Grundlagen Online-Mediaplanung von Mira Giesen

(1)

video locked

Über den Vortrag

Die Zahl der Online-User wächst stetig. Ein Grund mehr, aktiv online zu werben. Jedoch sollten Ihre Online-Werbemaßnahmen strukturiert und klar geplant werden. Angefangen von der Festlegung Ihres Werbeziels über die Auswahl des richtigen Mediums sowie der korrekten Auswertung. Dieser Kurs vermittelt Ihnen die wichtigsten Grundlagen für Ihre Online-Mediaplanung.

Der Vortrag „Grundlagen Online-Mediaplanung“ von Mira Giesen ist Bestandteil des Kurses „Website-Marketing“. Der Vortrag ist dabei in folgende Kapitel unterteilt:

  • Einleitung
  • Definition
  • Mediaplanungs-ABC
  • Basisplanung
  • Message und Ziel
  • Zielgruppenbestimmung
  • Auswahl des Werbeträgers

Quiz zum Vortrag

  1. Einblendung des Werbemittels
  2. Summe aller Kontakte
  3. Erfolgreiche Kontaktanbahnung mit einem Interessenten
  4. Seitenaufruf
  1. Seitenaufruf
  2. Einblendung des Werbemittels
  3. Summe aller Kontakte
  4. Erfolgreiche Kontaktanbahnung mit einem Interessenten
  1. Summe aller Kontakte
  2. Einblendung des Werbemittels
  3. Erfolgreiche Kontaktanbahnung mit einem Interessenten
  4. Seitenaufruf
  1. Erfolgreiche Kontaktanbahnung mit einem Interessenten
  2. Einblendung des Werbemittels
  3. Summe aller Kontakte
  4. Seitenaufruf
  1. Branding-Kampagne
  2. Produkt-Kampagne
  3. Lead-Kampagne
  4. Fan-Kampagne
  1. Platzierung in thematisch passenden Portalen
  2. Es gilt nicht zu beachten
  3. Platzierung auf reichweitenstarken Portalen
  4. Platzierung auf möglichst vielen Portalen

Dozent des Vortrages Grundlagen Online-Mediaplanung

 Mira Giesen

Mira Giesen

Mira Giesen beschäftigte sich bereits zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn ausführlich mit den Schwerpunkten Marketing und Kommunikation. Nach Abschluss ihrer Berufsausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation entschied sie sich daher für ein duales Studium zur Kommunikationswirtin. So absolvierte sie ein klassisches Traineeship in der bekannten Werbe- und Full-Service-Agentur Heimrich & Hannot GmbH. Zudem war sie als Marketingverantwortliche in mehreren mittelständischen Unternehmen tätig.

Mit der großen deutschen Twitterwelle im Jahr 2008 begann Mira Giesen, sich intensiv mit dem Thema Social Media auseinanderzusetzen – eine Faszination, die sie nicht mehr loslassen sollte. So betreute sie für ihre Arbeitgeber unter anderem Blogs, Twitter- und Facebookaccounts mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten. Nach Abschluss ihres Studiums war Mira Giesen als Social Media Beraterin bei einem Schwesternunternehmen der dapd Nachrichtenagentur tätig.
Die Faszination für die umfangreichen Möglichkeiten des Social Web und ihre Liebe zur Konzeption und Kundenberatung beflügelten sie schlussendlich, sich als Social Media Beraterin & Referentin selbstständig zu machen. Mira Giesen arbeitet unter dem Namen „Die Webverbesserin“ in Leipzig.

Kundenrezensionen

(1)
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1  Stern
0


Auszüge aus dem Begleitmaterial

... Grafiken erstellt mit easel.ly 2 Online-Mediaplanung. Kapitel 1: Definition, ...

... der Zielgruppe einer Werbung möglichst kosteneffizient zu erreichen. Pro Person sollten also optimal wenig ...

... Ad-Impression Einblendung eines Werbemittels Affinitätsindex: Berechnet die Relation zur Zielgruppenreichweite zur Gesamtbevölkerung. Ein Indexwert über 100 gilt als gutes Ergebnis. Bruttoreichweite: Summe aller ...

... werden? Radio, TV, Online). Medium (wo sollen die Werbemittel platziert werden?) , Werbemittel (Banner, Affiliate, Suchmaschinenwerbung...) Budget/Reichweite (Wie hoch muss das Budget sein, um ein definiertes ...

... 7 Message/Ziel Branding-Kampagne, Kampagnenziel: Erreichung einer hohen Netto-Reichweite innerhalb der definierten Zielgruppe. Platzierung ...

... passenden Portalen. Je spezieller die Seite, umso weniger Werbemittel stehen meist zur Verfügung. Skyscraper, Superbanner & ...

... 9 Message/Ziel Lead-Kampagne, Kampagnenziel: Gutes Verhältnis zwischen ...

... Konsummerkmale: Analysiert die Verbraucherstruktur von Konsumenten. Differenzierung: –Produktart Käufer/Nichtkäufer –Intensivkäufer, Normalkäufer, Wenigkäufer –Markenkäufer/Preiskäufer –Markentreue –Art der Käufe: Gezielt, geplant, zufällig –Grad der Auseinandersetzung mit den Produkten. Psychografische ...