektrakomplex.
  4. der Penisneid des Jungen.
  5. der Minderwertigkeitskomplex.
  1. erstes Lebensjahr
  2. zweites Lebensjahr
  3. Pubertät
  4. Grundschulzeit
  5. drittes Lebensjahr
  1. weil der Säugling in dieser Zeit das Urvertrauen in die Menschen und die Welt erfährt
  2. weil der Säugling noch nichts verstehen kann
  3. weil der Säugling noch nicht sprechen kann
  4. weil der Säugling keine Chance hat, sich zu wehren
  5. Diese Aussage stimmt nicht, da das Kind Sachverhalte nicht so tiefgehend reflektieren kann.
  1. "Fremdeln" circa im achten Lebensmonat
  2. Angst davor, nichts zu verstehen
  3. Fremdenangst, sie tritt aber erst im späteren Lebensalter auf.
  4. Säuglinge können noch keine Phobien entwickeln.
  5. Angst vor dem eigenen Körper
  1. Macht, Ordnung, Sauberkeit
  2. Keines - durch moderne Windeln ist das kein Thema mehr.
  3. Das Kind muss schnellstmöglich sauber werden.
  4. Penisneid des Mädchens
  5. Das Kind sieht sich selbst und die Mutter als Einheit.
  1. Der Säugling empfindet die Mutter als Teil seiner selbst.
  2. Der Säugling ist in der Latenzphase.
  3. Der Säugling benutzt den Mund kaum.
  4. Der Säugling ist in der analen Phase.
  5. Die Trennung von der Mutter wird meist akzeptiert.
  1. Ödipus/Elektrakomplex
  2. Minderwertigkeitskomplex
  3. Dysmorphophobie
  4. In dieser Zeit werden keine Komplexe festgestellt.
  5. Penisneid des Jungen
  1. Keine - die psychosexuelle Entwicklung tritt hier hinter der Entwicklung von Sozialkompetenz zurück.
  2. sexuelle Orientierung
  3. Geschlechterfindung
  4. Autonomie
  5. Macht
  1. vier bis sechs Jahre
  2. zwei bis drei Jahre
  3. null bis zwei Jahre
  4. acht bis zehn Jahre
  5. sechs bis acht Jahre
  1. phallische Phase
  2. genitale Phase
  3. orale Phase
  4. anale Phase
  5. Latenzphase
  1. Autonomie
  2. Sozialkompetenz
  3. Macht
  4. Demütigung
  5. Erziehung

Dozent des Vortrages Der genetische Aspekt und seine Phasen der Entwicklungslehre

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0