Aufgaben der Unternehmenskommunikation von Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

(1)

Über den Vortrag

Der Vortrag „Aufgaben der Unternehmenskommunikation“ von Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth ist Bestandteil des Kurses „Grundlagen der Internen und Externen Unternehmenskommunikation“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung & Inhaltsübersicht
  • Kommunikationströme
  • Motivation
  • Was bedeutet Kommunikation?
  • Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun
  • Was ist Unternehmenskommunikation
  • Systemorientierter Ansatz
  • Kommunikationszielgruppen

Quiz zum Vortrag

  1. Sie schafft eine Struktur zwischen den Kommunikationsströmen.
  2. Sie zerstreut die Kommunikationsströme.
  3. Sie vervielfacht die Kommunikationsströme.
  4. Sie zerstört die Kommunikationsströme.
  1. Durch eine Veränderung der Wettbewerbsbedingungen
  2. Durch die Globalisierung
  3. Durch einen Wertewandel in der Bevölkerung
  4. Durch sinkende Verkaufszahlen von Produkten
  1. Die Push-Kommunikation ist die Übertragung von Informationen vom Sender zum Empfänger.
  2. Die Pull-Kommunikation ist das Abrufen von Informationen durch den Empfänger.
  3. Die Push-Kommunikation ist das Abrufen von Informationen durch den Empfänger.
  4. Die Pull-Kommunikation ist die Übertragung von Informationen vom Sender zum Empfänger.
  1. Übergeordnete Unternehmensziele durch die Veränderung von Meinungen, Einstellungen sowie Verhaltensweisen zu erreichen
  2. Zwischen den Mitgliedern eines Unternehmens zu verhandeln
  3. Abstimmungsprozesse zwischen Zulieferbetrieben, Abnehmern und Wettbewerbern zu regulieren
  4. Keine der genannten Antworten ist richtig.
  1. Situative Gegebenheiten
  2. Der Kommunikationsaufwand
  3. Die Kommunikationsbotschaft
  4. Die Absatzsteigerung
  1. Aktionäre
  2. Journalisten
  3. Potentielle Konkurrenten
  4. Aktuelle Konkurrenten

Dozent des Vortrages Aufgaben der Unternehmenskommunikation

Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

Jorge Klapproth ist Kommunikations- und Medientrainer für Führungskräfte in Unternehmen, Organisationen, Verbänden und Behörden. Als Geschäftsführer von CMC Kommmunikation + Medien ist er spezialisiert auf die Vorbereitung von Führungskräften für den professionellen Auftritt in TV, Radio und vor Publikum. In zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen zeigt er die Zusammenhänge von wirkungsvoller Kommunikation und das Erreichen von Zielen auf. Er berät und trainiert Führungskräfte und Kommunikationsverantwortliche in den Bereichen Strategische Kommunikation und Krisenkommunikation.

J. Klapproth studierte Ingenieurwissenschaften für Nachrichtentechnik an der Universität der Bundeswehr in München. Er berät Krisenstäbe von Wirtschaft und Verwaltung in der Krisenkommunikation und ist als Leiter der Informationsarbeit und Pressesprecher für die Bundeswehr in Nordrhein-Westfalen tätig. Jorge Klapproth ist Mitbegründer eines Medienproduktionshauses, hat zahlreiche Image-, Industrie- und Wirtschaftsfilme produziert und war in der aktuellen Berichterstattung für öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender tätig. Er war außerdem Chefredakteur eines regionalen Fernsehsenders. Seit 2004 hat er sich auf Medientrainings und Kommunikationsberatung für Führungskräfte der Wirtschaft, von Organisationen, Behörden, Verbänden und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens spezialisiert.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Identität und Unternehmenspersönlichkeit.  „Die Unternehmenspersönlichkeit ist - wie die Persönlichkeit des Menschen ...

... gekennzeichnet, die das Unternehmen dauerhaft von anderen Unternehmen unterscheidet.“ (Dieter Herbst, Corporate Identity, ...

... Corporate Identity hat die Gesamtfunktion, „die Repräsentanz der Tatbestände, Zustände und ...

... Kommunikation und Leistung. Um ein einheitliches Bild der Unternehmenspersönlichkeit zu erhalten, müssen alle (relevanten) Handlungsfelder aufeinander abgestimmt werden. ...

