Der Bewegungsapparat: Knochen, Gelenke & Muskulatur von Dr. Kirstin Obst-Pernberg

(10)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Der Bewegungsapparat: Knochen, Gelenke & Muskulatur“ von Dr. Kirstin Obst-Pernberg ist Bestandteil des Kurses „Anatomie I“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Achsen und Ebenen
  • Knochenbildung
  • Arten von echten / unechten Knochen
  • Muskulatur

Quiz zum Vortrag

  1. Um die Longitudinalachse wird die Extension durchgeführt.
  2. Um die Sagittalachse werden Abduktion und Adduktion durchgeführt.
  3. Um die Longitudinalachse wird die Rotation durchgeführt.
  4. Um die Horizontalachse wird die Anteversion durchgeführt.
  5. Um die Horizontalachse wird die Flexion durchgeführt.
  1. Osteoid wird beim Abbau von Knochen durch Osteoklasten freigesetzt.
  2. Die Osteozyten sind in eine Grundsubstanz eingemauert.
  3. Knochen stellt ein lebendes Gewebe dar.
  4. Die Osteozyten stehen über Gap junctions miteinander in Verbindung.
  5. Kollagen verleiht dem Knochen eine gewisse Biegsamkeit.
  1. entgegegesetzt
  2. parallel
  3. ungerichtet
  4. senkrecht
  5. in gleiche Richtung
  1. Speziallamellen, die die äußerste Begrenzung eines Osteons darstellen.
  2. Knochenlamellen, in denen sich Osteoid, Kalzium und Kollagen befindet.
  3. ein zentrales Gefäß, welches durch die Lamellen eingemauert wird.
  4. Osteone, die eine Einheit aus Havers-System und Knochenlamellen bilden.
  5. Schaltlamellen, die abgebauten Osteonen entsprechen.
  1. Grundsätzlich gibt es 2 verschiedene Arten der Ossifikation: desmal und perichondral.
  2. Die perichondrale Ossifikation bezeichnet das Dickenwachstum eines Knochens.
  3. Die enchondrale Ossifikation spielt sich im Bereich der Epiphyse ab.
  4. Die Spongiosatrabekel verlaufen in die Richtung der größten Druck-und Zugbelastung.
  5. Das Periost versorgt den Knochen mit Blutgefäßen.
  1. Bursa articularis
  2. artikulierende Gelenkflächen
  3. Gelenkkapsel
  4. Gelenkspalt
  5. Membrana synovialis
  1. Zwischen den Schädelknochen befinden sich bei Erwachsenen Synostosen, bei Kindern Syndesmosen.
  2. Mit dem Daumensattelgelenk ist Flexion/Extension, Abduktion/Adduktion und Rotation möglich.
  3. Plane Gelenke entsprechen in ihrem Bewegungsumfang den einachsigen Gelenken.
  4. Synosten, Syndesmosen und Amphiarthrosen zählen zu den unechten Gelenken.
  5. Syndesmosen befindet sich im Bereich der Symphyse.
  1. besitzt Chondrone, die benachbarte Chondrozyten darstellen.
  2. besitzt vor allem Kollagen Typ 1.
  3. der hyalin ist, befindet sich vor allem in den Meniski.
  4. besteht nicht aus Proteoglykanen.
  5. besitzt nie Kollagen Typ 1.
  1. Gap junctions.
  2. quergestreifte Myofibrillen.
  3. randständige Zellkerne.
  4. eine parallele Bündelung der Muskelfasern.
  5. das Vorhandensein eines Endomysiums.
  1. die H-Bande zwischen zwei M-Banden liegt.
  2. zwischen zwei M-Banden ein Sarkomer liegt.
  3. in der I-Bande die Myosine aneinander haften.
  4. sich in der M-Bande nur Aktin befindet.
  5. in der H-Bande Aktin- und Myosinfilamente überlappen.

Dozent des Vortrages Der Bewegungsapparat: Knochen, Gelenke & Muskulatur

Dr. Kirstin Obst-Pernberg

Dr. Kirstin Obst-Pernberg

Dr. rer. nat. Kirstin Obst-Pernberg ist Wissenschaftliche Mitarbeitern am Institut für Anatomie im Universitätsklinikum Essen. Sie promovierte am Lehrstuhl für Allgemeine Zoologie und Neurobiologie an der Ruhr-Universität Bochum.


Kundenrezensionen

(10)
3,7 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
4
2 Sterne
0
1  Stern
1

10 Kundenrezensionen ohne Beschreibung


10 Rezensionen ohne Text


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Ebenen sind dargestellt? Wie unterteilen Sie den ...

... (bzw. M-Zellen) Phagozytose B-Zellen (bzw. F-Zellen) ...

... von Aktin/Myosin-Filamenten hintereinanderliegender Sarkomere (von Z zu ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages