Public Affairs, Issues Management, Marketing, Change Communications von Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Public Affairs, Issues Management, Marketing, Change Communications“ von Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth ist Bestandteil des Kurses „Grundlagen der Internen und Externen Unternehmenskommunikation“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Public Affairs & Government Relations
  • Issues Management
  • Marketing-Kommunikation
  • Instrumente der Kommunikationspolitik
  • Integrierte Unternehmenskommunikation
  • Kommunikations-Planungsprozess
  • Erfolgskontrolle
  • Change Communications

Quiz zum Vortrag

  1. Mitarbeiter
  2. Medien
  3. Politiker
  4. Anwohner
  1. Relevante Themen der Umwelt des Unternehmens frühzeitig zu erkennen
  2. Die Beteiligung am öffentlichen Meinungsbildungsprozess
  3. Die Organisationsstrukturen bei Bedarf anzupassen
  4. Kundenpotenziale zu erkennen
  1. Ein unzufriedener Kunde berichtet durchschnittlich 15 weiteren Kunden von seinen schlechten Erfahrungen.
  2. Ein zufriedener Kunde teilt seine positiven Erfahrungen dreimal mit.
  3. Ein unzufriedener Kunde teilt seine positiven Erfahrungen dreimal mit.
  4. Ein zufriedener Kunde berichtet durchschnittlich 15 weiteren Kunden von seinen schlechten Erfahrungen.
  1. Sponsoring
  2. Product Placement
  3. Pressemitteilungen
  4. Websites
  1. Eine Erhöhung der Kundenakzeptanz
  2. Eine Differenzierung im Wettbewerb
  3. Eine Realisierung von Kostensenkungspotenzialen
  4. Eine Differenzierung des Selbst- und Fremdbildes des Unternehmens
  1. die informative Ebene
  2. die emotionale Ebene
  3. die edukative Ebene
  4. die situative Ebene

Dozent des Vortrages Public Affairs, Issues Management, Marketing, Change Communications

Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

Dipl.-Ing. (FH) Jorge Klapproth

Jorge Klapproth ist Kommunikations- und Medientrainer für Führungskräfte in Unternehmen, Organisationen, Verbänden und Behörden. Als Geschäftsführer von CMC Kommmunikation + Medien ist er spezialisiert auf die Vorbereitung von Führungskräften für den professionellen Auftritt in TV, Radio und vor Publikum. In zahlreichen Veröffentlichungen und Vorträgen zeigt er die Zusammenhänge von wirkungsvoller Kommunikation und das Erreichen von Zielen auf. Er berät und trainiert Führungskräfte und Kommunikationsverantwortliche in den Bereichen Strategische Kommunikation und Krisenkommunikation.

J. Klapproth studierte Ingenieurwissenschaften für Nachrichtentechnik an der Universität der Bundeswehr in München. Er berät Krisenstäbe von Wirtschaft und Verwaltung in der Krisenkommunikation und ist als Leiter der Informationsarbeit und Pressesprecher für die Bundeswehr in Nordrhein-Westfalen tätig. Jorge Klapproth ist Mitbegründer eines Medienproduktionshauses, hat zahlreiche Image-, Industrie- und Wirtschaftsfilme produziert und war in der aktuellen Berichterstattung für öffentlich-rechtliche und private Fernsehsender tätig. Er war außerdem Chefredakteur eines regionalen Fernsehsenders. Seit 2004 hat er sich auf Medientrainings und Kommunikationsberatung für Führungskräfte der Wirtschaft, von Organisationen, Behörden, Verbänden und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens spezialisiert.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... und externe Unternehmenskommunikation; Krisenkommunikation; Zielgruppen ...

... Externe Unternehmenskommunikation; Begriff der Krise - Zuspitzung einer (bis dahin) kontinuierlichen Entwicklung ...

... Ursachen intern oder extern - ungewollt und ungeplant - chaotisch und die ...

... Phasen der Krise potentiell - schleichend oder überraschend latent - Ausbruch ...

... Interne Belastung durch Verschlechterung des Betriebsklimas – externe Belastung durch negative ...

... Auslöser von Krisen - Führungskrisen (Fehlverhalten leitender Akteure) - Massenentlassungen und Werkstilllegungen ...

... Verschlechterung des Betriebsklimas – externe Belastung durch negative Presseberichte und Angriffe von Gewerkschaften oder ...

... Krisen - Führungskrisen (Fehlverhalten leitender Akteure) - Massenentlassungen und Werkstilllegungen – Interne Belastung durch Verschlechterung ...

... durch die Konkurrenz oder Medien - Kritik von ...

... Unternehmenskommunikation; Externe Auslöser von Krisen - Imageangriffe durch die ...

... Medien - Kritik von Interessengruppen (Bürger‐Initiativen, Presse, NGOs, etc.) ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Rolle der Kommunikation ...

... bewältigen, aber Kommunikation ist der zentrale Baustein im Krisenmanagement, was ...

... und Externe Unternehmenskommunikation; Zielgruppen der Krisenkommunikation ...

... Schwerpunkt der strategischen Kommunikationsplanung Unterschied: im Marketing kann ...

... Die Identifikation von Zielgruppen: Schwerpunkt der strategischen Kommunikationsplanung Unterschied: im Marketing kann man ...

... der PR sind die Zielgruppen vorgegeben, weshalb man hier auch von „Anspruchsgruppen“ spricht, die ein Recht auf Information ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Externe Zielgruppen für Krisenkommunikation ...

... Political Relations - Verbandskontakte - Kamingespräch - Lobbyismus Community ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Interne Zielgruppen für ...

... Betriebsversammlung - Info direkt und nicht über Medien ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Interne Zielgruppen für ...

... Frühwarnsystem, Issues Management gute Vorbereitung - ...

... Unternehmenskommunikation Faktoren erfolgreicher Krisenkommunikation Vor der Krise Frühwarnsystem, Issues ...

... Vorbereitung - Krisen‐Handbuch, Training, Medienbausteine, „Dark Sites“ - Kenntnis der Medien ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Faktoren erfolgreicher Krisenkommunikation ...

... Abgestimmte Kommunikationspolitik - Festlegung der Kommunikationshoheit - Unternehmen spricht mit einer ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Faktoren erfolgreicher Krisenkommunikation ...

... Agieren statt Reagieren - Geschwindigkeit, Schnelligkeit der Reaktion ...

... erfolgreicher Krisenkommunikation In der Krise - Agieren statt Reagieren - Geschwindigkeit, Schnelligkeit ...

... unterstützen – Spekulationen vermeiden - Ehrlichkeit / Transparenz / Offenheit - Es kommt eh ...

... Krise - Agieren statt Reagieren - Geschwindigkeit, Schnelligkeit der Reaktion - Aufklärung unterstützen – Spekulationen vermeiden - Ehrlichkeit / ...

... Externe Unternehmenskommunikation Faktoren erfolgreicher Krisenkommunikation Nach der ...

... Krisenbewältigung (Lessons learned) - Wiederherstellung des Image • Empathie für ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Häufiges Fehlverhalten in der Krise • Leugnen/Umdeuten von Fakten • Verantwortung ablehnen • Schuldzuweisungen • Spekulation • Folgen relativieren • ...

... Rechtsstreitigkeiten - Sanierungsmaßnahmen bis zu Werksschließungen - Produkterpressungen ...

... Szenarien - weltweite Rückruf-Aktionen - Streiks und Rechtsstreitigkeiten - Sanierungsmaßnahmen ...

... den jeweils relevanten "Stakeholdern": Politiker, Medien, Wissenschaftler, Anwohner, Umwelt- ...

... burson-marsteller.de Weltweites Public Affairs-Netzwerk mit Vertretungen in allen relevanten Märkten, Wirtschafts- und Politikzentren. So wird sichergestellt, dass die Kundeninteressen ...

... Kontakte zu politischen Entscheidern, Vorbereitern und anderen Meinungsbildnern sowie durch die permanente Zusammenarbeit ...

... - Dialog-Prozesse steuern - Media Campaigning - Krisenprävention - Political Monitoring ...

... CEO Reputation Vorstandsvorsitzende rücken zunehmend ins Licht der Öffentlichkeit. Heutzutage sind es nicht ...

... Die erfolgreichsten Unternehmen sind gerade deshalb so erfolgreich, weil sie die Werte und ...

... Issues Management (wikipedia.org) Issues oder auch Issues Management bezeichnet die ...

... frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Das kann durch Beteiligung am ...

... Externe Unternehmenskommunikation Issues Management (wikipedia.org) Darüber hinaus gehören ...

... Sinne von Geldwäsche) ist eine PR-Methode, die einige Unternehmen nutzen, um in der Öffentlichkeit ein umweltfreundliches und ...

... die Techniken der Öffentlichkeitsarbeit, der Rhetorik und der Manipulation benutzt, um einer Firmengeschichte eine reine Weste ...

... leitet sich aus den zahlreichen potenziellen Vorteilen ab, die sich nach ...

... Motivation … … für die Greenwashing betreibenden Organisationen leitet sich aus den zahlreichen potenziellen Vorteilen ...

... eines grünen Mantels realisieren lassen. - Verstärkte Machtposition gegenüber Wettbewerbern durch ein positives Image und daraus resultierende Steigerung ...

... Greenwashing betreibenden Organisationen leitet sich aus den zahlreichen potenziellen Vorteilen ab, die sich nach dem Überziehen eines grünen Mantels realisieren lassen. ...

... durch ein positives Image und daraus resultierende Steigerung der Marktanteile - Überzeugen von Kritikern von den guten Absichten der Organisation - Manipulieren der öffentlichen ...

... sich aus den zahlreichen potenziellen Vorteilen ab, die sich nach dem Überziehen eines grünen Mantels realisieren lassen. - Verstärkte Machtposition gegenüber Wettbewerbern durch ein positives Image und daraus resultierende ...

... Darstellung des Unternehmens als kompetent und ...

... Externe Unternehmenskommunikation Unzufriedene Kunden schaden dem Unternehmen beträchtlich: ...

... (potentiellen) Kunden von seinen schlechten Erfahrungen. - Ein zufriedener Kunde teilt seine ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Instrumente der Kommunikationspolitik ...

... über Anzeigen oder TV-Spots) Direktkommunikation Zielgruppenansprache, die als Ziel ...

... der Kommunikationspolitik Werbung nicht-persönliche Vorstellung von Produkten (z.B. über Anzeigen oder TV-Spots) Direktkommunikation ...

... PR: Gestaltung der Beziehungen zwischen dem ...

... Unternehmenskommunikation Öffentlichkeitsarbeit Public Relations oder PR: Gestaltung der Beziehungen ...

... Ausstellungen - zeitlich begrenzte, regelmäßig stattfindende Veranstaltungen ...

... Instrumente der Kommunikationspolitik Messen und Ausstellungen - zeitlich begrenzte, regelmäßig stattfindende ...

... Sponsoring - Bereitstellung von Geld- oder Sachmitteln zur Förderung sportlicher, kultureller oder sozialer ...

... Messen und Ausstellungen - zeitlich begrenzte, regelmäßig stattfindende Veranstaltungen - vorwiegend für Fachbesucher Sponsoring ...

... eindeutig identifizierten Auftraggebers durch den Einsatz bezahlter Medien. (Kotler/Bliemel, Marketing-Management) - Print-Medien ...

... und Externe Unternehmenskommunikation; Integrierte Unternehmenskommunikation - ...

... Kommunikationsmaßnahmen und –instrumente Ziel: Förderung der Effizienz und Effektivität der ...

... ist der Prozess des koordinierten Managements aller Kommunikationsquellen über ein Produkt, einen Service ...

... zu erstellen, um ein für die Zielgruppen der Kommunikation konsistentes Erscheinungsbild über das Unternehmen bzw. über ein Bezugsobjekt ...

... z.B. wenn Mitarbeiter aus der Presse über Entscheidungen des Unternehmens erfahren - Abstimmungsdefizite innerhalb ...

... Verlag, 2007, S.88.) - Defizit zwischen interner und externer Unternehmenskommunikation, z.B. wenn Mitarbeiter aus der Presse über Entscheidungen des Unternehmens erfahren ...

... marktbezogener Kommunikationsinstrumente). Beispiel: Werbeleiter rechtfertigt in einer Kampagne den hohen Preis eines Produktes mit dem überdurchschnittlichen Serviceniveau. ...

... Integrationsbedarf (vgl. M. Bruhn: "Kommunikationspolitik", Vahlen Verlag, 2007, S.88.) - Die externe Kommunikation ...

