Timing, Markenaufbau & Preispolitik im Netz von Mira Giesen

(1)

video locked

Über den Vortrag

Der Vortrag „Timing, Markenaufbau & Preispolitik im Netz“ von Mira Giesen ist Bestandteil des Kurses „Website-Marketing“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Timingstrategie
  • Markenaufbau - Kommunikation
  • Markenaufbau - Imagepflege
  • Markenaufbau - Marke steuern
  • Markenaufbau - Visuelle Kommunikation
  • Preisstrategien
  • Preisdifferenzierung
  • Preisbündelung
  • Bekannte Preisstrategien

Quiz zum Vortrag

  1. Pionierstrategie
  2. Wasserfallstrategie
  3. Sprinklerstrategie
  4. Folgerstrategie
  1. Sprinklerstrategie
  2. Wasserfallstrategie
  3. Pionierstrategie
  4. Folgerstrategie
  1. Folgerstrategie
  2. Wasserfallstrategie
  3. Sprinklerstrategie
  4. Pionierstrategie
  1. Produktsortiment
  2. Kommunikation
  3. Imagepflege
  4. Visuelle Kommunikation
  1. Angebot
  2. Käufersicht
  3. Wettbewerb
  4. Nachfrage
  1. Preisvorschlag bei Ebay
  2. Festpreis bei Ebay
  3. Letsbuyit
  4. 12designer

Dozent des Vortrages Timing, Markenaufbau & Preispolitik im Netz

 Mira Giesen

Mira Giesen

Mira Giesen beschäftigte sich bereits zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn ausführlich mit den Schwerpunkten Marketing und Kommunikation. Nach Abschluss ihrer Berufsausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation entschied sie sich daher für ein duales Studium zur Kommunikationswirtin. So absolvierte sie ein klassisches Traineeship in der bekannten Werbe- und Full-Service-Agentur Heimrich & Hannot GmbH. Zudem war sie als Marketingverantwortliche in mehreren mittelständischen Unternehmen tätig.

Mit der großen deutschen Twitterwelle im Jahr 2008 begann Mira Giesen, sich intensiv mit dem Thema Social Media auseinanderzusetzen – eine Faszination, die sie nicht mehr loslassen sollte. So betreute sie für ihre Arbeitgeber unter anderem Blogs, Twitter- und Facebookaccounts mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten. Nach Abschluss ihres Studiums war Mira Giesen als Social Media Beraterin bei einem Schwesternunternehmen der dapd Nachrichtenagentur tätig.
Die Faszination für die umfangreichen Möglichkeiten des Social Web und ihre Liebe zur Konzeption und Kundenberatung beflügelten sie schlussendlich, sich als Social Media Beraterin & Referentin selbstständig zu machen. Mira Giesen arbeitet unter dem Namen „Die Webverbesserin“ in Leipzig.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... • Lassen sich Produkt/Dienstleistung grafisch/multimedial gut darstellen? • Kann der Kunde aus einer begrenzbaren Zahl von Varianten auswählen? • Wie beratungsintensiv sind die Produkte/Dienstleistungen? • Müssen Unterlagen zu Produkt-/Dienstleistungsangeboten häufig aktualisiert werden? ...

... Kundenwünsche schneller erfüllt werden? • Soll die kundenspezifische Beratung verbessert werden? • Soll das Kaufverhalten der Kunden besser analysiert werden, um Konsequenzen für Werbung, Produktportfolio etc. zu ziehen? • Reichen wenige Mitarbeiter für die Kundenbetreuung aus (per Internet erreichen wenige ...

... bietet die Konkurrenz online an? • Bietet die Konkurrenz spezielle Rabatte oder einen besonders guten Service an? • Hat das Unternehmen seine Kernposition durch ...

... Giesen | Grundüberlegungen: Vermarktung im Netz ...

... Boxen-Contest. Die erste Glossybox – unbegrenzte Abos – ...

... des Kunden wurden nicht berücksichtigt. • Unzufriedene Kunden, die Ihrem Ärger auf zahlreichen Portalen Luft machten. • 50 prozentige Preissteigerung im Jahr 2012 – erneut ...

... Erstellung von Beautyprofilen. • Müssen Unterlagen zu Produkt-/Dienstleistungsangeboten häufig aktualisiert werden? Beschaffungsaufwand. • Ist für die Kunden vor allem ein günstiger Preis wichtig? ...

... Anzahl von Abonnenten (Warteliste). • Konstanter Preis. „Die Webverbesserin“ Mira Giesen | Grundüberlegungen: ...

... auch Kundenstimmen) • Das Produkt sollte einen Lebensstil vermitteln und damit Kundenwünsche wecken (Apple-Phänomen). • Ideenlose Werbung wird nicht wahrgenommen. Nur 2 % der Werbung, die uns begegnet ...

... muss passen und stimmen! (Schlechtes Beispiel: C&A).  • Bleiben Sie auf dem Laufenden: Wie sieht Sie Ihre Zielgruppe und wie sieht die ZG Ihre Konkurrenz? ...

... für Ihre Marke. • Entwickeln Sie Wettbewerbsunterschiede. • Inspirieren und begeistern Sie Ihre Mitarbeiter. ...

... • Schriftbilder vermitteln Charakter (klassisch, elegant ...) ...