Demenzen und Hirnschädigungen im Kindesalter von Christine Krokauer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Demenzen und Hirnschädigungen im Kindesalter“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Kinder- und Jugendpsychiatrie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Demenzen im Kindesalter
  • Frühkindliche Hirnschädigung
  • Diagnose der frühkindlichen Hirnschädigung

Quiz zum Vortrag

  1. Dementia infantilis Heller und das Kramer-Pollnow-Syndrom
  2. Im Kindesalter gibt es keine Demenzen
  3. Heller-Demenz und Parkinson
  4. Rett-Syndrom
  5. Oligophrenie
  1. Die Prognose ist schlecht, da die schwere Intelligenzminderung in vielen Fällen persistiert.
  2. Es wird als F. 86.5 kodiert.
  3. Die Entwicklung des Kindes ist ab dem 1. Lebensjahr auffällig.
  4. 10% der Kinder verlieren im Endstadium komplett die expressive Sprache.
  5. Oftmals sind motorische Ausfälle zu beobachten.
  1. Es kommt nie zu vollständigen Genesung.
  2. Beginn ist ab dem 3. /4. Lebensjahr.
  3. Das Kind entwickelt psychopathologische Symptome.
  4. Der Intelligenzdefekt ist nicht so ausgeprägt wie bei Morbus Heller.
  5. Das Sprachvermögen ist oftmals verringert.
  1. hyperkinetische Störungen des Kindesalters
  2. Entwicklungsstörungen
  3. Ticstörungen
  4. intellektuelle Behinderung
  5. kindliche Demenzen
  1. euphorische Grundstimmung
  2. verminderte Merkfähigkeit
  3. Kurzschlusshandlungen
  4. Verlangsamung
  5. Störungen des Antriebs
  1. Ja, sowohl akute als auch chronische organische Psychosen, meist im Zusammenhang mit einer Schädigung des ZNS.
  2. Nein
  3. Ja, aber erst ab dem Jugendalter
  4. Ja, alle ausgelöst durch Gehirntumoren
  5. Nein, das gibt es erst im hohen Erwachsenenalter.
  1. gereizt
  2. mangelhafte Gehirndurchblutung
  3. enorm gut gelaunt
  4. verzagt und ängstlich
  5. traurig
  1. Demenz- Verlust von bereits Erlerntem, Oligophrenie- Nicht erlernen von bestimmten Fähigkeiten
  2. Demez- Nicht erlernen von bestimmten Fähigkeiten, Oligophrenie- Verlust von bereits Erlerntem
  3. Demenz- Nur soziale Fähigkeiten sind eingeschränkt, Oligophrenie- es kann alle Bereiche betreffen
  4. Demenz- tritt erst im hohen Erwachsenenalter auf, Oligophrenie: kann bereits im frühen Jugendalter auftreten
  5. Keine Aussage ist richtig.
  1. Mädchen sind ca. 3 mal häufiger betroffen als Jungen
  2. 7- 8% aller Kinder sind betroffen
  3. bei 85% ist eine perinatale Schädigung ursächlich
  4. bei 15% erfolgt die Schädigung während des 1. Lebensjahrs
  5. Ursächlich können Hypoxien während der Geburt sein
  1. Intrauterine Infekte
  2. Fieberkrämpfe
  3. Unterernährung
  4. Infekte
  5. genetische Faktoren
  1. Röntgenaufnahme, Neurologische Befunderhebung
  2. CT
  3. Eigenanamnese
  4. Mini- Mental- Test
  5. Durch einen Heilpraktiker
  1. Teilleistungsstörungen
  2. Psychosyndrom
  3. Pseudodebilität
  4. Milieubedingte Verhaltensauffälligkeit
  5. Hebephrenie

Dozent des Vortrages Demenzen und Hirnschädigungen im Kindesalter

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0