... und vertikaler Kommunikation sind nötig. Wenn z.B. das Management das Angebot neuer ...

... Externe Unternehmenskommunikation: Merkmale der integrierten Kommunikation (vgl. M. ...

... Ziel der Unternehmenskommunikation - ist ein Managementprozess - umfasst sämtliche internen und externen Kommunikationsinstrumente ...

... M. Bruhn: "Kommunikationspolitik", Vahlen Verlag, 2007, S.90.) Integrierte Kommunikation … - ist ein Ziel der Unternehmenskommunikation - ist ...

... und externen Kommunikationsinstrumente - ist darauf ausgerichtet, eine Einheit in der Kommunikation zu schaffen - soll die Effizienz der Kommunikation steigern ...

... S.90.) Integrierte Kommunikation … - ist ein Ziel der Unternehmenskommunikation - ist ein Managementprozess - umfasst sämtliche internen und externen Kommunikationsinstrumente - ist darauf ausgerichtet, eine Einheit ...

... Unternehmenskommunikation Ziele der integrierten Kommunikation - Erhöhung der Kundenakzeptanz ...

... der Mitarbeiter - Verbesserung der Zielgruppenansprache (Reduzierung des "Information overload") - Übereinstimmung ...

... integrierten Kommunikation - Erhöhung der Kundenakzeptanz - Erhöhung der Motivation und Identifikation der ...

... (Reduzierung des "Information overload") - Übereinstimmung von Selbstbild (Corporate Identity) und Fremdbild (Corporate Image) - Differenzierung ...

... Erhöhung der Kundenakzeptanz - Erhöhung der Motivation und Identifikation der Mitarbeiter - Verbesserung der Zielgruppenansprache (Reduzierung ...

... Gesamtkommunikation des Unternehmens sowie für den Einsatz der einzelnen Kommunikationsinstrumente. Die strategische ...

... der Kommunikationspolitik „… bedeutet die kurzfristige Planung und Durchführung von Kommunikationsmaßnahmen mit dem Ziel, ...

... Erfassung der Wahrnehmung des gesamten kommunikativen ...

... Externe Unternehmenskommunikation Kommunikations-Planungsprozess Analyse der Kommunikations-Situation - Erfassung der ...

... Kommunikationsinstrumente - Ziele dienen der Kontrolle des Kommunikationserfolges - Soll-Positionierung in Abgrenzung ...

... Zentraler Planungsschritt: - Zielvorgaben bestimmen den Einsatz der Kommunikationsinstrumente - Ziele dienen der Kontrolle des Kommunikationserfolges ...

... Unternehmenskommunikation Kommunikations-Planungsprozess Integration der Planungselemente in ein strategisches Konzept ...

... Vorgaben durch Unternehmensführung nach bestimmten Kriterien (Kommunikationsziele, ...

... Externe Unternehmenskommunikation: Kommunikations-Planungsprozess Realisierung - Umsetzung der im strategischen ...

... welche Maßnahmen am meisten zur Ziellerreichung beigetragen haben -welchen ...

... (Kommunikationscontrolling) „… ist eine systematische Überprüfung der Kommunikationsaktivitäten, um den Zielerreichungsgrad der ...

... Erfolgsgrößen - Vollständigkeit - Kommunikationsbedingtheit ...

... der Erfolgskontrolle - Prozeßkontrolle - Wirkungskontrolle - Effizienzkontrolle Probleme - Problem des Wirkungsverbundes ...

... Ursachen sind häufig fehlende Akzeptanz und mangelhafte ...

... Unternehmenskommunikation Change Communications Hohe Reibungsverluste in Changeprojekten. Ursachen sind häufig ...

... weiche Faktoren, wie Stimmungen, Ängste, Widerstände, die den ...

... Unternehmenskommunikation Change Communications ist interdisziplinär. Neben Elementen der Internen ...

... Emotionen der Menschen, die sich in Veränderungssituationen in Form von Widerstand ...

... und Externe Unternehmenskommunikation Drei Ebenen der ...

... Ebene (Was passiert überhaupt?) - die edukative Ebene (Was ...

... Drei Ebenen der Change Communication: die informative Ebene (Was passiert ...