... Unternehmenskommunikation Leistung: Produkte / Dienstleistungen Die Produkte oder Dienstleistungen, die ein ...

... und Umgangsformen, welche die Verhaltensweise der Mitarbeiter und somit das Erscheinungsbild einer ...

... Unternehmensleitbild: Bei einem Unternehmensleitbild handelt es sich um ein theoretisches Konstrukt ...

... Regeln und Grundsätze für das Verhalten der Mitarbeiter und ...

... Mögliche Verhaltensgrundsätze: Verhalten gegenüber Kunden „Die Entwicklung unserer Märkte und die ...

... innerhalb unseres Unternehmens Wert auf Offenheit und ...

... „Wir legen innerhalb unseres Unternehmens Wert auf Offenheit und eine Arbeitsatmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung. "Umweltbewusstes ...

... Stichwort Corporate Design erfasst. Corporate Design macht ein Unternehmen schon ...

... ein Unternehmen in der Öffentlichkeit am deutlichsten wahrnehmbar von anderen unterscheiden, geprägt von konstanten Gestaltungselementen wie dem Logo, den Hausfarben, ...

... der Öffentlichkeit, der Kunden und der Mitarbeiter gegenüber der Organisation entsprechend der spezifischen Identität zu ...

... und externe Unternehmenskommunikation. Um erfolgreich zu ...

... und außen Steuerung der Imagebildung durch das Aufbauen ...

... der Unternehmensziele und Unternehmensphilosophie nach innen und außen. Steuerung der Imagebildung durch ...

... Unternehmenskommunikation verwendet als Mittel im Wesentlichen: ...

... Externe Unternehmenskommunikation Elemente der Unternehmenskommunikation Die Unternehmenskommunikation ...

... im Wesentlichen: die Interne Kommunikation, die Öffentlichkeitsarbeit ...

... und externe Unternehmenskommunikation. Kernfragen zum CIM ...

... Unternehmen von anderen werden gesehen? Wie würden andere (Konkurrenten, ...

... Kernfragen zum CIM Corporate Identity Management:Wie will das Unternehmen von ...

... Wie würden andere (Konkurrenten, Gesellschaft, Politik) das Unternehmen gern sehen? Wie sehen ...

... CIM Corporate Identity Management Wie will das Unternehmen von anderen gesehen werden? Wie würden ...

... das Unternehmen gern sehen? Wie sehen die Mitarbeiter das Unternehmen? Welche Kernkompetenz hat das Unternehmen? Wie ...

... Unternehmenskommunikation Corporate Identity im KMU? Unternehmensgröße spielt für die ...

... keine Rolle! KMU sind hinsichtlich Umsetzung von CI sogar im ...

... Corporate Identity im KMU. Unternehmensgröße spielt für die Umsetzung von CI ...

... hinsichtlich Umsetzung von CI sogar im Vorteil gegenüber größeren Unternehmen: kurze Entscheidungswege ...

... im KMU Unternehmensgröße spielt für die Umsetzung von CI keine Rolle! KMU sind hinsichtlich ...

... im Vorteil gegenüber größeren Unternehmen: kurze Entscheidungswege, schnellere Kommunikation, Beziehung zu Bezugsgruppen überschaubarer ...

... Identity als Leitstrategie: „Bei einem Bekenntnis des Unternehmens zu Corporate Identity muss ...

... wen, - wann, - mit welcher Systematik und welchem Tenor, - wie ...

... Externe Unternehmenskommunikation, Interne Kommunikation: Erarbeitung von Mitarbeiterzeitschriften, ...

... Online-PR: Verbessern klassischer PR-Instrumente durch zusätzliche Services (z. B. Online-Newsroom), Entwicklung eigener Instrumente und Strategien ...

... Mitarbeiterzeitschriften, Newslettern, Planung und Durchführung von Veranstaltungen für Mitarbeiter, Schulung von Mitarbeitern, Intranetbetreuung, Wording Online-PR: verbessern ...

... die wichtigen Bezugsgruppen das Unternehmen kennen und ...

... dafür, dass die wichtigen Bezugsgruppen das Unternehmen kennen und es diesen gedanklich präsent ist, - ...

