Demenzformen von Christine Krokauer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Demenzformen“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Organische Psychosen“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Morbus Alzheimer
  • Vaskuläre Demenzen
  • Subgruppen der ICD-10
  • Morbus Pick
  • Andere neurologische Erkrankungen

Quiz zum Vortrag

  1. Alzheimer ist eine Unterform der demenziellen Erkrankungen und eine Ausschlussdiagnose.
  2. Morbus Alzheimer gehört zu den Demenzen und stellt mit 55% die Hauptgruppe dar.
  3. Ein typisches Frühsymptom ist die Orientierungslosigkeit.
  4. Es handelt sich um eine Sonderform der Demenzen, die mit dem MRT nachweisbar ist.
  5. M. Alzheimer wird ausschließlich familiär vererbt.
  1. Eine schriftliche Vorausverfügung einer Person für den Fall, dass sie ihren Willen nicht mehr (wirksam) erklären kann und bezieht sich auf medizinische Maßnahmen
  2. Eine mündliche Erklärung über den Willen des Patienten, wie die Beerdigung ablaufen soll
  3. Eine Verfügung des Arztes, in der er erklärt wer über seine Patienten verfügen soll, wenn er seine Praxis abgibt
  4. Eine Verfügung der Eltern des Betroffenen, die schriftlich festhält, wie er medizinisch behandelt werden soll
  5. Ein Ordner mit dem Briefverkehr zwischen Arzt und Patient
  1. Aussagen 3, 5 und 6 sind richtig.
  2. Aussagen 2-6 sind richtig.
  3. Alle Aussagen sind richtig.
  4. Aussagen 1, 2, 4 und 6 sind richtig.
  5. Aussagen 1 und 6 sind richtig.
  1. ... die schrittweise Verschlechterung, eher in Schüben.
  2. ... die Durchblutungsstörung, die keine weiteren Symptome auslöst.
  3. ... ein schleichender Beginn und eine langsame Verschlechterung.
  4. ... ihre gute Behandelbarkeit.
  5. ... die Betroffenheit der Hirn- und Extramitätengefäße.
  1. Persönlichkeit und Sozialverhalten verändern sich früh, VOR den kognitiven Störungen.
  2. Er spricht gut auf Therapien an.
  3. Die Symptome können gut behandelt werden.
  4. Es kommt zu sprachlichen Ausfällen: Patienten sprechen plötzlich fremde Sprachen.
  5. Er stellt 5% der Demenzformen dar.
  1. Sie wird von Viren ausgelöst.
  2. Sie wird im Volksmund auch Vogelgrippe genannt.
  3. Sie geht mit Gedächtnisstörungen einher.
  4. Man kann nur symptomatisch behandeln.
  5. Das EEG zeigt typische Wellen für diese Krankheit.
  1. Bei Behandlungsbeginn mit Antipsychotika (Neuroleptika) bei Schizophrenie
  2. Nur bei geistiger Behinderung
  3. Ausschließlich bei der Creuzfeldt-Jakob-Krankheit
  4. Nur bei Anfallsleiden
  5. Nur bei Lähmungen des Nervus hypoglossus
  1. HIV-Infektion, AIDS-Erkrankung
  2. Gehirnhautentzündung
  3. Schizophrenie
  4. Hochfieberhafte Infektionskrankheiten
  5. Gefäßverkalkung
  1. Chorea Huntington
  2. Morbus Pick
  3. Morbus Parkinson
  4. Morbus Wilson
  5. Morbus Alzheimer

Dozent des Vortrages Demenzformen

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0