M1|3.1 | Pov: Datenerfassung von   Helling und Storch

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „M1|3.1 | Pov: Datenerfassung“ von   Helling und Storch ist Bestandteil des Kurses „Six Sigma Black Belt – Measure Phase“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • M1|3.1 Datenerfassung für die POV
  • Die Vorgaben des Datenerfassungsplans
  • Datenquellen
  • Datenerfassung für die POV
  • Stichprobenumfang und Konfidenzintervall
  • Berechnung minimaler Stichprobenumfang

Quiz zum Vortrag

  1. Erfolgsfaktor (POV) und zugehörige Kennzahl
  2. Messort im Prozess, Messgerät und Prüfer
  3. Stichprobe
  4. Kosten schlechter Qualität
  1. Ergebnis der Messsystemuntersuchung
  2. Ergebnis der Stabilitätsuntersuchung
  3. Ergebnis der Fähigkeitsuntersuchung
  4. Ergebnis der grafischen Analyse
  1. Es werden über einen kurzen Zeitraum Daten gesammelt bzw. die Situation wird durch Versuche nachgebildet.
  2. Es wird vollständig auf die Datenanalyse verzichtet.
  3. Das Projekt wird ohne historische Daten nicht weitergeführt. Notfalls wird über mehrere Monate gemessen, damit historische Daten zur Verfügung stehen.
  4. Das Projekt pausiert, bis Daten über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr vorhanden sind.
  1. Der Zentrale Grenzwertsatz beschreibt die Theorie, dass die Summe von unabhängigen Zufallsvariablen nahezu normalverteilt ist: Mit genügend großem Umfang einer Zufallsstichprobe aus einer Grundgesamtheit nähert sich die Verteilung der Standardabweichung und der Mittelwerte der Normalverteilung.
  2. Ein Stichprobenumfang von mindestens 30 Proben wird als ausreichend angesehen.
  3. Der Zentrale Grenzwertsatz beschreibt die Theorie, das die Summe von abhängigen Zufallsvariablen nahezu normalverteilt ist: Mit genügend großem Umfang einer Zufallsstichprobe aus einer Grundgesamtheit nähert sich die Verteilung der Standardabweichung und der Mittelwerte der Normalverteilung.
  4. Der Zentrale Grenzwertsatz beschreibt die Theorie, dass die Summe von abhängigen Zufallsvariablen nahezu normalverteilt ist. Damit können aus beliebigen Stichproben Wahrscheinlichkeiten mit der Normalverteilung gut genug geschätzt werden.

Dozent des Vortrages M1|3.1 | Pov: Datenerfassung

   Helling und Storch

  Helling und Storch

Helling und Storch ist Spezialist für Innovations- und Qualitätsmanagement. Das Unternehmen entwickelt Lehrgänge, Trainings und Vorträge für Akademien, Hochschulen und innerbetriebliche Bildungseinrichtungen. Ebenso gehören die Durchführung von Seminaren und Bildungsmaßnahmen, individuelles Methoden- und Praxis-Coaching sowie die Personenzertifizierung zum Angebot des Full-Service-Anbieters. Lehrgangs- und Coaching-Produkte von Helling und Storch sind vielfach ausgezeichnet und weltweit im Praxiseinsatz bei mittelständischen Unternehmen und namhaften Konzernen.

Matthias Storch ist Geschäftsführer von Helling und Storch. Als einer der ersten Six Sigma Master Black Belts Deutschlands und Lean Master blickt er auf viele Jahre, hunderte Projekte und mehr als 10.000 Teilnehmer Erfahrung in Schulung und Anwendung der Six Sigma Methoden.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0