Tiefgreifende Entwicklungsstörungen - Autistische Störungen von Christine Krokauer

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Tiefgreifende Entwicklungsstörungen - Autistische Störungen“ von Christine Krokauer ist Bestandteil des Kurses „Kinder- und Jugendpsychiatrie“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Tiefgreifende Entwicklungsstörungen
  • Frühkindlicher Autismus nach Kanner
  • Autistische Psychopatie/Asperger-Typ
  • Diagnose autistischer Störungen
  • Rett-Syndrom

Quiz zum Vortrag

  1. Frühkindlicher Autismus nach Kanner, autistische Psychopathie nach Asperger und Rett-Syndrom
  2. Kanner und Asperger
  3. Rainmansyndrom und Rett
  4. Kanner und Rett
  5. Keine Aussage ist richtig.
  1. F8
  2. F4
  3. F5
  4. F6
  5. F7
  1. Autistische Syndrome sind das Resultat von falscher Pflege oder Erziehung.
  2. 5 von 10.000 Kindern leiden am Kanner- Autismus.
  3. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen.
  4. Es handelt sich um eine qualitative Beeinträchtigung sozialer Interaktionen und Kommunikationsmuster.
  5. Die Ursachen sind ungeklärt.
  1. Anlagefaktoren, früh erworbene Störungen der kognitiven Entwicklung, neurochemische Besonderheiten werden diskutiert.
  2. Reine Vererbung
  3. unbekannt
  4. monokausale Ursache
  5. Vererbte Störungen der kognitiven Entwicklung
  1. Selbstverstümmelung
  2. Aggressives Verhalten gegen andere
  3. Selbstvertrauen
  4. Stummheit
  5. Alle Aussagen sind richtig.
  1. Starkes Bindungsverhalten zur Bezugsperson
  2. Verringerte Schwingungsfähigkeit
  3. Gestörtes Immitationsverhalten
  4. Keine Kreativität oder Spielverhalten
  5. geistige Retardierung
  1. Sprechen vor Laufen, wobei die Sprache oft auffallend sein kann.
  2. Gehen
  3. Beides kommt verzögert.
  4. Beides kommt zur selben Zeit.
  5. Keine Aussage ist richtig.
  1. Autisten sind motorisch häufig eingeschränkt.
  2. Mädchen sind etwa neunmal häufiger betroffen als Jungs.
  3. Die Erkrankung beginnt in der Regel früher als Kanner- Autismus.
  4. Die Sprache ist immer unbeeinträchtigt.
  5. Autisten sind nicht sozial integrierbar.
  1. Sprechversagen (Sprechfähigkeit ist vollendet und erhalten)
  2. Unfähigkeit zu Sprechen aufgrund einer Lippenspalte.
  3. Durch Zahnfehlstellung kann das Kind nicht sprechen.
  4. Das Kind spricht nicht, es schreit nur.
  5. Das Kind hat das Sprechen nie erlernt.
  1. Rett- Syndrom
  2. Oligophrenien
  3. Kindliche Schizophrenien
  4. Deprivationssyndrom
  5. Hospitalismus
  1. Beim Rett-Syndrom handelt es sich um eine schwerwiegende angeborene, vermutlich X-chromosomale neurodegenerative Erkrankung.
  2. Schwere Erkrankung im Kindesalter, von dem ausschließlich Jungen betroffen sind.
  3. Schnell in Remission gehende Erkrankung im Kindesalter.
  4. Die Erkrankung bietet keine Einschränkung der Lebenserwartung.
  5. Die betroffenen Kinder fallen erst ab der Pubertät auf.
  1. Es zeigen sich oftmals stereotype, wasch-ähnliche Handbewegungen.
  2. Betroffene Mädchen lernen nie das Sprechen.
  3. Die Erkrankung kann erst ab dem 2. Lebensjahr auftreten.
  4. Das Skelett ist nicht betroffen.
  5. Bereits Schwangerschaft und Säuglingsalter verlaufen auffällig.

Dozent des Vortrages Tiefgreifende Entwicklungsstörungen - Autistische Störungen

 Christine Krokauer

Christine Krokauer

Als Heilpraktikerin ist Christine Krokauer besonders spezialisiert auf das Gebiet der Psychotherapie nach HPG und als ISP-Therapeutin tätig. Sie ist Dozentin an der Akademie Vaihingen und am Heilpraktikerinstitut Leisten in Laub. Dort ist sie u.a. als Ausbildungsleiterin der angehenden Heilpraktiker für Psychotherapie und Dozentin für Psychotherapie und Life Coaching tätig. Christine Krokauer ist außerdem Cardea-Lehrtherapeutin, verheiratet und hat 2 erwachsene Töchter.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0