... Betriebsverfassungsgesetz: Arbeitgeber ist verpflichtet, die Arbeitnehmer über ihre ...

... Unternehmenskommunikation: Formelle Interne Kommunikation: z.B. Verpflichtung aus dem Betriebsverfassungsgesetz: ...

... Optimierung der organisatorischen Abläufe, Informationen an ...

... Externe Unternehmenskommunikation: Informelle Interne Kommunikation: z.B. - Optimierung ...

... Informationen für Mitarbeiter und Führungskräfte: Förderung ...

... Externe Unternehmenskommunikation, Entwicklung der internen Unternehmenskommunikation. Bis ...

... zum strategischen Führungsinstrument. Gestaltung von Veränderungsprozessen in ...

... Unternehmenskommunikation:Interne Unternehmenskommunikation - Ziele (V. Körner: Markenmanagement als ...

... Ziele: Information, Kommunikative Unterstützung zur fundierten und gesteuerten Meinungsbildung im Unternehmen ...

... Ziele (V. Körner: Markenmanagement als Instrument zur Gestaltung der Kundenbeziehung) Ziele: Information, Kommunikative Unterstützung ...

... fördert das gegenseitige Verständnis. Dialog zwischen Führungskräften ...

... Ziele: Motivation: Kommunikation zwischen Unternehmensbereichen fördert das gegenseitige Verständnis.  ...

... Durch kommunikative Einbeziehung der Mitarbeiter wird die ...

... Unternehmenskommunikation Ziele: Identitätsstiftung und Integration. Durch kommunikative Einbeziehung der ...

... Identifikation mit dem Unternehmen verstärkt.Kommunikationsstruktur und -kultur ermöglichen reibungslose ...

... Externe Unternehmenskommunikation. Ziele: Führungsfunktion, Dialogorientierter und informationsreicher ...

... aktiven Anteilnahme der Mitarbeiter durch kommunikativen Führungsstil. Interne Kommunikation als zentrales ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Ziele: Botschafterfunktion, Motivierte ...

... auf Kunden positiv.  Einheitliche Sprachregelungen nach innen führen zu einem geschlossenen ...

... Unternehmenskommunikation Interne Unternehmenskommunikation Methoden: Face-to-Face Kommunikation. Häufigste Form der ...

... Kommunikation. Häufigste Form der Kommunikation: - ...

... Externe Unternehmenskommunikation, interne Unternehmenskommunikation Methoden: Face-to-Face Kommunikation ...

... Mitarbeiter-, Führungs-, Personalentwicklungsgespräch, Meetings, Mitarbeiterversammlungen - ...

... und externe Unternehmenskommunikation. Methoden: Print z.B. ...

...  Vermittlungsfunktion zwischen Unternehmensführung und Mitarbeitern, Gratwanderung zwischen Informationsmedium ...

... und externe Unternehmenskommunikation Methoden: "Schwarzes Brett„ - ...

... an zentraler Stelle (z.B. Kaffeeküche), vielfältige Einsatzmöglichkeiten,  Information ...

... und externe Unternehmenskommunikation Methoden: Elektronisch (Telefon, ...

... hohe Aktualität, große Reichweite, Gefahr ...

... Unternehmenskommunikation Methoden: Elektronisch:Telefon, Intranet, Blogs, E-Mail - ...

... Entwicklung der internen Kommunikation -für aktuelle ...

... Unternehmenskommunikation Intranet / Blogs, neueste Entwicklung der internen Kommunikation ...

... (z.B. Vorstand) oder Chief Executive Officer (CEO) geschrieben, entweder unter privater URL ...

... der Unternehmensführung werden von einem Mitglied des Top-Managements (z.B. Vorstand) ...

... oder Internetseiten (also eine Website), die von den Benutzern nicht nur gelesen, ...

... Werkzeuge: Wiki.  Wikis ermöglichen es, dass verschiedene Menschen gemeinschaftlich ...

... Beschäftigten die interne Unternehmens, Kommunikation mit der Schulnote drei oder schlechter ...

... 97,4 Prozent, Betriebsversammlung 93,6 Prozent,  Mitarbeiterzeitungen und -zeitschriften 72,9 Prozent, Gespräche zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter(-gruppen) ...

Quizübersicht
falsch
richtig
offen
Kapitel dieses Vortrages